Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

AOK Nordost und BKK Landesverband Mitte schließen Vertrag mit ALS-Ambulanz der Charité

Die ALS ist eine neurodegenerative Erkrankung des mittleren Erwachsenenalters, bei der die Betroffenen innerhalb weniger Jahre ihre Bewegungsfähigkeit von Armen und Beinen, des Rumpfes, aber auch von Zunge, Schlund und Atemmuskulatur verlieren.

Besondere Versorgung für Menschen mit ALS

Potsdam/Berlin, 21. September 2016. Sich einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf schütten und für ein paar Sekunden das Gefühl der totalen Lähmung empfinden, unter dem Menschen mit ALS jede Sekunde jeden Tages leiden: Das war die Idee hinter der „ALS Ice Bucket Challenge“, an der im Jahr 2014 weltweit viele Tausend Menschen teilnahmen, um auf die dramatischen Folgen der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) aufmerksam zu machen. Die AOK Nordost und der BKK Landesverband Mitte sind jetzt einen Schritt weiter gegangen und haben mit der ALS-Ambulanz der Charité einen spezialisierten Versorgungsvertrag geschlossen. Dieser soll ihren betroffenen Versicherten eine qualitativ hochwertige Betreuung und Versorgung bieten.   

Inhalt des Vertrages ist eine ganzheitliche, leitliniengerechte Versorgung der betroffenen Versicherten mit einem interdisziplinärem, multiprofessionellem Ansatz. Zu jedem Zeitpunkt in der voranschreitenden Erkrankung erfahren die Patienten und ihre Angehörigen eine auf die jeweiligen Versorgungsbedarfe abgestimmte intensive und koordinierte Beratung, Versorgung und Betreuung – bis hin zu einem palliativmedizinischen Versorgungskonzept.

Die ALS ist eine neurodegenerative Erkrankung des mittleren Erwachsenenalters, bei der die Betroffenen innerhalb weniger Jahre ihre Bewegungsfähigkeit von Armen und Beinen, des Rumpfes, aber auch von Zunge, Schlund und Atemmuskulatur verlieren. Die geistigen Funktionen bleiben dabei erhalten. Die ALS ist nicht heilbar und die Versorgung sehr komplex. Durch eine gezielte und abgestimmte Versorgung mit Hilfs- und Heilmitteln, Ernährungs- und Atemhilfen sowie pflegerischen Maßnahmen kann jedoch die Lebensqualität der Betroffenen erhöht werden.

Etwa 10 Menschen pro 100.000 Einwohner sind in Deutschland an ALS erkrankt. Damit gehört ALS zu den seltenen Erkrankungen. Schon lange vor der Ice Bucket-Challenge war die ALS durch die Erkrankung des bedeutenden englischen Physikers Stephen Hawking bekannt. Er symbolisiert die Belastungen, die ALS-Erkrankte erfahren, die bei vollem Bewusstsein die motorische Kontrolle über ihren Körper verlieren und sich nur noch über einen Sprach-Computer mit der Umwelt verständigen können.

 

 

 

Professor Thomas Meyer, Leiter der ALS-Ambulanz der Charité:

„Wir haben uns seit vielen Jahren auf die ambulante ganzheitliche Behandlung von Menschen mit ALS spezialisiert. Wir unterstützen die Betroffenen in einem Team aus Neurologen, Beatmungs- und Ernährungsberatern sowie Koordinatoren der Hilfs- und Heilmittelversorgung. Für die aufwendige Betreuung benötigen wir jedoch umfangreiche Ressourcen. Hier sind wir sowohl auf Spenden und Stiftungen, aber vor allem auf starke Partner im Gesundheitswesen angewiesen. Wir begrüßen deshalb sehr, dass wir mit der AOK Nordost und dem BKK-Landesverband Mitte einen Vertrag zur besonderen Versorgung von Menschen mit ALS abschließen konnten und hoffen, dass perspektivisch auch andere Krankenkassen zum Wohle ihrer Versicherten deren Beispiel folgen werden.“

Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost:

„ALS gehört zu den schlimmsten Krankheiten, die ein Mensch bekommen kann und sie ist nicht heilbar. Aber mit der entsprechenden hochwertigen Versorgung und Betreuung kann zumindest das Leid der Betroffenen deutlich gemindert und ihnen ein Stück Lebensqualität zurückgegeben werden. In unserer Funktion als Vertreterin einer großen Versichertengemeinschaft stellen wir uns hier unserer solidarischen Verantwortung.  Denn auch für das Gesundheitswesen gilt: Die Qualität der Versorgung lässt sich auch daran messen, wie sie den Schwächsten zugute kommt.“ 

Burkhard Spahn, Vorstand des BKK Landesverbandes Mitte:

„Versorgung zielgerichtet dort zu etablieren wo sie benötigt wird, ist eine Kompetenz der betrieblichen Krankenversicherung. Mit diesem Angebot kann jede BKK individuell ihren betroffenen Versicherten eine kompetente und qualitativ hochwertige Leistung zur Verfügung stellen.“

Pressekontakt

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Pressesprecherin Gabriele Rähse
Telefon: 0800 265 080 - 22202
presse@nordost.aok.de