Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

Mehr Mitglieder, mehr Leistungen und ein neuer Vorstand

17.12.2015

Wetzlar. Der Verwaltungsrat der AOK Hessen hat heute in Wetzlar den Haushaltsplan für 2016 verabschiedet. Festgelegt wurde hierbei auch der neue Zusatzbeitragssatz, der ab Jahresbeginn 1,1 Prozent beträgt. Das entspricht dem vom Bundesministerium für Gesundheit festgelegten bundesdurchschnittlichen Wert aller Krankenkassen. Zudem wird das Gesundheitskonto für Versicherte um zusätzliche Leistungen erweitert. Insgesamt stehen pro Person bis zu 400 Euro zur Verfügung. Schließlich wurde Fritz Müller, seit 1993 in der Geschäftsleitung und im Vorstand der AOK Hessen, nach 50-jähriger Unternehmenszugehörigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Detlef Lamm.

Zwar wird der Ausgabendruck in der GKV weiter steigen, gleichwohl ist die Finanzlage des Marktführers AOK Hessen solide und ausgeglichen, zumal in 2015 das bislang höchste Mitgliederwachstum der AOK Hessen  zu verzeichnen war. Mittlerweile sind 1,56 Mio. Menschen bei der hessischen Gesundheitskasse versichert – Tendenz weiter steigend. Das Finanzvolumen beträgt für 2016 insgesamt 5,4 Mrd. Euro. Dabei wird ein leichter Überschuss prognostiziert.

Erneut starkes Ausgabenwachstum

Bei den Leistungsausgaben veranschlagt die AOK Hessen einen Anstieg von 4,3 Prozent je Versicherten. Die ärztliche Behandlung, Arzneimittel und Krankenhausbehandlung bilden dabei auch 2016 die größten Ausgabenpositionen. „Die Gründe für den Ausgabenanstieg sind vielfältig. Nicht zuletzt die Politik trägt durch aktuelle Gesetze zu dieser Ausgabendynamik bei. Bis zum Jahr 2019 werden durch diese jährliche Mehrausgaben von über 4 Mrd. Euro für die gesamte GKV prognostiziert“, erklärten die beiden alternierenden Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Brigitte Baki und Dr. Stefan Hoehl.

Abschied und Neubeginn

Für Fritz Müller war diese Sitzung in Wetzlar gleichzeitig seine letzte: Der langjährige Vorstandsvorsitzende der AOK Hessen wird noch bis Jahresende im Amt bleiben. Der 67-jährige wird sich im Ruhestand neue Aufgaben suchen. Das neue Vorstandsteam wird dann von Detlef Lamm angeführt. Sein Stellvertreter wird Dr. Michael Karner, Bevollmächtigte des Vorstandes wird Dr. Isabella Erb-Herrmann sein.