Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2020

Der Gesundheitspreis der AOK Nordost wird in Mecklenburg-Vorpommern bereits zum vierten Mal ausgeschrieben. Gesucht werden innovative und zukunftsweisende digitale Versorgungskonzepte oder digitale Hilfen, die zur Verbesserung der Versorgung der Patientinnen und Patienten dienen und die Arbeit von Ärzten und Pflegenden unterstützen und erleichtern.

Gesundheitspreis – Digitale Innovationen

Der „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern“ ist ein Innovationswettbewerb der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse in Kooperation mit der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, der seit 2014 alle zwei Jahre verliehen wird. Der Wettbewerb widmet sich jeweils einem ausgewählten Thema, das eine besondere Bedeutung für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung hat. Gesucht werden innovative und praxiserprobte Projekte, Modelle oder zukunftsweisende Versorgungskonzepte, die zur Verbesserung von Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen beitragen. Dafür stellen die Initiatoren Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro zur Verfügung.

Thema des Wettbewerbs

Digitale Vordenker gesucht. Innovationen für Ärzte, Pflegende und Patienten.

Mit dem „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2020“ sollen Projekte und nachhaltige Konzepte gewürdigt werden, die durch beispielhafte Ansätze dazu beitragen, mit digitalen Angeboten die Versorgung der Patientinnen und Patienten zu verbessern, deren Gesundheitskompetenz zu erhöhen und die Arbeit von Ärzten und Pflegenden zu unterstützen und zu erleichtern.

Auch Unterstützungsangebote, die sich dem Thema nicht-pflegerischer Tätigkeiten annehmen, können eingereicht werden. Es geht dabei um die Ersetzung oder Erfüllung von bestimmten Tätigkeiten, wie etwa Essensausgabe, Essensbestellung, Medikamentenbestellung oder Dienstplanung bei kurzfristigen Personalausfällen. Ziel sollte es sein, Pflegefachkräfte zugunsten ihrer Kern-Aufgaben, der professionellen Pflege, Betreuung und Beratung der Patienten und Angehörigen, zu entlasten.

Die ärztliche Versorgung kann durch telemedizinische Lösungen verbessert, ergänzt und insbesondere in ländlichen Regionen entlastend eingesetzt werden. Neben der digitalen Bereitstellung und Vernetzung von Daten können digitale Ansätze Tür-Öffner-Funktionen für eine sinnvolle sektorübergreifende Versorgung bieten. Gefragt sind auch digitale Vernetzungsinitiativen durch Telematik, Telemedizin, Call und Reminder-Systeme, Apps, Internetforen etc.

Jurymitglieder

  • Knut Lambertin, Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost
  • Alexander Schirp, Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost
  • Prof. Dr. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
  • Dr. Wilfried Schimanke, Vizepräsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
  • Dietmar Eifler, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit im Landtag Mecklenburg-Vorpommern
  • Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, Institut für Community Medicine der Universität Greifswald
  • Prof. Dr. Michael Ewers, Direktor des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft an der Charité-Universitätsmedizin Berlin
  • Henrike Regenstein, Vorstand im Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Gabriele Wegner, Abteilungssekretärin Sozialpolitik des DGB Nord
  • André Huysmann, Netzwerkmanager, Netzwerkmanager der Initiative Leben und Wohnen im Alter e.V.
  • Dr. Katharina Graffmann-Weschke, Leiterin der AOK Pflegeakademie

Teilnahmebedingungen

  • Die dargestellten Modelle und Projekte werden in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt.
  • Der Umfang des Wettbewerbsbeitrages soll 10 Seiten nicht überschreiten. Das Bewerbungsraster, das Daten zum Teilnehmer, die Projektdarstellung sowie Anlagen umfasst, ist im Internet unter www.aok.de/nordost/gesundheitspreis abrufbar. Die Arbeiten sind in einfacher Ausfertigung (bitte keine Klebebindungen oder Spiralheftungen) oder per E-Mail jeweils mit ausgefülltem Teilnahmeschein einzureichen.
  • Wenn das Projekt auch für andere Wettbewerbe eingereicht wurde oder schon einen Preis erhalten hat, informieren Sie bitte die Geschäftsstelle Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern.

Bewertungskriterien

  • Die Ziele des Projektes und deren Erreichung sind verständlich, nachvollziehbar und aussagekräftig beschrieben.
  • Das beschriebene Projekt, Angebot oder Konzept ist auf eine nachhaltige Wirkung ausgerichtet.
  • Es wird plausibel dargelegt, dass der Projektansatz übertragbar ist.
  • Das Projekt bezieht weitere Akteure (zum Beispiel Ehrenamtliche, Angehörige, Initiativen etc.) in die Umsetzung ein.

Bewerbungen

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungen zum Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2020 mit ausgefülltem Teilnahmeschein per Post oder online an:

Geschäftsstelle „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern“
c/o AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
14456 Potsdam
E-Mail: gesundheitspreis.mv@nordost.aok.de
Telefon: 0800 265080-41279

Kontakt zu meiner AOK Nordost

AOK-Servicetelefon

<a href="https://www.aok.de/pk/nordost/kontakt-zu-ihrer-aok-nordost/service-telefonnummern/" class="more-link" >24 Stunden täglich und kostenfrei</a>