Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

AOK-Landesdirektor Thomas Haeger beim Vorlesetag in der DRK-Kita Mäusenest in Neumünster:

Begeisterung für das Lesen wecken

20.11.2015

Neumünster. „Ohne Glühwürmchen will Juli nicht in den Kindergarten, aber dann findet Mama es in seinem Gummistiefel und da geht Juli doch“. Gebannt lauschten etwa 15 Mädchen und Jungen der Neumünsteraner DRK-Kindertagesstätte ‚Mäusenest‘ den Erlebnissen von Juli an einem verqueren Tag, der dann doch noch ein guter wird. Anlass war der Bundesweite Vorlesetag, bei dem sich AOK-Landesdirektor Thomas Haeger als Lesepate engagierte. Und das aus gutem Grund: „Wir wollen Begeisterung für das Lesen wecken und mit dazu beitragen, dass Kindern mehr und kontinuierlich vorgelesen wird. Denn Vorlesen leistet einen wichtigen Beitrag, damit Kinder gesund aufwachsen“, so Haeger.


Der Bundesweite Vorlesetag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands und will Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Denn wenn Vorlesen zum Familienalltag gehört, entwickeln auch kleine Kinder Interesse an Geschichten und bekommen Lust, selbst lesen zu lernen. „Vorlesen regt nicht nur die Fantasie der Kinder an und erweitert den Wortschatz, es trägt auch zum Austausch zwischen Eltern und Kindern bei und fördert Gespräche in der Familie“, so Haeger. Bereits im Kindergarten werden entscheidende Weichen dafür gestellt, die Freude am Lesen zu entwickeln.


Darüber hinaus weist die aktuelle Vorlesestudie 2015 der Stiftung Lesen eine längerfristige soziale Bedeutung des Vorlesens nach. Wurde Kindern regelmäßig vorgelesen, werden sie häufiger als fröhlich und selbstbewusst beschrieben. Sie sind empathischer und häufiger darum bemüht, andere in die Gemeinschaft zu integrieren. Auch ist der allgemeine Gerechtigkeitssinn dieser Kinder besonders ausgeprägt. Vorlesen stärkt also nicht nur die Kinder selbst, sondern auch die sozialen Beziehungen, in denen sie leben. Leider ist aber das Vorlesen in vielen Familien kein fester Bestandteil des Alltags. Diesen Kindern fehlt dadurch auch eine wichtige Unterstützung für ihre sprachliche Entwicklung. Das hat auch zur Folge, dass in Schleswig-Holstein im Jahr 2014 mehr als 28.800 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren sprachtherapeutische Leistungen erhielten. „Das muss nicht sein, wenn das Lesen einen festen Platz im Kinderzimmer hat“, wirbt AOK-Landesdirektor Thomas Haeger für eine lebendige Lesekultur. Denn Lesen ist der Schlüssel zum Lernen und hilft Kindern, die Welt besser zu verstehen und ihre Sprache zu entwickeln.


Auch die Neumünsteraner DRK-Kita ‚Mäusenest‘ engagiert sich bereits seit Jahren, wenn es darum geht, das Vorlesen und die Lesemotivation der insgesamt 73 Kinder in der Einrichtung zu fördern. „Ein besonderer Schwerpunkt der Bildungsarbeit in unserer Kita ist die Sprachförderung. Vorlesen fördert aber nicht nur die Sprach- und Kommunikationsfähigkeit der Kinder, sondern schafft auch Geborgenheit. Die Kinder lieben es, wenn wir ihnen vorlesen und gemeinsam Bilderbücher anschauen“, sagt Leiterin Melanie Michalowski.

 
Der ‚Bundesweite Vorlesetag‘ wurde von der Stiftung Lesen zusammen mit der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn ins Leben gerufen und wird von der AOK NORDWEST unterstützt. In diesem Jahr werden voraussichtlich mehr als 90.000 Menschen in Kindergärten, Grundschulen, Buchhandlungen oder Kinderkliniken vorlesen, darunter auch viele Politiker, Prominente und andere Personen des öffentlichen Lebens.

Pressekontakt


Gesprächspartner für die Medien:

AOK NORDWEST
Jens Kuschel, Pressesprecher
Edisonstraße 70
24145 Kiel
Telefon: 0431 605 21171
Mobil: 01520 1566 136
Fax: 0431 605 25 1171
E-Mail: presse@nw.aok.de