Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...

Informationen zur J1-Untersuchung

Zwischen dem 12. und 15. Geburtstag bietet sich Teenagern die Gelegenheit, einer vertraulichen, ärztlichen Beratung. Bei der J1-Untersuchung überprüft der Arzt die körperliche und seelische Entwicklung des Jugendlichen.

Was beinhaltet die J1-Untersuchung?

Während der J1-Untersuchung misst der Kinderarzt die Körpergröße seines Patienten.

Für Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren bietet die AOK Niedersachsen mit der J1-Untersuchung eine besondere Vorsorgeleistung. In dieser Zeit verändert sich der Körper zusehends. Daher checkt der Kinder- und Jugendarzt das Kind von Kopf bis Fuß: Er misst Blutdruck, Größe und Gewicht. Auch der Zustand der Organe, des Skelettsystems und der Sinnesfunktionen wird untersucht. Einzig die Versichertenkarte und der Impfpass müssen mitgebracht werden.

Vertrauliches Arztgespräch

Den Jugendlichen ist freigestellt, ob sie allein oder in elterlicher Begleitung die Untersuchung in Anspruch nehmen. Hierbei erhalten sie die Möglichkeit, sich in einem vertrauensvollen Gespräch mit dem Arzt zu Themen rund um Sexualität, Sozialverhalten und Drogenmissbrauch zu informieren.

Rechtzeitig informiert

AOK-Versicherte erhalten rechtzeitig einen Brief, um an die Jugendgesundheitsuntersuchung zu erinnern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kindern, die an Asthma bronchiale erkrankt sind, hilft das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan Asthma.
Mehr erfahren
Für einen reibungslosen Wechsel vom Kinder- zum Facharzt: Mit AOKTrio gehen bei chronisch kranken Jugendlichen keine Gesundheitsinfos verloren.
Mehr erfahren
Die AOK unterstützt Schulen dabei, die Gesundheitskompetenz von Schülern, Lehrern und Eltern zu stärken.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Zweitmeinungsservice

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.