Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Schlossgymnasium Gützkow ist AOK-Landessieger

An das Schlossgymnasium Gützkow kommt im Frühjahr – wie an alle 17 Finalschulen deutschlandweit – das AOK-Schulmeister-Mobil mit einer coolen deutschen Nachwuchsband und einigen sportlichen Aufgaben im Gepäck.

Finale im Frühjahr mit Live-Parcours

An das Schlossgymnasium Gützkow kommt im Frühjahr – wie an alle 17 Finalschulen deutschlandweit – das AOK-Schulmeister-Mobil mit einer coolen deutschen Nachwuchsband und einigen sportlichen Aufgaben im Gepäck. Bei dem Wettkampfparcours, der durch Experten des AOK-Gesundheitspartners DHB (Deutscher Handballbund) entwickelt wurde, werden Schnelligkeit, Geschick, Teamgeist und Allgemeinwissen abgefragt. Die Schule, die beim Wettkampf am besten abschneidet, wird bundesweiter AOK-Schulmeister 2017/18 und gewinnt den Hauptpreis: das große Exklusiv-Konzert mit Wincent Weiss, LINA und Lina Maly im Juni 2018 an der eigenen Schule.

Der Wettbewerb um den AOK-Schulmeister richtet sich an Schüler ab 15 Jahren. Er findet bereits zum siebten Mal statt.

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Matthias Gabriel 
Pressesprecher (komm.)
Tel.: 0800 265 080 – 22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de

Wettbewerb AOK-Schulmeister

Schwerin, 4. Januar 2018. Der Finalist aus Mecklenburg-Vorpommern im AOK-Schulmeister-Finale steht fest. Die Schüler des Schlossgymnasiums Gützkow dürfen sich Landessieger nennen. 72 von ihnen haben sich am Online-Quiz zum Auftakt des Wettbewerbs um den AOK-Schulmeister beteiligt und den ersten Platz in Mecklenburg-Vorpommern gewonnen. Zusammen mit den Gewinnern aller anderen Bundesländer haben sich die Gützkower nun für das Finale qualifiziert. Den zweiten Platz belegte in M-V das „Albert-Einstein-Gymnasium“ in Neubrandenburg, den dritten Platz erkämpfte sich der Vorjahres-Landesmeister – das Gymnasium „John Brinckman“ in Güstrow. Landesweit hatten sich 120 Schulen mit insgesamt 786 Teilnehmern an dem AOK-Quiz zu verschiedenen Wissensgebieten beteiligt. Deutschlandweit waren es rund 27.300 Schüler von mehr als 6.000 weiterführenden Schulen.