Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...
Seitenpfad

Echt unersetzlich: Wenn Schüler Familienmitglieder pflegen

Die Schule sollte Jugendliche mit Pflegeverantwortung mehr unterstützen und fördern. Interessierte Lehrkräfte können sich darin schulen und beraten lassen.

Jugendliche mit Pflegeverantwortung

Sechs Prozent aller Jugendlichen pflegen kranke oder körperlich behinderte Familienmitglieder. Das sind ein bis zwei Betroffene in jeder Klasse. Für diese Jugendlichen hat die Pflege-Verantwortung oft kritische Auswirkungen auf ihre Gesundheit und Lebensqualität. Auch der Lebensraum Schule wird beeinflusst: sie können ihr Potential nicht ausschöpfen, haben häufiger Fehlzeiten, weniger Zeit zum Lernen, können sich schwerer konzentrieren und erfahren häufiger Ausgrenzung und Mobbing. 

Schulen können diese Jugendlichen unterstützen und fördern, wenn Sie verstehen, welche Bedürfnisse diese spezifische Gruppe hat und welche Handlungsmöglichkeiten Schulen haben.

Zielgruppe für die Schulung sind alle an der Schule arbeitenden Fachkräfte (Lehrende, Pädagogen, Leitungen). Die Schulung kann auf die Teilnehmenden angepasst werden.

Die Schulung orientiert sich an den Grundsätzen: Verstehen, Informieren, Identifizieren, Zuhören und Unterstützen.

In verschiedenen Modulen erlangen die Teilnehmenden:

  • Hintergrundwissen über Schülerinnen und Schüler mit Pflegeverantwortung
  • Wissen zu negativen Auswirkungen der Pflegeverantwortung und typischen Ressourcen
  • Wissen zu Auswirkungen auf den Bereich Schule und Wirkfaktoren in der Schule.
  • Wissen zu Handlungsmöglichkeiten auf institutioneller, struktureller und direkter, persönlicher Ebene
  • Arbeitshilfen und Fallbeispiele
  • Externe Unterstützungsangebote

Die erhaltenen Informationen werden in Gruppen- oder Einzelarbeit durch die Übertragung auf den eigenen Arbeitskontext reflektiert.

Eine eventuelle Beratung und Begleitung der Umsetzung gelernter Lösungsvorschläge und Handlungsmöglichkeiten in der eigenen Schule kann darüber hinaus kostenfrei erfolgen.

Interessierte Lehrkräfte erhalten eine bis zu 3-stündige Fortbildung, welche zentral in der Schule oder dezentral stattfindet. Die AOK Nordost übernimmt die Kosten für die Fortbildung. Bei Interesse melden Sie ich gerne bei der AOK Nordost.

Weitere Informationen finden Sie unter www.echt-unersetzlich.de.

Interesse geweckt? Schreiben Sie uns gerne eine Mail an schule@nordost.aok.de.