Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Abschluss-Gastspiel des AOK-Präventionstheater vor 800 Schülern

Mit Henrietta in der Wiesenhalle zu den Sternen

20.03.2015

Jüterbog. Die kleine Henrietta hat Stress: immer nur Aufräumen und Hausaufgaben und meckernde Eltern. Warum nicht also einfach dorthin verschwinden, wo weder ein unordentliches Zimmer, ungemachte Hausaufgaben, noch die Eltern nerven? Nachdem Henriettas Abenteuer vor mehr als zehn Jahren in Brandenburg seinen Anfang nahmen, bricht Henriette zu ihrer neuen großen Reise in fremde Sphären auf. Den Abschluss der diesjährigen nordost-weiten Tour bilden am heutigen Freitag zwei Vorstellungen in der Wiesenhalle in Jüterbog. Zu den Vorstellungen um 8:30 Uhr und um 10 Uhr hat die AOK Nordost mehr als 800 Grundschulkinder und Lehrer eingeladen.

„Henriettas Reise ins Weltall“ spiegelt den Alltag vieler Mädchen und Jungen wider. „In einer Gesellschaft, in der Druck aus der Arbeitswelt in den Alltag vieler Familien schwappt, ist das emotionale Klima oft angespannt“, sagt Gerlinde König, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der AOK Nordost. „Unser neues Theaterstück will Kindern und Eltern Mut machen, zu ihren Gefühlen zu stehen und auch in stressigen Zeiten miteinander in Kontakt zu bleiben.“ In diesem Zusammenhang weist die jüngste AOK-Familienstudie eindrucksvoll nach, dass Kinder- und Elterngesundheit eng zusammenhängen. Gemeinsam verbrachte Zeit, gemeinsame Mahlzeiten und kleine Rituale haben einen großen Nutzen für die Familiengesundheit.

Kinder auf die Bühne: Theaterwettbewerb lädt Schulen zum Mitmachen ein

In ihrem zwölften Jahr trumpft Henrietta mit einer besonderen Chance für Schülerinnen und Schüler auf: Im Zuge des Theaterwettbewerbs „Mit Henrietta auf die Bühne – Theater-Kinder gesucht!“ ruft die AOK Nordost die Kinder auf, gemeinsam mit ihren Lehrern ein weiteres Abenteuer für Henrietta und Quassel zu entwickeln. Inhalt sollen Rituale und Regeln sein, die die Kinder aus ihrem eigenen Alltag kennen und die sie besonders gern oder überhaupt nicht mögen. Eine Beschreibung, ein mit Pinsel oder Stift gestaltetes Bild, das den Inhalt und die Charaktere der Szene zeigt oder eine kurze Filmaufnahme reicht schon aus. Die kreativste und spannendste Idee wird von der Jury aus Schauspielern, Theaterpädagogen, Regisseuren und Psychologen ausgezeichnet. Als Hauptgewinn lockt ein eintägiger Theater-Workshop mit dem „Henrietta“-Ensemble, bei dem auch die selbstentwickelte Szene auf die Bühne gebracht wird. So können die Schülerinnen und Schüler hautnah miterleben, wie ihre eigene Szene zum Leben erweckt wird und gemeinsam mit Henrietta und Quassel das neueste Abenteuer bestehen. Einsendeschluss für die Beiträge, die per Post (AOK-Theaterwettbewerb, c/o Projekte & Spektakel, Eifelstraße 19, 50677 Köln) oder per E-Mail (info@aok-kindertheater.de) eingeschickt werden können, ist der 15. April 2015.

Alle Infos zur Präventionskampagne der AOK Nordost:
www.aok-familienwelt.de

Pressekontakt

Pressesprecherin der AOK Nordost
Gabriele Rähse
Telefon: 0800 265080-22202
Fax: 0800 265080-22926
E-Mail: presse@nordost.aok.de

Anhänge