Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...
Seitenpfad

#9komma9

Sport betreiben, ohne etwas sehen zu können? Profiradfahrer Robert Förstemann probiert es aus und begibt sich in die Welt seines sehbehinderten Tandempartners Kai Kruse.

Aufschlussreicher Perspektivwechsel

Robert Förstemann, Steuermann des erfolgreichen Para-Radtandems hat sich der Führung seines sehbehindertem Mitfahrers Kai Kruse ergeben. Das bedeutet für den Sehenden sich auf die Dunkelheit einzulassen.

Kai, der sich darin sicher fühlt, begleitet Robert vertrauensvoll und fordernd. Was die beiden bei dem Führungswechsel der Rollen erleben, zeigen sie in ihrer `Challenge`.

Balancieren mit geschlossenen Augen

Die beiden Sportler und die AOK Nordost laden Sie ein an der Challenge teilzunehmen. Dafür wurden Übungen zusammengestellt, die den Körpersinn ansprechen und verbessern. Er ist für die sichere Orientierung im Raum besonders wichtig und wird oft auch als Tiefensensibilität oder als der sogenannte sechste Sinn bezeichnet.

Der Körpersinn kann durch vielfältige Übungen gestärkt werden. Er ist auch für sehende Menschen wichtig. Probieren Sie es selbst aus, auch gemeinsam mit Kindern oder älteren Menschen.

Ein kleines Programm mit geschlossenen Augen trainiert die Balance, verbessert die Körperstabilität und beugt damit Verletzungen vor.

Lernen Sie das Sportlerduo Förstemann/Kruse besser kennen und finden Sie die Übungen in der

Challenge #9komma9

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK bietet Ihnen telefonische Beratung zum richtigen Umgang mit Medikamenten in Schwangerschaft und Stillzeit.
Mehr erfahren
navirus SARS-CoV-2: Welche Symptome treten auf? Wie verläuft die Atemwegserkrankung COVID-19?
Mehr erfahren
Homeoffice oder Freizeit. Allein oder in der Familie. Die AOK Nordost ist mit individuellen Angeboten für Sie da.
Mehr erfahren

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktübersicht