Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

„Schöne neue Welt – Ersetzt der Computer bald den Arzt?“

AOK Niedersachsen startet neue Veranstaltungsreihe

Mit einer ersten Veranstaltung startete die AOK Niedersachsen die neue Reihe „Gesundheitsfrequenzen“, die relevante Gesellschaftsthemen aufgreift und hinterfragt.  Zur Premiere im Sprengel Museum Hannover begrüßte Dr. Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen, rund 100 Gäste aus dem Management der niedersächsischen Wirtschaft, der Gewerkschaften, der Politik, von Hochschulen, Forschung und Wissenschaft sowie aus Kunst, Kultur und Kirche.

Zum Auftakt stand das Thema „Schöne neue Welt – Ersetzt der Computer bald den Arzt?“ im Fokus. Anregungen für gesundheits- und sozialpolitische Fragestellungen gaben mit ihren Keynotes Prof. Dr. med. Alena Buyx, Mitglied des Deutschen Ethikrates und Dr. Ing. Daniel Sonntag, vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Professorin Buyx hob in ihrem Vortrag „Ethische Aspekte von KI in der Medizin 5.0“ hervor, dass es ein enormes Potenzial für präzisere Diagnosen und Prognosen sowie sichere Behandlungen angesichts der wachsenden Evidenz medizinischer KI gebe. Dieses mache allerdings zwingend eine ethisch begleitende Forschung sowie eine Veränderung in der Ausbildung von zukünftigen Medizinern notwendig.

Dr. Sonntag betonte in seiner Keynote „KI in der Medizin - Holzweg oder Heilversprechen?“, dass für die erfolgreiche Anwendung von künstlicher Intelligenz (KI) besonders der Zugang zu Daten und die Integration in komplexe medizinische Dienstleistungen im klinischen und nichtklinischen Umfeld entscheidend sind. Deshalb müsse die Menge an nutzbaren, qualitativ hochwertigen Daten deutlich erhöht werden.

Dr. Jürgen Peter erläuterte: „Wir leben in einer Zeit, die durch rasante Entwicklungen in allen Bereichen – insbesondere auch in der Politik - geprägt wird.  Für die Gestaltung der sozial- und gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen sieht sich die AOK in der Verantwortung. Deshalb wollen wir zukunftsrelevante Themen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und eine Diskussion anregen.“

In der Auftaktveranstaltung regte Dr. Peter einen zeitnahen gesamtgesellschaftlichen Dialog über Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz in der Medizin an. „Die Welt bewegt sich wesentlich schneller, als wir es in unserer Komfortzone wahrhaben wollen. Wir müssen die Umsetzung der Digitalisierung beschleunigen. Hierfür bietet das Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation (Digitale Versorgung Gesetz, DVG) gute Rahmenbedingungen”, sagte Dr. Peter.

Die Veranstaltungsreihe Gesundheitsfrequenzen wird am 7. November fortgesetzt mit dem Thema „Das Lebensende gestalten – Ist gutes Sterben möglich?“. Geplant ist ein Podium mit Vertretern, die das Thema aus den Blickwinkeln Pflege, Ethik, Intensivmedizin und Ehrenamt beleuchten werden.

Weitere Informationen unter www.aok.de/nds/gesundheitsfrequenzen.