Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...

Brexit: Was ändert sich für AOK-Versicherte? 

Gesetzlich Krankenversicherte können noch bis Ende 2020 ihre Europäische Krankenversicherungskarte in Großbritannien nutzen. Was danach kommt, ist ungewiss.

Europäische Krankenversicherung: Noch bis Ende 2020 gültig

Der „Brexit“ ist beschlossen: Am 31. Januar 2020 verlässt Großbritannien die Europäische Union (EU). Das ändert sich für gesetzlich Krankenversicherte:

  • Noch bis Ende 2020 gibt es eine Übergangsphase, in der das Vereinigte Königreich weiterhin im EU-Binnenmarkt und in der Zollunion bleibt. Diese Phase kann einmalig bis Ende 2022 verlängert werden. In dieser Zeit ist Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) weiterhin gültig. Das bedeutet: Sie können Ihre AOK-Gesundheitskarte, auf deren Rückseite Sie die EHIC finden, weiterhin bei Arztbesuchen in Großbritannien vorlegen. Beachten Sie, dass der Arzt dem „National Health Service“ angehören sollte.
  • Was sich nach dem 31. Dezember 2020 für gesetzlich Versicherte ändert, ist noch ungewiss.

Versicherung im Ausland

Es ist ratsam, für den Urlaub in Großbritannien zusätzlich eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Denn diese umfasst mehr Leistungen als die EHIC.

Weitere Infos

Ausführliche Informationen über die Auswirkungen des Brexit auf das Gesundheitswesen finden Sie auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums.

Das könnte Sie auch interessieren

Die wichtigsten Informationen zu den Krankenkassenbeiträgen der AOK.
Mehr erfahren
Auch als Rentner genießen Sie den vollen Versicherungsschutz der AOK.
Mehr erfahren
Als Arbeitnehmer gesetzlich versichert zu sein heißt: umfangreiche Leistungen zu fairen Beiträgen.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK NiedersachsenOrt/Kasse korrigieren

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite