Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Nordostweite Konferenz für kleine und mittelständische Unternehmen in Rostock

Mehr als 200 kleine und mittelständische Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin haben sich im KMU-Netzwerk Gesundheitskompetenz zusammengeschlossen. Zu den Initiatoren des KMU-Netzwerks zählen neben der AOK Nordost die AOK Niedersachsen sowie die Sozialpartner Deutscher Gewerkschaftsbund und Vereinigung der Unternehmerverbände. In Arbeitskreisen, Workshops und auf Konferenzen tauschen sich die Firmenvertreter betriebsübergreifend und regelmäßig zu aktuellen Gesundheitsthemen aus. Begleitet werden viele der Firmen in der Praxis dabei von Experten der AOK Nordost zum Thema betriebliche Gesundheitsförderung.

Wie sinnvolle Arbeit die Menschen gesund hält

Rostock, 12. September 2018. Rund 100 Geschäftsführer und Personalleiter kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Niedersachsen treffen sich am Donnerstag und Freitag dieser Woche in Rostock-Warnemünde zur diesjährigen Konferenz des KMU-Netzwerks Gesundheitskompetenz. Bei dem von der AOK Nordost organisierten Treffen im Hotel Neptun geht es unter dem Titel „Arbeit – Gesundheit – Sinnerleben“ um die Frage, ob und wie sich Arbeit, die von den Beschäftigten als sinnhaft erlebt wird, auf die Gesundheit in Betrieben und Firmen auswirkt. Unterstützt wird das Treffen unter anderen vom DGB-Regionsvorstand Vorpommern, Volker Schulz, sowie vom Geschäftsführer der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg, Alexander Schirp.

Experten auf den Gebieten Gesundheitsförderung und Arbeitspsychologie leiten die Teilnehmer an den zwei Konferenztagen durch Workshops, Vorträge und einen „Erlebnis-Parcours“. So wird etwa Prof. Dr. Jens Nachtwei, Geschäftsführer Institutsdirektor IQP – einer Ausgründung der Humboldt-Universität Berlin – über die psychologischen Hintergründe des Sinns der Arbeit sprechen. Prof. Dr. Antje Ducki, Arbeits- und Organisationspsychologin von der Beuth Hochschule für Technik Berlin wird über die beispielgebende Gesundheitsförderung in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz berichten.

Die wissenschaftliche Grundlage liefert der aktuelle „Fehlzeiten-Report 2018“, den das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) in Kooperation mit der Universität Bielefeld und der Beuth Hochschule für Technik Berlin jährlich herausgibt. Demnach gaben 98,4 Prozent der Befragten an, dass es für sie am wichtigsten ist, sich am Arbeitsplatz wohlzufühlen. Auch eine gute Zusammenarbeit mit den Kollegen (97,9 Prozent), ein gutes Betriebsklima (96,8 Prozent), die Loyalität des Unternehmens gegenüber den Mitarbeitern (96,8 Prozent) sowie ein gutes Verhältnis zum Vorgesetzten (92,4 Prozent) empfinden sie als bedeutsam. Doch stimmen Wunsch und Wirklichkeit oft nicht überein. So äußerten nur 69,3 Prozent der Befragten, dass sich ihr Arbeitgeber ihnen gegenüber loyal verhält. Ein positives Betriebsklima erleben laut Umfrage nur 78 Prozent der Beschäftigten.

KMU-Netzwerk Gesundheitskompetenz

Mehr als 200 kleine und mittelständische Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin haben sich im KMU-Netzwerk Gesundheitskompetenz zusammengeschlossen. Zu den Initiatoren des KMU-Netzwerks zählen neben der AOK Nordost die AOK Niedersachsen sowie die Sozialpartner Deutscher Gewerkschaftsbund und Vereinigung der Unternehmerverbände. In Arbeitskreisen, Workshops und auf Konferenzen tauschen sich die Firmenvertreter betriebsübergreifend und regelmäßig zu aktuellen Gesundheitsthemen aus. Begleitet werden viele der Firmen in der Praxis dabei von Experten der AOK Nordost zum Thema betriebliche Gesundheitsförderung.

Weitere Informationen unter www.aok-business.de/nordost/kmu

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Matthias Gabriel
Pressesprecher
Telefon: 0800 265 080 - 22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de