Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

AOK-Curaplan Koronare Herzkrankheit

Heilen lässt sich eine Koronare Herzkrankheit (kurz KHK) nicht. Mit der richtigen Behandlung können Betroffene jedoch gut damit leben. Auch lebensbedrohliche Folgeerkrankungen wie Herzinfarkte lassen sich vermeiden. Das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan Koronare Herzkrankheit hilft dabei.

Koronare Herzkrankheit: Ursachen und Symptome

Bei Menschen mit KHK sind die Herzkranzgefäße (Koronararterien) krankhaft verengt. Die Verengungen entstehen durch Fett- und Kalkablagerungen an den Innenwänden der Gefäße. Die Folge sind Durchblutungsstörungen. Das Blut kann nicht mehr ungehindert durch die betroffenen Arterien fließen und der Herzmuskel bekommt zu wenig Sauerstoff.

Typische Symptome für die Koronare Herzkrankheit sind ein Engegefühl oder Schmerzen in der Brust (Angina pectoris). Die Beschwerden können in andere Körperregionen ausstrahlen und treten meist bei körperlicher Anstrengung oder Stress auf.

Die Inhalte von AOK-Curaplan Koronare Herzkrankheit

Koronare Herzerkrankungen können bei einigen Patienten lebensbedrohliche Folgeerkrankungen auslösen. Dazu gehören Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche oder Herzinfarkte. Das Ziel von AOK-Curaplan KHK ist es, durch eine strukturierte und langfristige Behandlung das Risiko für erstmalige oder Wiederholungs-Herzinfarkte zu senken. Darüber hinaus sollen krankheitsbedingte Beschwerden reduziert werden. Auch ein gesunder Lebensstil steht im Fokus des AOK-Behandlungsprogramms:

  • Individuelle Therapieziele: Der behandelnde Arzt vereinbart mit Ihnen individuelle Behandlungsziele. Gemeinsam überlegen Sie, wie Sie diese erreichen können.
  • Koordination der Behandlung: Der Arzt sorgt für eine optimale Abstimmung mit anderen Fachärzten, Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen.
  • Aktuelles Wissen: Die Therapie erfolgt anhand anerkannter Leitlinien nach dem aktuellsten Stand des gesicherten medizinischen Wissens.
  • Schulungsprogramme: Für einen Behandlungserfolg ist Ihre Mitarbeit entscheidend. Sie lernen in speziellen Schulungen die Risikofaktoren für einen Herzinfarkt sowie für Folge- und Begleiterkrankungen kennen und erfahren, was Sie aktiv tun können, um die Risiken zu minimieren.

Teilnehmen an AOK-Curaplan Koronare Herzkrankheit

AOK-Curaplan KHK richtet sich an Menschen, die infolge einer Koronaren Herzerkrankung an Engegefühl und Schmerzen in der Brust (Angina pectoris) leiden oder bereits einen Herzinfarkt erlitten haben.

Ob eine Teilnahme für Sie infrage kommen, klärt der behandelnde Arzt. Er informiert Sie auch über die Inhalte des Disease Management Programms (DMP). Die Teilnahme am Behandlungsprogramm der AOK ist kostenfrei. Entscheiden Sie sich für eine Teilnahme, füllt der Arzt zusammen mit Ihnen die entsprechenden Unterlagen aus.

Curaplan-Qualitätsbericht

Mit AOK-Curaplan soll die Qualität der Behandlung von chronisch kranken Patientinnen und Patienten verbessert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützt die AOK die Teilnehmenden dieser Programme durch eine ganze Reihe von Maßnahmen. So werden die Versicherten zum Beispiel an ihre anstehenden Untersuchungstermine erinnert. Außerdem erhalten sie von der AOK zielgerichtete Information zu ihrer Erkrankung. In unserem Qualitätsbericht können Sie sich näher über die Aktivitäten der AOK in den Curaplan-Programmen informieren.

Informationsmaterial zur Koronaren Herzkrankheit

Bei der Behandlung von KHK-Patienten spielt die aktive Mitwirkung der Patienten eine zentrale Rolle. Damit Betroffene wissen, wie sie ihre persönliche Situation verbessern und den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen können, unterstützt die AOK sie im Rahmen von AOK-Curaplan mit zusätzlichen Angeboten.

Das Patientenhandbuch „Herzgesund leben“ informiert umfassend über die Koronare Herzkrankheit (KHK). Es beschreibt, wie es zu der chronischen Erkrankung kommt, welche Beschwerden sie auslöst und welche Möglichkeiten der Behandlung es gibt. Außerdem informiert es darüber, wie Patienten ihr Herz wirksam schützen können, und gibt viele praktische Tipps für einen gesundheitsbewussten Lebensstil.

Download Patientenratgeber „Herzgesund leben“ (PDF, 4 MB)

Das Tagebuch-Formular hilft Patienten mit einer Herzinsuffizienz, einen Überblick über ihre medizinischen Werte zu behalten. Auch Angaben zum Gesundheitszustand und dem aktuellen Befinden können Betroffene hier eintragen. Das Tagebuch kann dem behandelnden Arzt Hinweise darauf geben, ob die Therapie angepasst werden sollte.

Download Herzinsuffizienz-Tagebuch (PDF, 38 KB)

Hinweise und Ausfüllanleitung (PDF, 164 KB)

Das könnte Sie auch interessieren

Die Behandlungsprogramme AOK-Curaplan unterstützen chronisch Kranke und ihre Angehörigen.
Mehr erfahren
Patienten, die an einem DMP teilnehmen, finden über die Internetseite der KV Hessen leicht einen Arzt.
Mehr erfahren
Mit dem Behandlungsprogramm AOK-Curaplan lernen COPD-Patienten, das Voranschreiten der Erkrankung zu stoppen.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK HessenOrt/Kasse korrigieren

Zur Kontaktseite

Newsletter

Gute Laune garantiert mit Deinem AOK-Newsletter und vielen Tipps

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite