Angebot anzeigen für:

Behandlungsprogramm für COPD-Patienten

Das Behandlungsprogramm Curaplan der AOK richtet sich an Patienten mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Das Programm zielt darauf ab, Patienten zum Nichtrauchen zu bewegen.

Mit dem Rauchen aufzuhören verbessert Lebensqualität

Der behandelnde Arzt soll Raucher mit COPD daher künftig eindringlich über die Gefahren aufklären und auf wirksame Präventionsangebote der Krankenkasse zur Tabakentwöhnung hinweisen. Denn Studien belegen, dass Lebensqualität und Lebenserwartung steigen, wenn COPD-Patienten mit dem Rauchen aufhören. Das Fortschreiten der Krankheit wird verlangsamt und das Risiko für plötzliche Verschlechterungen verringert sich deutlich.

Begleiterkrankungen und Medikamente im Auge behalten

Im Rahmen des Behandlungsprogramms achtet der Arzt darauf, ob es Anzeichen für typische Begleiterkrankungen von COPD gibt. Dazu gehören Diabetes, Herzerkrankungen, Osteoporose und Depressionen. Darüber hinaus erfasst der behandelnde Arzt mindestens einmal im Jahr sämtliche Medikamente, die der Patient einnimmt, und berücksichtigt mögliche Wechsel- und Nebenwirkungen in der Therapie.

Das ist AOK-Curaplan COPD

Curaplan gehört zu den Disease-Management-Programmen (DMP) der gesetzlichen Krankenkassen. In die Programme für COPD-Patienten sind deutschlandweit aktuell etwa 760.000 Teilnehmer eingeschrieben. Mit Maßnahmen wie regelmäßigen Arzt-Patienten-Gesprächen, einer Koordination der medizinischen Betreuung sowie gezielten Patientenschulungen soll die Lebensqualität von Menschen mit einer chronisch obstruktiven, also atemwegsverengenden Lungenerkrankung erhalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan unterstützt chronisch Kranke und ihre Angehörigen.
Mehr erfahren
Rauchen ist ein hohes Risiko bei COPD. Die AOK hilft Ihnen auf dem Weg zum Nichtraucher.
Mehr erfahren
Mit dem Behandlungsprogramm AOK-Curaplan lernen COPD-Patienten, das Voranschreiten der Erkrankung zu stoppen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Zweitmeinungsservice

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.