Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

Wenn das Kind ins Krankenhaus muss - AOK Niedersachsen übernimmt die Testkosten für ein Elternteil als Begleitung

Patienten müssen derzeit vor der Aufnahme in einem Krankenhaus auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden – das gilt auch für Kinder. Die Kosten für diesen Test werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Nun wird auch der Test eines Elternteils oder einer Begleitperson, die stationär mitaufgenommen wird, von der AOK Niedersachsen finanziert.

„Medizinisch notwendige Begleitpersonen“ sind zumeist Eltern, die ihr Kind ins Krankenhaus begleiten. Denn insbesondere jüngere Kinder profitieren davon, wenn zumindest ein Elternteil während ihrer stationären Behandlung anwesend ist. Bislang mussten Eltern den im Vorfeld erforderlichen Corona-Test selbst zahlen. Dies übernimmt nun die AOK Niedersachsen für ihre Versicherten.

Zugute kommt die Kostenübernahme für dieTests aber auch anderen Begleitpersonen, beispielsweise von dementen Personen, die bei der AOKN versichert sind. Voraussetzung dafür ist die bestätigte medizinische Notwendigkeit. Bei Kosten pro Test in Höhe von 52,50 Euro wird die Gesundheitskasse etwa 756.000 Euro hierfür ausgeben.

Im zweiten Halbjahr 2019 gab es bei der AOK Niedersachsen 15.126 stationäre Krankenhausaufenthalte mit einer „medizinisch notwendigen Begleitperson. In diesem Jahr werden etwa 14.400 dieser Fälle erwartet. In den meisten Fällen handelt es sich um Krankenhausbehandlungen von Kindern bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr.

In medizinisch begründeten Einzelfällen wird auch der Test von Begleitpersonen Jugendlicher bis 17 Jahre bezahlt.

„Wir müssen an den richtigen und relevanten Orten, wie es Krankenhäuser sind, dafür sorgen, dass sich das Virus nicht ausbreitet. Die Tests von Begleitpersonen von Kindern, die stationär behandelt werden, müssen lückenlos funktionieren und dürfen keine Frage des Geldes sein - insbesondere bei jungen Familien. Als Gesundheitskasse ist es uns wichtig, die Teststrategie des Landes zu unterstützen,“ sagt Dr. Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen.