Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Ausgezeichnete Kinderprojekte für M-V

Eine Jury aus Präventionsexperten, Politikern, AOK-Selbstverwaltern und Ärzten vergab jeweils einen Hauptpreis in vier unterschiedlichen Kategorien: Kitas, Schulen, Sportvereine und sonstige Institutionen und Verbände.

Clevere Ideen für gesunde Kids: AOK Nordost und Ärztekammer vergeben diesjährige Gesundheitspreise

Rostock/Schwerin, 11. April 2016. Der zum zweiten Mal ausgeschriebene Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern unter dem Motto „Gesundheit lernen – gesund leben“ stieß mit 46 Bewerbungen auf große Resonanz. Mit dem gemeinsamen Innovationswettbewerb der AOK Nordost und der Landesärztekammer unter der Schirmherrschaft von Sozialministerin Birgit Hesse suchten die Partner praxiserprobte Projekte und Ideen in Mecklenburg-Vorpommern, die zur Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen beitragen. Aus den eingereichten Projektvorschlägen vieler Kinder-und Jugendeinrichtungen wählte eine unabhängige Jury 12 Gewinner aus, die bei der Preisverleihung am 11. April in der Ärztekammer in Rostock ausgezeichnet wurden.

„Der diesjährige Gesundheitspreis hat wieder hervorragende Ideen und Initiativen hervorgebracht. Ich bin begeistert mit welchen tollen Ansätzen sich die verschiedenen Akteure für die Gesundheit gerade von Kindern und Jugendlichen einsetzen“, freute sich Schirmherrin und Sozialministerin Birgit Hesse. „Ich bin mir sicher, dass diese Ideen nicht nur die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen fördern, sondern auch klar machen: Eine gesunde Lebensweise macht Spaß und trifft bei allen Beteiligten auf große Resonanz.“

Die Jury aus Präventionsexperten, Politikern, AOK-Selbstverwaltern und Ärzten vergab jeweils einen Hauptpreis in vier unterschiedlichen Kategorien: Kitas, Schulen, Sportvereine und sonstige Institutionen und Verbände. Darüber hinaus wurden acht weitere Präventionskonzepte ausgezeichnet. Der Wettbewerb, der alle zwei Jahre veranstaltet wird, ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

Die vier Hauptpreise mit jeweils einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro gingen an das Rostocker Malteser-Projekt „Balu und Du“, an die Hochschulsportgemeinschaft der Universität Greifswald mit dem Adipositas-Projekt „Leicht-er-Athletik“, an die Grundschule „Theodor Körner“ in Wöbbelin mit der Initiative „Gesundheit macht Schule“ und an die Kita „Spatzenhaus“ in Rohlstorf für ihr Projekt „Rund um Gesund“.

Mit 1.500 Euro wurden vier weitere Bewerbungen in den genannten Kategorien prämiert. Zusätzlich zeichnete die Jury vier Kitas mit einem Sonderpreis in Höhe von jeweils 1.000 Euro aus. Damit wollte die Jury die große Bedeutung der Kitas bei einem frühzeitigen Einstieg in die gesundheitliche Erziehung von Kindern würdigen und hervorheben.

Dr. med. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer M-V:

„Gerade Kinder und Jugendliche benötigen den besonderen Schutz der Gesellschaft, weil sie die gesundheitlichen Bedingungen, unter denen sie aufwachsen, noch nicht selbst gestalten können. Angesichts der hohen Zahl von gesundheitlichen Defiziten in Bezug auf Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in unserem Land sind Menschen und Institutionen mit guten Ideen zur Gesundheitsförderung in Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen unverzichtbar. Ein großer Dank gilt denjenigen, welche sich beispielhaft mit Ihren Initiativen und Projekten engagieren und dazu beigetragen, die Kindergesundheit in Mecklenburg-Vorpommern zu verbessern. Diese guten Beispiele wollen wir weithin bekannt machen und zur Nachahmung weiter empfehlen.“

Rainer Knerler, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender der AOK Nordost:

„Die große Resonanz der Bewerbungen aus allen Teilen des Landes hat mich sehr beeindruckt. Die Projekte zeigen die große Bandbreite und Ideenvielfalt bei der Gesundheitserziehung von Kindern und Jugendlichen in unserem Land. Ich freue mich, dass das Thema in den Kinder- und Jugendeinrichtungen angekommen ist und gemeinsam von Erziehern, Lehrern, Trainern sowie Eltern und Kindern gestaltet wird.“

Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost:

„Unser gemeinsames Ziel ist es, unsere Kinder und Jugendlichen so gut wie möglich auf die Zukunft vorzubereiten. Ihre Gesundheit ist dafür eine Grundvoraussetzung. Die ausgezeichneten Projekte beim diesjährigen Gesundheitspreis belegen, dass es schon heute viele beispielgebende Initiativen im Nordosten gibt, die die Kinder- und Jugendgesundheit in den Mittelpunkt rücken. Sie können Ansporn und Vorbild für andere Kitas, Schulen und Sportvereine sein, sich noch intensiver und kreativer mit dem Thema Kindergesundheit auseinanderzusetzen.“

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Markus Juhls, Pressereferent
Telefon: 0800 265080-41469, E-Mail: presse@nordost.aok.de

Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, Anita Krsnik, Pressereferentin
Telefon: 0381 49280-17, E-Mail: presse@aek-mv.de