Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Jetzt für Gesundheitspreis Brandenburg 2016 von AOK und Ärztekammer bewerben

In seiner zweiten Auflage steht der Gesundheitspreis Brandenburg 2016 unter dem Motto „Sport- und Bewegungsangebote für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen – Motivierende und überzeugende Ansätze in der Praxis“ und ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

Mit Sport und Bewegung gesellschaftliche Hürden überwinden

Potsdam, 16. März 2016. Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen treffen in ihrem Bedürfnis nach einem selbstbestimmten Leben häufig auf Hindernisse. Sport- und Bewegungsangebote können einen wichtigen Teil dazu beitragen, die gesellschaftliche Teilhabe zu fördern. In seiner zweiten Auflage steht der Gesundheitspreis Brandenburg 2016 deshalb unter dem Motto „Sport- und Bewegungsangebote für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen – Motivierende und überzeugende Ansätze in der Praxis“. Der alle zwei Jahre von der AOK Nordost und der Landesärztekammer Brandenburg ausgelobte Innovationspreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

In diesem Jahr sollen mit dem Gesundheitspreis Brandenburg praxisorientierte Projekte, zukunftsweisende Versorgungskonzepte oder innovative Modelle ausgezeichnet werden, die sich mit entsprechenden Sport- und Bewegungsangeboten an Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen richten. Denn diese stehen häufig vor der Frage, welche Aktivitäten für sie besonders geeignet und sinnvoll sind. Dazu kommt in einem Flächenland wie Brandenburg oft auch das Problem der örtlichen und zeitlichen Erreichbarkeit. Doch Sport und Bewegung können helfen, gesundheitliche Probleme zu lindern, und durch gemeinsame Aktivitäten lassen sich zudem Vorurteile und Selbstzweifel abbauen. Der Gesundheitspreis Brandenburg sucht vor allem Projekte, Modelle oder Konzepte, die sich für die Motivation von Menschen mit Gesundheitsproblemen zu Sport und Bewegung stark machen und beispielhaft für die Praxis wirken können.

Gesundheitsministerin Diana Golze übernimmt Schirmherrschaft

„Menschen mit gesundheitlichen Problemen gehört in unserer Gesellschaft ein besonderes Augenmerk. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, allen Menschen neben einer guten Gesundheitsversorgung auch ein aktives Leben und größtmögliche Teilhabe zu ermöglichen. Ich freue mich deshalb, als Schirmherrin den Gesundheitspreis Brandenburg zu diesem Thema zu unterstützen und die Arbeit von Sportvereinen, Selbsthilfegruppen und anderen engagierten Projekten würdigen zu können“, sagt Diana Golze, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg.

Frank Michalak, Vorstandvorsitzender der AOK Nordost, betont: „Auch oder gerade für Menschen mit gesundheitlichen Problemen ist Bewegung besonders wichtig. Nicht nur, weil Sport ihnen dabei helfen kann, körperlich besser mit ihrer Erkrankung zurechtzukommen, sondern auch weil gemeinsame Aktivitäten mit betroffenen und auch nichtbetroffenen Menschen Vorurteile und Ängste abbauen können. Als regionale Gesundheitskasse ist es für uns selbstverständlich, die Akteure in Brandenburg dabei zu fördern und vorbildliche Beispiele aus dem Land hervorzuheben.“

„Bewegung, Sport und soziale Teilhabe gehören zu einem erfüllten Leben dazu und sind auch aus ärztlicher Sicht oft ein entscheidender Schlüssel für einen gesunden Lebensstil“, sagt Landesärztekammer-Präsident Dr. Udo Wolter. „Aber auch beim Rehabilitations-Sport und anderen Bewegungsangeboten setzen Ärzte gezielt auf diese Therapieformen. Mit dem Gesundheitspreis Brandenburg derartige Projekte aus der Mark in den Mittelpunkt zu rücken, begrüßen wir deshalb sehr.“

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 10.06.2016

Die Bewerbungsunterlagen innovativer Projekte, Modelle oder Konzepte können bis zum 10.06.2016 eingereicht werden. Eine unabhängige Jury aus Politik, dem Gesundheitswesen und Sport entscheidet dann über die Preisvergabe und die Aufteilung des mit 30.000 Euro dotierten Preises unter den Gewinnern.

Bewerben können sich unter anderem Sportvereine, Rehabilitationseinrichtungen, Selbsthilfegruppen oder auch Ärzte, Ärztenetze und physiotherapeutische Praxen, die bereits mit ihren Projekten, Modellen oder Konzepten Erfahrungen in der Praxis sammeln konnten.

Mitglieder der Jury des Gesundheitspreises Brandenburg 2016

Alexander Schirp, Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost
Rainer Knerler, Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost
Dr. Udo Wolter, Präsident der Landesärztekammer Brandenburg
Günter Baaske, Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Sylvia Lehmann, Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag Brandenburg
Raik Nowka, Gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg
Dr. Stefan Gutschow, Präsidium Landessportbund Brandenburg
Frances Hermann, Präsidium Behinderten-Sportverband-Brandenburg und paralympische Silbermedaillengewinnerin
Prof. Thomas Wessinghage, Orthopädie-Chefarzt, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der Medical Park-Kliniken Bad Wiessee sowie Olympiateilnehmer und Europameister
Prof. Dr. med Heinz Völler, Professur für Rehabilitationswissenschaften Universität Potsdam

Weitere Infos

Gesundheitspreis 2016
www.aok.de/nordost/gesundheitspreis