Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...

Hausapotheke – schnelle Erste Hilfe

Manchmal muss es schnell gehen. Beim Kochen in den Finger geschnitten oder anhaltende Kopfschmerzen: Mit Verbandsmaterial oder Medikamenten aus den eigenen vier Wänden geht es Ihnen schnell besser. Voraussetzung ist, dass das Verfallsdatum nicht überschritten ist.

Angebrochene und alte Medikamente

Ein Mann überprüft den Inhalt seiner Hausapotheke.

Mit einer gut sortierten Hausapotheke können Sie manche Schmerzen lindern oder Verletzungen selbst behandeln. Dafür empfiehlt sich ein jährlicher Hausapotheken-Check, um Medikamente und Verbände auf Vollzähligkeit zu prüfen. Arzneimittel mit überschrittenem Verfallsdatum müssen Sie entsorgen. Nach Ablauf dieser Frist haftet der Hersteller nicht mehr für mögliche Schäden. Salben, Cremes oder Gele sind nach dem Öffnen meist nur noch für eine bestimmte Dauer zu verwenden. Ein Blick in die Packungsbeilage gibt Ihnen Aufschluss.

Entsorgen, aber richtig

Doch wohin mit den abgelaufenen oder angebrochenen Arzneimitteln? Der Umwelt zuliebe sollten die Arzneimittel nicht über die Toilette oder den Ausguss entsorgt werden. Tabletten, Pillen oder Tropfen einfach in den Hausmüll werfen, bei Recyclinghöfen oder Apotheken abgeben. Je nach Region gibt es zusätzlich weitere Entsorgungsmöglichkeiten. Spezielle Arzneimittel, wie Zytostatika (zur Behandlung von Krebs), haben aber im Hausmüll nichts verloren. Hier sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK bietet Ihnen telefonische Beratung zum richtigen Umgang mit Medikamenten in Schwangerschaft und Stillzeit.
Mehr erfahren
Greifen Sie kostenfrei auf Bewertungen der Stiftung Warentest von mehr als 8.000 Arzneimitteln zu.
Mehr erfahren
Medikamente wirken besser, wenn Sie sie wie vorgesehen einnehmen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Zweitmeinungsservice

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.