Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

AOK Nordost für Felix Burda Award nominiert

Seit Einführung der Darmkrebsfrüherkennung 2002 ist die Zahl der Neuerkrankungen zwar stark zurückgegangen. Bei frühzeitigem Erkennen von Darmkrebs besteht eine Heilungschance von um die 90 Prozent. Dennoch nimmt im Schnitt nur jeder achte bei der AOK Nordost versicherte anspruchsberechtigte Mann und nur jede zehnte anspruchsberechtigte Frau dieses sinnvolle Vorsorgeangebot in Anspruch.

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Matthias Gabriel
Pressesprecher (komm.)
Tel.: 0800 265 080 – 22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de

Gesundheitskasse macht sich für verbesserte Darmkrebsvorsorge stark

Berlin, 16. März 2018. Die AOK Nordost hat die kostenfreie Inanspruchnahme der Darmkrebsvorsorge auf 40 Jahre für Männer und für Frauen auf 45 Jahre deutlich gesenkt – bisher liegt das gesetzliche Vorsorgealter bei 55 Jahren: Mit diesem verbesserten Vorsorgeangebot, verbunden mit einer Aufklärungskampagne, macht sich die Gesundheitskasse seit dem vergangenen Jahr für das Thema Darmkrebsvorsorge stark. Die AOK Nordost gehört damit nun zu den drei Nominierten für den diesjährigen Felix Burda Award. Der Preisträger wird am 13. Mai in einer Gala im Hotel Adlon präsentiert. Die Felix Burda Stiftung zeichnet seit 2003 die erfolgreichsten Projekte und Leistungen auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge aus. Die inter-national aktive Stiftung, von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Hubert Burda gegründet, trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.

Diesjährige Darmkrebs-Aufklärungstour startet im Frühjahr

Wie bereits 2017 geht die AOK Nordost gemeinsam mit der Ärztekammer in Mecklenburg-Vorpommern auch dieses Jahr vom Frühjahr bis Spätsommer auf Aufklärungstour und informiert Interessierte mit Europas größtem Darmmodell in verschiedenen Städten. Erstmals kommt die Tour mit insgesamt zehn geplanten Stationen auch nach Brandenburg, wo die AOK gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft Onkologie (LAGO) Brandenburg aufklärt.

Nur jeder achte anspruchsberechtigte AOK-Versicherte geht zur Vorsorge

Seit Einführung der Darmkrebsfrüherkennung 2002 ist die Zahl der Neuerkrankungen zwar stark zurückgegangen. Bei frühzeitigem Erkennen von Darmkrebs besteht eine Heilungschance von um die 90 Prozent. Dennoch nimmt im Schnitt nur jeder achte bei der AOK Nordost versicherte anspruchsberechtigte Mann und nur jede zehnte anspruchsberechtigte Frau dieses sinnvolle Vorsorgeangebot in Anspruch. Bundesweit erkranken nach Angaben des Zentrums für Krebsregisterdaten beim Robert-Koch-Institut im Schnitt jährlich mehr als 61.000 Menschen an Darmkrebs, und rund 26.000 sterben daran.

AOK-Kampagne „Männer, lasst die Hosen runter!“

Bereits im dem Frühjahr 2017 hat die AOK ihre Kampagne „Männer, lasst die Hosen runter!“ gestartet. Die Gesundheitskasse will mit ihrer provozierenden, verspielten und humorvollen Informationskampagne „Männer, lasst die Hosen runter!“ die Aufmerksamkeit der Männer, die noch zu oft „Gesundheitsmuffel“ sind, in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern verstärkt dazu bringen, wichtige kostenfreie Vorsorgeuntersuchungen rechtzeitig wahrzunehmen. Prominente wie der ehemalige Profifußballer Jimmy Hartwig, der als junger Mann mehrfach an Krebs erkrankt war, unterstützen die Informationskampagne der Gesundheitskasse.

Darmkrebs-Aufklärungstour 2018

Brandenburg

19. Mai 2018: Strausberg
23. Juni 2018: Cottbus
Weitere Aktionstage sind in Potsdam, Brandenburg/Havel, Frankfurt (Oder) und im Havelland geplant, die Termine werden auf der Aktionsseite noch bekanntgegeben.

Mecklenburg-Vorpommern

22. August 2018: Neubrandenburg
7. September 2018: Hagenow
8. September 2018: Parchim
19. September 2018: Demmin

Anhang

Weitere Informationen auf der Aktionsseite: www.jetzt-hosenrunter.de

Presseinformation vom 16.03.2018 (PDF, 134 KB)