Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

NäherDran-Integrationspreise für engagierte Sportvereine

Integrationssportfest in Babenhausen

Im Rahmen des Integrationssportfestes in Babenhausen an der Joachim-Schumann-Schule haben die AOK Hessen und die Sportjugend Hessen den NäherDran-Integrationspreis verliehen. Insgesamt 33 Sportvereine hatten kreative und innovative Projektanträge zu Integration, Inklusion, sozialer Teilhabe oder Beteiligung von Kindern und Jugendlichen eingereicht. Eine gemeinsam besetzte Jury wählte 17 Sportvereine aus, die eine finanzielle Förderung erhalten.

„Mit den Themen unserer NäherDran-Initiative liegen wir genau richtig. Die Erweiterung um Projekte zur Partizipation junger Menschen im Verein hat zu einer weiteren Bereicherung beigetragen“, so Juliane Kuhlmann, Vorsitzende der Sportjugend Hessen. Der erste Platz wurde dem FV Biebrich zuerkannt. Er bietet in den Herbstferien ein Real-Madrid-Fußball-Camp für Geschwister von lebensverkürzt erkrankten und trauernden Kindern an. Platz zwei ging an die Frankfurter Spatzen SKV 2018. Die interkulturelle Musical-Abteilung des Vereins wird zukünftig um eine weitere Gruppe erweitert, die sich dem brasilianischen Kampf-Tanz Capoeira widmet.

Mehr Menschen in Bewegung

Den dritten Platz teilen sich zwei Vereine. Die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg setzt auf die Beteiligung von jungen Menschen. Ein Team junger Frauen wird drei besondere Angebote für junge Mitglieder des Vereins organisieren. Der TSV Nassau Beilstein möchte in seinem Projekt Natur und Sport Menschen mit Migrationsgeschichte und Handicap zusammenbringen. Die Plätze eins bis drei werden mit 3.000, 2.500 und 2.000 Euro gefördert. Die anderen 13 ausgezeichneten Clubs erhalten jeweils eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 1.000 Euro. „Dieses nicht selbstverständliche Engagement all dieser Vereine bringt uns als Gesellschaft weiter und damit auch mehr Menschen buchstäblich in Bewegung. Denn regelmäßiger Sport, erst recht in der Gruppe, ist die beste Prävention“, meint Anke Josten, verantwortlich für Marketing und Produktmanagement bei der AOK Hessen.

Mit dem Blasrohr auf den Rollstuhl

Die knapp 1.000 Schülerinnen und Schüler der Joachim-Schumann-Schule freuten sich einen Vormittag lang über ein umfangreiches Angebot an Sport- und Bewegungsmöglichkeiten, das von der Sportjugend Hessen organisiert wurde. Ziel des Festes war es, die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren sowie Toleranz als Motor der Integration spielerisch erfahrbar zu machen. In Klassentandems absolvierten die Jahrgänge 5 bis 10 einen vier Stationen umfassenden Paralympics-Wettkampf. Punkte konnten beim Sitzvolleyball, beim Goalball, beim Team-Tennis und beim Blasrohr-Schießen-Rollstuhl-Biathlon gesammelt werden. Für Dirk Köhler vom RSV Lahn-Dill war es eine runde Veranstaltung. Der bekannte Rollstuhlbasketballer ist Schirmherr von NäherDran und somit auch Teil der Jury: „Diesen Tag werden die Kids nicht so schnell vergessen. Doch am Wichtigsten ist, dass die Vereine in ihrer Arbeit bestätigt werden, sich gewürdigt fühlen, denn auch das wollen wir mit NäherDran erreichen.“

Kisten stapeln und Müsli treten

Parallel dazu fand ein „Straßenhandball für Toleranz“-Turnier statt. Besondere FairPlay-Regeln sorgten für die Möglichkeit, als geschlechtsheterogene Mannschaft durch faires, teamgerechtes Verhalten Extrapunkte zu sammeln und damit die Spiele für sich zu entscheiden. Außerdem waren auf dem Schulhof und in der Sporthalle weitere sportliche Angebote wie Seilrutsche, Riesenschaukel oder Kistenstapeln aufgebaut. Auch zahlreiche Sportvereine aus der Region nutzten die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Insgesamt konnten sich die Schülerinnen und Schüler an diesem Vormittag an ca. 40 Stationen aktiv beteiligen. Für regen Zulauf sorgte das Müslifahrrad der AOK Hessen. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich ihre Müslimischung persönlich „erradeln“ und später mit allerlei gesunden und natürlichen Zutaten anreichern.

Ansprechpartner

Ansprechpartnerin Sportjugend Hessen:
Kathrin Schneider
E-Mail: KSchneider@Sportjugend-Hessen.de
Telefon 069 6789410

Ansprechpartner AOK Hessen
Riyad Salhi
E-Mail: Riyad.Salhi@he.aok.de
Telefon: 06172 272 143