Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Junge Flüchtlinge beginnen dreimonatiges Praktikum

Die AOK Nordost steht für Offenheit und Toleranz und sieht es daher auch als ganz persönliche Aufgabe, zusammen mit anderen Unternehmen aktiver Teil dieser Integration zu sein.

Integrationsinitiative der AOK Nordost

Berlin, 2. Mai 2016. Fünf junge Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Nigeria haben am heutigen Montag ein dreimonatiges Praktikum bei der AOK Nordost in Berlin begonnen. An das Praktikum soll sich eine Ausbildung zur Kauffrau beziehungsweise zum Kaufmann für Büromanagement anschließen. Damit erweitert die Gesundheitskasse ihr Engagement und trägt aktiv zur Integration von Flüchtlingen bei.

In den kommenden Monaten werden die fünf jungen Flüchtlinge Einblicke in die Arbeit einer gesetzlichen Krankenkasse erhalten und dabei zahlreiche Erfahrungen unter anderem in den Servicecentern und am Servicetelefon sammeln können. Daneben finden einmal wöchentlich Seminare und Deutschunterricht im Ausbildungszentrum der AOK Nordost statt. Nach erfolgreichem Abschluss des Praktikums kann am 1. September die dreijährige Ausbildung zur Kauffrau beziehungsweise zum Kaufmann für Büromanagement beginnen.

„Viele Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten zu uns gekommen in der Hoffnung auf eine bessere und sichere Zukunft. Diese können wir ihnen geben, wenn wir mit ihnen zusammenarbeiten, zusammenleben und ihnen so Perspektiven eröffnen. Die Integration der Flüchtlinge ist derzeit eine der größten Herausforderungen, gleichzeitig aber auch eine langfristige Chance für unsere Gesellschaft. Die AOK Nordost steht für Offenheit und Toleranz und sieht es daher auch als ganz persönliche Aufgabe, zusammen mit anderen Unternehmen aktiver Teil dieser Integration zu sein“, sagt Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost.

Neben dem Engagement für die Ausbildung von jungen Flüchtlingen im eigenen Unternehmen ist die AOK Nordost auch im kaufmännischen Kooperationsprojekt „OSZ on Tour“ in Berlin aktiv. Zusammen mit Bayer, der Sparkasse, Axel Springer, der Gasag und der Investitionsbank Berlin bietet die AOK Nordost seit April Schülerinnen und Schülern aus Willkommensklassen der Oberstufenzentren eine Exkursionsreihe an. Ziel von „OSZ on Tour“ ist es, den jungen Flüchtlingen Einblicke in das Berufsleben in Deutschland zu geben, sie so bei der Orientierung zu unterstützen und erste Kontakte zu Ausbildungsbetrieben zu vermitteln.

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Pressesprecherin Gabriele Rähse
Telefon: 0800 265 080-22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de