Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

Der 1. Tag

Hallo zusammen,

ich habe mich die letzten Wochen fleißig durch alle Informationen gegraben und heute fange ich an aufzuhören....

Ging ganz gut los aber jetzt macht mir neben andauerndem Lungenschmacht auch noch ein heftiger Kopfschmerz zu schaffen. Ich vermute, das könnte der Entzug sein. Habt ihr Tips für mich, was ich gegen den ekligen Geschmack im Mund noch tun könnte? Schokolade hilft nicht, Tee und Wasser nur kurzfristig. Kaugummi mag ich nicht.Alles nicht so einfach.

Ich würde mich über tips sehr freuen

lg Nebelfrei

Hallo Nebelfrei !

 

Herzlich willkommen im Forum. Versuche es mal mit Karotten....die haben vielen Usern hier geholfen.

 

Mehr Tips, dann morgen. Ich wollte dich nur nicht, alleine über Nacht, mit deiner Frage, im Forum stehen lassen.

 

Gruß Lucki

Guten Morgen Nebelfrei, netter Nick, gefällt mir :-) und herzlich willkommen. Schön dass du den Weg hierher gefunden hast !


  Der eklige Geschmack liegt sicherlich daran, dass man durch die Zunge entgiftet ...aber das dein Körper die Gifte ausschüttet ist doch eigentlich sehr motivierend...raus mit dem sch... Gift ;-)
Sieh es einfach positiv... ... ...versuch es einfach mal mit einer guten Mundspülung! Nun gut Kopfschmerzen kann sicher auch ganz andere Gründe haben, man horcht zu Anfang ganz intensiv in sich hinein und stellt vieles in Frage... ... denke immer daran, du tust dir etwas Gutes, dein Körper wird es dir bald danken:-)))))))))))))))))))))))))

 

Nebelfrei,
wir haben Gefühle gedämpft, uns Dinge "schön geraucht", Ängste zum Teil unterdrückt  und "weg geraucht". Das Vernebeln hatte den Effekt, dass wir uns vielen unangenehmen Gefühlen nicht gestellt haben, sie ignorieren und verdrängen konnten, als wir noch rauchten.

Durchs Aufhören bricht dann einiges von diesen Ängsten, der Unsicherheit, Nervosität, den Stimmungsschwankungen auf ... bei mir war das sehr heftig. Meine Ängste waren auch von starken körperlichen Symptomen begleitet (Schwindel, Bauchschmerzen, Schweißausbrüche...).

 


Das hat sich aber alles gelegt im Laufe der Zeit! Ich habe mich sehr mit mir selber beschäftigt, auch hier viel geschrieben, mich ausgetauscht, viel analysiert, ... und einen wirklich neuen und tieferen Zugang zu mir und meinen Gefühlen gefunden. Darüber bin ich sehr froh und dankbar. Und ich bin heute viel  ehrlicher, bewusster, auch selbstbewusster, als ich es jemals war in meinem Leben!

 

Die körperlichen Abhängigkeiten ist in wenigen Tagen über der Bühne, du wirst sehen:-) Bleibe schön achtsam, bei Gefühlen horche in dich hinein, bei Gedanken lass sie ziehen... ...du hast eine gute Entscheidung getroffen, bleib immer dabei!!!

 

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg:-))))

 

Alles Gute Silvia

 

Hallo und herzlich willkommen im Forum Nebelfrei.

 

Den ekligen Geschmack im Mund hatte ich auch. Allerdings konnte ich den mit meinen Lutschtabletten gut im Zaum halten.

Ich weiß ja nicht, ob du "Hilfsmittel" wie Nikotinpflaster nutzt?

Ich hatte in den ersten 2 Wochen Nikotin- Lutschtabletten. Die schmeckten angenehm nach Minze, was den ekligen Geschmack gut übertünchen konnte.

 

Dir wünsche ich ganz viel Kraft und noch mehr Willen!

 

LG

Margret

Hallo Nebelfrei,

auch ich begrüße dich recht herzlich.Das ist doch wunderbar, das du den ersten Schritt schon gemacht hast und dich hier im Forum meldest.

Ich kann es dir nur empfehlen,wenn es dir die erste Zeit nicht so gut geht

dann schreib hier das lenkt dich ab und du wirst hier von den "alten Hasen "

richtig motiviert.

ich bin seit 201 Tagen rauchfrei und mir hätte gar nichts besser passieren

können als dieses Forum.Ich bin froh das ich mich damals angemeldet habe.

Wegen den üblen Mundgeschmack, probier doch Menthol Bonbons.

Ich wünsche dir viel Kraft.Du packst das schon!

Viele Grüße

Sandra

Hallo und vielen Dank für die schnellen Antworten, insbesondere die mit den Karotten - so schnell hatte ich gar nicht mit Antwort gerechnet :-)

Kann ich hier eigentlich allen auf einmal antworten? So ganz habe ich das Forum noch nicht verstanden. Ich probiers einfach mal. Minzbonbons und Solespülung, um die Entgiftung voranzutreiben habe ich besorgt. Bisher leider ohne durchschlagenden Erfolg.

Ich werde die körperlchen Anzeichen weiter beobachten auch wenn ich nicht glaube, dass ich Ängste vernebelt habe. Ich bin doch eher extrovertiert.

Herzliche Grüße

Nebelfrei

hej und willkommen im forum Nebelfrei!

wäre nett, wenn es nichts ausmacht, dass du noch deinen vornamen outest!

das mit dem schlechten geschmack muss eine andere ursache haben. dein geschmacksempfinden ist durch rauchen reduziert... wenn du also aufhörst, bessert sich dieses riech- und geschmacksempfinden so ziemlich als erstes in einer reihe von positiven veränderungen.

wahrscheinlich ist es so, daß du diese andere ursache des schlechten geschmacks jetzt nach zwei qualmfreien tagen besser wahrnimmst, es also nicht mehr, ähemm, vernebelt ist.

wie bist du denn unterwegs ... ohne oder mit hilfsmittel?... seit wann liest du hier ? fragen über fragen...

ich wünsch dir was und in 5 tagen hast du eine woche um... mach mal (nicht schaff mal)!!!

und immer hier schreiben wenn es klemmt... du siehst ja, daß fast immer jemand da ist. wenn du weitere tipps brauchst hilft posten immer!!! :-))

grüssli

roger 260c*

Hmm, ich wart mal noch ein Weilchen ab, was sich ändert. Ende der Woche kann ich immernoch entscheiden, ob ich deswegen tiefer graben muss.

Mein Name... grins... ich dachte, das hier sei ein Internetforum, in dem man anonym unterwegs ist... - In der freien Wildbahn heiße ich Melanie - gern zur Verwendung freigestellt :-)

Ich bin ohne Hilfsmittel unterwegs, es sei denn, du zählst Karotten, Bonbons, kalorienarme Knabbereien und geduldige Freunde, die mich brav per handy beschäftigen, dazu. Ich lese hier seit ca. 4 Wochen mit. Habe auch schon einige Motivationsbriefe bekommen, nach etwas Startschwierigkeiten hoffe ich jetzt auf mehr Regelmäßigkeit.

Ansonsten hat mir heute der Tip mit dem Treppensteigen sehr geholfen. Nach dem 3. Mal hab ich mich nicht mal mehr genug aufgeregt, um über eine Zigarette nachdenken zu müssen ( jetzt muss ich selber dabei grinsen)

Ich freu mich schon auf den nächsten Tag - is irgendwie alles anders.

Viele Grüße

Melanie

Irgendwie ist alles anders... ... Moin Melanie/ Nebelfrei, Recht hast du, mit dem Rauchen aufhören ist schon eine Riesenveränderung:-)

 

Schön wenn man geduldige Freunde hat:-)))  Ich habe mich im Laufe der  Zeit von einigen sogenannten Freunden trennen müssen. "LEIDER!"

 

Vieles passte nicht mehr, schade... ...aber ich wollte mich einfach nicht mehr zuqualmen lassen, natürlich waren auch ein paar Neidhammel dazwischen, die ständig argumentierten, na wollen wir doch mal schauen wie weit sie es schafft und ach das passt gar nicht zu dir u.u.u.

Ich habe mich immer mehr von Ihnen distanziert. Vielleicht lag es auch daran, weil es überwiegend rauchende Freunde waren, ich weiß nicht!!!

 

Ich würde auch erstmal abwarten, der körperliche Entzug braucht halt auch seine Zeit, dein Körper wirft jetzt den ganzen Müll raus, den Du ständig inhaliert hast.

Es werden sicherlich noch weitere Schmachtattacken kommen, bleib stur!
Mit der Zeit werden die Attacken schwächer und kürzer.

Meine Schmachtattacken hab ich viel weggespült :-))) Überall wo ich war,war auch meine Fl. Vittel dabei...trinken,trinken,trinken...immer in kleinen Schlücken. Selbst wenn ich zu Besuch war, hab ich mein eigenes Wasser mitgebracht:))) Es klappte... ...

 

Du klingst jedenfalls sehr motiviert das finde ich toll:-)

LG Silvia

 

 

hej Nebelfrei/Melanie!

danke für outing deines vornamen.

es gibt hier ja so viiiele Melanies ... scheint ein modename in den 60-ern gewesen zu sein. und deshalb ziehe ich da rückschlüsse...auf ... :-).

aber jetzt konkret... wenn du ohne hilfsmittel unterwegs bist, musst du damit rechnen, dass sich die sucht seehr intensiv in den nächsten tagen bei dir meldet. ich hatte das auch mal versucht. was erfahrungswerte damit angeht musst du bitte mal die boergy/Birgit oder Abenteurer/Peter auf den plan rufen.

das nmr, besonders der anfang ist super individuell.

du liest dich aber sehr motiviert.

bleib halt gelassen... und mach statt schaff!

sehr wichtig ist auch noch, dass du dir vor augen führst, wieviel du schon gemacht hast! vielleicht besorgst du dir noch einen gewinnrechner.

und... wichtig...belohne dich regelmäßig für dein nmr. das kann alles sein... materielle dinge, die man sich wegen der qualmerei nie leisten wollte.. oder oder oder. ein gewinnrechner hilft da enorm...

du hast jetzt mehr geld zur verfügung ... mach was draus... belohne dich... regelmäßig!!

nächste woche hast du zum beispiel 11c, eine hier so genannte cappu-zahl. feier sie offensiv hier in den heiligen forumshallen.:-)))

ich wünsch dir was!

 

grüssli

roger, das grüne winkelkanu, mit c und * :-)

ps: auch an Lucki/ Appenzeller... jetzt ist es wirklich an der zeit, mal ein Melanie seil zu knüpfen...:-)

 

 

 

 

Hey, ihr seid ja echt nett. Ich freu mich über so viel Unterstützung! Herzlichen Dank dafür.

Heute hab ich mich mit Möhren eingedeckt und glücklicherweise sind Kopfschmerzen und schlechter Geschmack viel weniger geworden.Bisher hält sich der Schmacht in Grenzen. immer wieder mal der Gedanke - jetzt könnteste eine rauchen - aber meist kann ich mich schnell davon ablenken. Vermutlich kommen die Attacken noch. Ich werde wachsam bleiben.

Meine Belohnung sind jeden rauchfreien Tag 2 € in die Fahrradspardose zu stecken. Im Frühjahr kaufe ich davon ein neues Sportrad!

Ist es denn ein großer Unterschied, ob man mit oder ohne Hilfsmitel aufhört? Ich hatte nach so viel Beschäftigung mit der Frage echt Probleme, die letzten Tage noch weiterzurauchen. Jetzt versuche ich eigentlich meine Gedanken eher  vom Rauchen wegzuhalten, als darüber nachzudenken, ob und warum ich nicht mehr rauche.

Mein Gedanke war, wenn man sich was abgewöhnen will, muss man die Gewohnheiten umprogrammieren. So mache ich morgens Übungen, Mittags laufe ich die Treppe rauf und Abend lasse ich mir auch was einfallen, um mich abzulenken. Wenn ich das lang genug wiederhole, gewöhne ich mir hoffentlich einfach an, nicht mehr zu rauchen.

Keine Ahnung, ob mein Gehirn so funktioniert aber Versuch macht kluch :-)

Ich werd aber trotzdem auf die 11 lauern...

lg NebelMel

hej Nebel-Mel! :-)

is ma´ wieder tote hose hier heute. :-(

wenn du nicht wie ich mit einem Twin aka Wolfgang/gulli01 aufgehört hast, die ihr aufhören hier offensiv die ersten 100 tage begleitet haben, bist du hier auf andere antworten angewiesen. man postet sonst ins off!!!

es gibt aber, siehe klicks, immer genügend unbekannte user, die dir antworten könnten! theoretisch auf jeden fall! :-)

der unterschied, ob du it oder ohne hilfsmittel aufhörst liegt daran, daß du einen 2 fronten krieg vermeidest. einerseits die entwöhnung vom nikotin und andererseits die umstellung deiner gewohnheiten. es gibt meines wissens einige beiträge dazu in der wortwolke.

fest steht aber, daß es das nmr super-individuell ist.

aus deinem posting lese ich, daß du solche hilfsmittel nicht brauchst! weil dein posting eine ausserordentliche motivation ausstrahlt.sei froh darum.

hilfsmittel jeglicher art, und sei es ein strohhalm, den man sich bei bedarf in den mund steckt... sind erlaubt. jeder muss da seine eigene mischung finden.

der zweck heiligt die mittel!!!

offenbar hast du dich sehr gut vorbereitet, wenn du schreibst, dass dir die letzten rauchtage eigentlich nicht mehr wolltest...sei froh... Glückwunsch!!! das du es soo kannst! :-)

die meisten haben da sehr grosse schwierigkeiten!

ja... ich habe mich auch mit einem rad belohnt. im moment reitet mich sogar der gedanke, mich nochmal mit einem weiteren rad zu belohnen...:-)

ich wünsch dir was !

ach so ... hier...;-)

Roger das grüne Winkelkanu hat am 6. Januar 2013 um 03:00 Uhr aufgehört zu rauchen, hat am 6. Januar 2013 um 03:00 Uhr aufgehört zu rauchen, hat am 6. Januar 2013 um 03:00 Uhr aufgehört zu rauchen, hat am 6. Januar 2013 um 03:00 Uhr aufgehört zu rauchen,
ist damit schon 262 Tage 18 Stunden 56 Minuten 59 Sekunden rauchfrei,
hat in dieser Zeit 6.306 Zigaretten nicht geraucht, 1.427,15 Euro gespart
3 Gramm Nikotin und 38 Gramm Teer den Lungen erspart und insgesamt
17 Tage 12 Stunden 24 Minuten RauchFrei-Zeit gewonnen.

Mehr SWR3 RauchFrei unter http://www.SWR3.de/rauchfrei

grüssli

roger

 

 

 

Guten Morgen Ihr beiden Einzelkämpfer,

so wie es Melanie geht mit dem Aufhören, so ähnlich war es bei mir auch. Ich habe mich sehr lange durch die Wortwolke gelesen und hier im Forum still mitgelesen ( so wie jetzt auch sehr oft-wegguck und schäm). Und dann, als ich mich angemeldet habe, hatte ich wirklich keine Lust mehr zu rauchen. Allerdings hatte ich vorher schon ganz viele Aufhörversuche gestartet, aber immer wieder kam dann Bruder Leichtsinn dazu und ließ mich nach einem halben Jahr wieder eine in Gesellschaft rauchen. Und zack- war ich wieder voll dabei. Aber seit dem Forum habe ich es geschafft durchzuhalten. Nun mittlerweile schon über 5 Jahre.

Ich wünsche allen Aufhörwilligen genug Widerstandskraft und allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße, Ines mit vielen c.

 

ja hej Ines!

schon über 5 jahre! gratulation!

ja, das kenne ich auch... alleine das lesen hier im forum motiviert! ihrgendwann will man dann angemeldet dabei sein.

so ging es mir jedenfalls 2005.

und siehst du, seit dem forum hast du es geschafft! genau! :-)

man muss nur dranbleiben....

ich wünsch dir was Ines

grüssli

roger mit c und *

 

Hallo Mel,

lieber spät als nie ;-), herzlich willkommen hier, ich finde das klasse das du dich dazu entschieden hast, bei mir sind es auch erst 27 Tage aber ich bin mords stolz drauf. Ich habe vor 28 Jahren schonmal aufgehört zu rauchen, damals habe ich mir mein erstes Kind gewünscht, da habe ich auch immer Geld in die Spardose geworfen, ich weiß nicht mehr wieviel es war, aber was ich noch weiß ich habe mir damals nach 9 Monaten einen Wäschetrockner gekauft. Also gibt Gas das Fahrrad wartet.

Meine Erfahrungen sind man darf nie wieder schwach werden, die erste Zigarette die man raucht ist die, die einen wieder zum Rauchen bringt. Viel viel Kraft und Durchhaltevermögen lg Ulrike und ein schönes Wochenende

Aus dem 1. Tag mach ich jetzt mal die vollendete 3. Woche!

 

Wieder Sonntag, wieder sitze ich beim Kaffee und wieder staune ich. Schon 3 Wochen nichtmehrrauchen gemacht. Gestern war die erste Feuerprobe mit ganz vielen Rauchern und einer Situation, in der ich sonst extrem viel geraucht hatte.

 

Und was war? Ein leicht unangenehmes Gefühl durch die rauchschwangere Luft und entschieden keine Lust, in der Kälte rumzustehen! Bin also ab der 3. "Rauchpause" in der Gegend rumgewandert und schwupps kamen immer wieder Leute mit. "Wandergruppe" kontra "Rauchertruppe"  - wir haben deutlich nach Punkten gewonnen!

 

Danke an das ganze Forum! Die Unterstützung und das Gefühl hier verstanden zu werden sind eine Riesenhilfe.

 

lg Nebelmel

 

hej Nebelmel! :-)

schon drei wochen! na dann glückwunsch von mir.

ja ... rauchpausen... die gibt es erst, seitdem es diese beschränkungen für raucher gibt. früher wurde doch voll stoff durchgequalmt...sogar im tv, siehe alte sendungen des internationalen frühschoppens, alleine der name... :-) , saufen und rauchen im tv... geschichte... im tv darf nur noch helmut schmidt rauchen, was ich auch nicht in ordnung finde!

morgen feierst du deine zweite cappu-zahl hier im forum... die 22c!

wie es so aussieht, musst du die feier selbst anstossen! :-(

aber macht nix , lass dich feiern... diese zahl kommt nie wieder.

ich wünsch dir was!

grüssli

roger, grünwinkelig, 280c* :-)

 

Hallo Nebelmel

Huhu klasse 3 Wochen herzlichen Glückwunsch, weiter so ;-).

Muss jetzt mal gleich schauen wo ich bin bei 5 Wochen oder so, ach ist es nicht schön, wenn man nicht mehr vor sich hin stinkt

LG Ulrike

Guten Morgen Nebelmel und alle anderen da draußen:)

 

Alle schon im Winterschlaf???

 

Liebe Mel, rauchschwangere Luft ist wirklich ein guter Ausdruck:-)))

Find ich toll, wie du das gemeistert hast, ist schon schön wenn man nicht mehr in der Kälte stehen muss, stimmt schon...mich hat das früher allerdings nie gestört, ich bin immer gerne raus gegangen , hauptsache ich konnte rauchen:-)))

 

In meiner Anfangsphase hab ich die Raucher alle bemitleidet,wenn sie draußen standen, ich brauchte etwas, an das ich mich festhalten konnte ,warum mir die Raucher so Leid taten...heut tut mir kein einziger mehr Leid!!!

 

Die Sucht ist etwas, was einem  gefangen hält... ... jeder kann sich befreien... ...man muss es nur ganz fest wollen!

 

Liebe Mel, du wirst noch ganz viele Feuerproben überstehen müssen/wollen, jede einzelne macht dich immer stärker und selbstbewusster!  Mach bitte weiter so...

 

Und ganz herzliche nachträgliche Glückwünsche zu 3 fast 4 rauchfreie Wochen ..."schulterklopf"!!!

 

LG Silvia

 

 

 

 

 

 

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.