Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Statement der AOK Nordost zum Brandenburg-Stipendium für angehende Mediziner

„Landarztförderung bleibt eine langfristige Aufgabe“

Potsdam, 18. Juni 2019. Zum heute vorgestellten Förderprogramm der Brandenburgischen Landesregierung, das unter anderem ein monatliches Stipendium von 1.000 Euro für Medizinstudentinnen und -studenten vorsieht, wenn diese sich für einen späteren Einsatz in den ländlichen Regionen Brandenburgs als Landärztin oder Landarzt entscheiden, sagt Frank Michalak, Vorstand der AOK Nordost:

„Wir begrüßen das Vorhaben der Landesregierung, ein Stipendium für Medizinstudenten einzuführen, wenn diese sich im Gegenzug für fünf Jahre Landarztpraxis entscheiden. Als größte Versorgerkasse der Region engagiert sich die AOK Nordost schon lange dafür, dass auch in Zukunft flächendeckend eine qualitativ hochwertige, ambulante Versorgung in Brandenburg gewährleistet ist. Die Stärkung der ärztlichen Versorgung vor Ort ist dabei ein zentraler Punkt. Dafür stellen Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigung schon heute umfangreiche Fördermittel bereit, wenn ein Arzt entscheidet, sich mit seiner Praxis in einer unterversorgten Region niederzulassen. Solche Fördermaßnahmen sind nicht alleine Aufgabe der Selbstverwaltung. Deshalb ist es richtig, dass das Land Brandenburg hier auch entsprechende Initiativen ergreift. Junge Mediziner für die Region zu interessieren, wird trotzdem eine langfristige Aufgabe bleiben, die wir nur gemeinsam meistern können.“

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Matthias Gabriel
Pressesprecher
Tel.: 0800 265 080 – 22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de