Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Hilfe für Menschen in der letzten Lebensphase

Der AOK-Palliativwegweiser umfasst bundesweit mehr als 8.000 Einträge. Neben stationären Hospizen, Palliativstationen in Kliniken und ambulanten Hospizdiensten sind auch Pflegedienste mit Schwerpunkt Palliativversorgung und der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung verzeichnet. Darüber hinaus sind Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin enthalten.

AOK Palliativwegweiser informiert über regionale Angebote

Berlin 1. Dezember 2016. Im vergangenen Jahr wurden in Berlin 3.064 schwerstkranke und sterbende AOK-Versicherte durch Hospiz- und Palliativeinrichtungen betreut. Im Jahr 2011 waren es noch 2.392. Innerhalb von vier Jahren ist die Zahl der Schwerstkranken und Sterbenden in Berlin, die in ihrer letzten Lebensphase qualifizierte Begleitung erfahren haben, um 672 gestiegen. Damit sich Betroffene und Angehörige ganz gezielt über Versorgungs- und Beratungsangebote in ihrer Nähe informieren können, bietet die AOK auf ihrer Internetseite als erste Krankenkasse nun auch online den Service eines bundesweiten Palliativwegweisers an. „In dieser oftmals sehr schweren Phase sind Beratung und Unterstützung besonders wichtig. Mit dem Palliativwegweiser ergänzen wir unser flächendeckendes Beratungsangebot und helfen den Menschen, in dem sie sich einfach und umfassend informieren können“, sagt Hans-Joachim Fritzen, Leiter der Unternehmenseinheit Pflege der AOK Nordost.

Der AOK-Palliativwegweiser umfasst bundesweit mehr als 8.000 Einträge. Neben stationären Hospizen, Palliativstationen in Kliniken und ambulanten Hospizdiensten sind auch Pflegedienste mit Schwerpunkt Palliativversorgung und der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung verzeichnet. Darüber hinaus sind Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin enthalten. Ergänzt wird der Wegweiser durch Angaben zu Selbsthilfegruppen, Telefonseelsorge und den Pflegeberatern der AOK. Neben der gezielten Suche von Palliativangeboten informiert die Datenbank auch zu den Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Der Palliativwegweiser wird fortlaufend aktualisiert.

 

Weitere Informationen unter www.aok.de/palliativwegweiser

Anhang

Neben der Presseinformation für Berlin können Sie hier auch die Presseinformationen für Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern einsehen.

Presseinformation vom 01.12.2016 für Berlin (PDF, 77 KB)

Presseinformation vom 01.12.2016 für Brandenburg (PDF, 77 KB)

Presseinformation vom 01.12.2016 für Mecklenburg-Vorpommern (PDF, 77 KB) »

Pressekontakt

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Pressesprecherin Gabriele Rähse
Telefon: 0800 265 080 - 22202
presse@nordost.aok.de