Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

Mit dem Rad zur Arbeit: Der Radsommer beginnt schon am 1. Juni

13.05.2008

Hessenweit zum vierten Mal startet die Kam-pagne „Mit dem Rad zur Arbeit“ am 1. Juni. Unterstützt wird sie von zahl-reichen Firmenchefs und Bürgermeistern. Die AOK Hessen und der All-gemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) erwarten, dass diesmal bis zu 12.000 Menschen in die Pedale treten. Von Juni bis August müssen die Teilnehmer zwanzig Radtage bis Ende August nachweisen. Dann haben sie die Chance auf gesponserte Team- und Einzelpreise. Diesmal kann man sich im Internet auch zur Wahl des superTEAMs stellen. Im vergangenen Jahr konnten durch die Aktion hessenweit rund 500 Tonnen CO2 eingespart werden.

Die ersten Anfragen lagen dem ADFC und der Gesundheitskasse schon im Februar und somit ungewöhnlich früh vor. „Mittlerweile melden sich fast täglich Dutzende Vierer-Teams und Einzelpersonen an und wollen mitmachen“, berichtet Ursula auf der Heide, Abteilungsleiterin des Vertriebs bei der AOK Hessen. Sie hat sich erneut zum Ziel gesetzt, noch mehr Menschen als beim letzten Mal zu aktivieren. 12.000 sollen es diesmal sein, 2007 waren es immerhin 10.000 Radbegeisterte. Bekannte Unternehmen wie die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) oder die Stadt Frankfurt wollen ihre Mitarbeiter motivieren, das Auto für einige Zeit stehen zu lassen. Zugpendler sind keinesfalls ausgeschlossen: Es zählt auch der Weg vom Bahnhof zur Arbeitsstätte. „Die Kilometerzahl ist ohnehin nicht entscheidend. Doch wer täglich 30 Minuten oder mehr in Bewegung bleibt, lebt deutlich gesünder und verringert sein Infarktrisiko enorm“, so auf der Heide.

„Die Aktion leistet auch einen nachweislichen Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Christine Rhodes vom ADFC Hessen. Durchschnittlich legen die Aktionsteilnehmer eine Radstrecke von etwa sechs bis zehn Kilometern zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zurück. Das ist nach Aussagen im 2. Fahrradbericht der Bundesregierung genau der Bereich, in dem die Fahrradnutzung am effektivsten zur CO2-Vermeidung beiträgt. Dass damit auch ein Spareffekt an der Tankstelle zu verzeichnen ist, trägt zur zusätzlichen Motivation bei. Auf zwei Rädern umgeht man nicht nur Verkehrsstaus, sondern entspannt sich merklich besser als im Auto und kommt gut gelaunt im Betrieb oder zu Hause an. Da sich im Idealfall jeweils vier Personen finden sollten, die gemeinsam ein Team bilden, wird die Teilnahme zum Gruppenerlebnis. „Viele radeln zusammen zur Arbeit, weil sie beispielsweise aus Nachbarorten kommen. Die Aktion führt Kollegen zusammen und motiviert erfahrungsgemäß auch diejenigen, die sich nur sporadisch bewegen“, so Rhodes.

Die Spektrum der Preise reicht von Hotelaufenthalten über hochwertige Fahrräder bis hin zu Ballonfahrten, Spezialhelmen, Zeitungsabos und Eintrittskarten für Sportveranstaltungen. Zusätzlich gibt es einen Gewinn im Wert von 2.000 Euro für das superTEAM. Hier geht es darum, sich mit originellen Bildern oder Kurzfilmen auf der Internetseite www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de zu bewerben. Alle Besucher der Seite können dann ihren Favoriten auswählen und haben ebenfalls eine zusätzliche Gewinnoption.

Pressekontakt

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung
Riyad Salhi - 06172 272-143 oder Riyad.Salhi@he.aok.de