Hilfe und Krankenversicherung für Flüchtlinge aus der Ukraine

Geflüchtete aus der Ukraine haben seit Kurzem die Möglichkeit, sich in Deutschland krankenversichern zu lassen. Die AOK informiert, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

Bänder mit den Farben der ukrainischen Nationalflagge sind an einen Laternenmast gebunden.© iStock / Michele Ursi

Krankenversicherungsschutz für Ukraine-Flüchtlinge

Seit Juni 2022 haben Flüchtlinge aus der Ukraine unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Sozialleistungen – und damit auch auf eine Krankenversicherung. Das heißt, sie können sich bei einer Krankenkasse ihrer Wahl versichern und bekommen alle regulären Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung in der Arztpraxis, im Krankenhaus oder im Pflegefall. Um Sozialleistungen zu erhalten, müssen diese zunächst beantragt werden. Geflüchtete im Alter zwischen 15 und 65 Jahren wenden sich dafür an ein Jobcenter in ihrer Region. Für Flüchtlinge über 65 Jahren ist das Sozialamt die zuständige Behörde.

Welche Voraussetzungen für eine Krankenversicherung erfüllt sein müssen, wie Sie sich sowie Ihre Familie bei der AOK versichern können und welche weiteren Hilfen Sie im Krankheitsfall erhalten, lesen Sie auf der Seite „Medizinische Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge“. Diese Informationen sind auch auf Ukrainisch verfügbar: Медична допомога біженцям з України.

Informationen für Helfer

Unterkunft, Spenden oder Hilfe bei Behördengängen – Flüchtlinge aus der Ukraine sind weiterhin auf Unterstützung und Rat angewiesen, wenn sie nach Deutschland kommen. Helfende, die Geflüchtete hierbei unterstützen möchten, finden umfangreiche Informationen auf der Seite „Flüchtlingen aus der Ukraine helfen“.

Tipp für Eltern: Kinder vor Propaganda und Gewaltvideos schützen

Ukrainische Kinder haben viele Fragen zum Krieg und wollen wissen, was aktuell in ihrem Land passiert. Oft sind Informationen aus Nachrichten und Online-Beiträgen für sie jedoch nur schwer verständlich. Bilder von Gewalt, Verletzten oder Tod können sie sogar ängstigen. Eltern sollten deshalb darauf achten, welche Informationen ihre Kinder sehen. Die Website безпека користування медіа – SCHAU HIN! hilft dabei, altersgerechte und vertrauenswürdige Fernsehsendungen in ukrainischer Sprache zu finden und gibt Eltern Tipps, worauf sie beim Medienkonsum ihrer Kinder noch achten sollten.

Aktualisiert: 01.07.2022

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK

Kontakt zu Ihrer AOK

Weitere Rufnummern anzeigen

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal