Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Mit dem Smartphone-Spiel „Sea Hero Quest“ gegen das Vergessen

In dem kostenlosen „Sea Hero Quest“ für Handy und Tablet kann der Spieler in fünf abwechslungsreiche Landschaften eintauchen, durch Labyrinthe navigieren und dabei Orientierungssinn und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Die anonymen Daten werden von Wissenschaftlern dahingehend analysiert, wie das Gehirn navigiert und der Spieler Entscheidungen im dreidimensionalen Raum trifft. So werden durch „Sea Hero Quest“, das weltweit schon rund 2,7 Millionen Menschen gespielt haben, Normdaten von gesunden, nicht von Demenz betroffenen Menschen gewonnen.

Pressekontakt

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Pressesprecherin Gabriele Rähse
Telefon: 0800 265 080 - 22202
presse@nordost.aok.de

AOK unterstützt Initiative zur digitalen Demenzforschung

Potsdam, 21. Februar 2017. Rund 46.700 Brandenburger AOK-Versicherte über 60 sind an Demenz erkrankt. In der AOK-Region Nordost, zu der auch Berlin und Mecklenburg-Vorpommern gehören, sind es insgesamt über 100.000 Betroffene. Die AOK unterstützt jetzt ein digitales Forschungsprojekt im Bereich Demenz, das auf spielerische Weise die Grundlagenforschung zur räumlichen Orientierung vorantreibt. Mit dem Smart­phone-Spiel „Sea Hero Quest“ wollen Wissenschaftler in den kommenden zwei Jahren von den Spielern Daten sammeln, wie sich normale Menschen im Raum orientieren. Bei Demenzkranken ist diese Fähigkeit oft besonders eingeschränkt.

Das mobile Spiel wurde im Auftrag der Deutschen Telekom durch den Spiele­entwickler Glitcher zusammen mit der University College London, der University of East Anglia und der Alzheimer’s Research programmiert. Es ist das erste Spiel, das die Demenzforschung auf diese neuartige Weise unterstützt.

Spiel liefert Daten 150-mal schneller als herkömmliche Forschungsmethoden

In dem kostenlosen „Sea Hero Quest“ für Handy und Tablet kann der Spieler in fünf abwechslungsreiche Landschaften eintauchen,  durch Labyrinthe navigieren und dabei Orientierungssinn und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Die anonymen Daten werden von Wissenschaftlern dahingehend analysiert, wie das Gehirn navigiert und der Spieler Entscheidungen im dreidimensionalen Raum trifft. So werden durch „Sea Hero Quest“, das weltweit schon rund 2,7 Millionen Menschen gespielt haben, Normdaten von gesunden, nicht von Demenz betroffenen Menschen gewonnen. Diese Grundlagenforschung soll in Zukunft bessere Untersuchungen zur Früherkennung und Behandlung der Krankheit ermöglichen. Der Vorteil für die Forscher: Das Handyspiel liefert diese Daten 150-mal schneller als bisher: Zwei Minuten „Sea Hero Quest“-Spiel entsprechen fünf Stunden herkömmlicher Forschung.

AOK-Chef Michalak: „Digitalisierung bietet Chancen im Gesundheitswesen“

„Je mehr Menschen ,Sea Hero Quest‘ spielen, desto mehr Forschungsdaten werden gewonnen. Spielen und damit einen Beitrag zur Demenzforschung leisten, das ist die überzeugende Grundidee von ,Sea Hero Quest‘“, sagt Frank Michalak, Vorstand der AOK Nordost. „Auf smarte Weise unterstützt die Digitalisierung damit die Wissenschaft und ist ein gutes Beispiel für die Chancen der digitalen Transformation im Gesundheitswesen, für die wir uns als AOK Nordost aktiv einsetzen.“

Das Spiel „Sea Hero Quest“ steht kostenfrei zum Download für die Betriebssysteme iOS (https://itunes.apple.com/de/app/sea-hero-quest/id1034383306?mt=8) und Android (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.glitchers.catchhero&hl=de) in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.aok.de/seaheroquest

Informationen u. a. zum Thema Demenz im AOK-Pflegeportal unter www.aok.de/pflege