Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

Migräne: digitale Helfer

9 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Migräne. Digitale Gesundheitsanwendungen können dabei helfen, die Ursachen für dieses Leiden zu identifizieren und Kopfschmerzen gezielt zu behandeln. Die Kopfschmerz-App M-sense Migräne gibt es auf Rezept und die AOK Niedersachsen übernimmt die Kosten.

Dokumentation ist wichtig

Starke einseitige Kopfschmerzen, pulsierend oder pochend, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit: Jeden Tag leiden 9 Millionen Menschen in Deutschland an Migräne. Bei der Behandlung von Migräne oder Spannungskopfschmerzen spielt die Dokumentation eine wichtige Rolle: So können Auslöser (Trigger) für den Kopfschmerz im Idealfall identifiziert und im Alltag gezielt vermieden werden, um die Beschwerden nachhaltig zu lindern.

In Form eines sogenannten Schmerztagebuchs werden folgende Informationen erfasst

  • wann, wie oft und in welcher Form die Kopfschmerzen auftreten
  • die Art des Schmerzes (pulsierend, pochend, dumpf, stechend...)
  • Dauer und Stärke der Kopfschmerzattacke
  • wo die Schmerzen auftreten (ein-/beidseitig, hinter der Stirn...)
  • Begleitumstände (Stresssituationen, körperliche Belastung...)

M-sense – mehr als nur Schmerztagebuch

All diese Informationen helfen Ihnen dabei, mit Ihren Kopfschmerzen besser umzugehen. Zudem bieten Sie Ihrem Arzt eine wertvolle Unterstützung, um potenzielle Auslöser für Ihre Migräne zu erkennen und Ihre Kopfschmerzen durch die richtige Behandlung zu lindern.

Ein solches Schmerztagebuch kann ganz klassisch analog geführt werden. Oder Sie nutzen dafür eine digitale Gesundheitsanwendung wie zum Beispiel M-sense Migräne auf Ihrem Smartphone, so dass Sie die Daten schnell und einfach erfassen können.

Doch M-sense Migräne geht über ein digitales Schmerztagebuch weit hinaus. Die App unterstützt Sie gezielt bei der Eindämmung Ihrer Migräne mit

  • speziell auf Migräne zugeschnittenen Entspannungsübungen und Ausdauersport,
  • Akuthilfen, die zur unmittelbaren Bekämpfung von Migräne-Attacken entwickelt wurden,
  • einem Arztreport, der dem behandelnden Arzt einen schnellen, umfassenden Überblick über Attacken- und Symptomverlauf gibt, 
  • einem digitalen Assistenten, der Ihnen im Alltag hilft, Ihre Therapie und Medikamenteneinnahme zu verfolgen, 
  • der Vermittlung von nützlichem Wissen rund um Kopfschmerzen und Migräne.

Gern berät Sie Ihr Arzt persönlich dazu, wie Sie mithilfe von M-sense Migräne Ihre Migräne besser in den Griff bekommen und mehr Lebensqualität in Ihren Alltag bringen können. Bei Fragen zur Verordnung von M-sense Migräne auf Rezept sowie die notwendigen Voraussetzungen sprechen Sie Ihren Arzt oder uns einfach darauf an.

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder vierte entlassene Corona-Patient muss später mit erneuten Beschwerden wieder in die Klinik, so eine aktuelle Studie.
Mehr erfahren
Ab dem 1. Januar 2021 können Sie noch leichter zur AOK wechseln. Welche Änderungen das mit sich bringt.
Mehr erfahren
Welchen Versicherungsschutz freiwillig Krankenversicherte bei einer Abfindung haben.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK NiedersachsenOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite