Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

Bewegung kann man schenken

AOK Hessen: Kindern Gelegenheit zum Austoben geben

Zwar spielen dreiviertel unserer Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren täglich im Freien, doch 6 Prozent gelten als adipös. Verwundert muss man darüber nicht sein: Rund 30 Prozent der Erwachsenen sind körperlich kaum aktiv. Da der Nachwuchs vor allem durch Nachahmen lernt, liegt das Problem somit auch im familiären Umfeld. „Die Energiebilanz vieler Kinder ist sehr unausgeglichen“, meint Harald Sedlmayr, Bewegungsexperte der AOK Hessen. Er plädiert dafür, an Geburtstagen weniger Videogames als Zimmer-Trampoline, Balanciergeräte oder Wackelbretter zu verschenken.

Für Jungs könnten darüber hinaus ein Box-Sack und entsprechende Handschuhe in Frage kommen. Damit kann man die eigene Kraft statt nur virtuell auch real ausprobieren oder sich einfach abreagieren. Auch für draußen kennt Sedlmayr unzählige Geschenkideen, die viel Spaß bringen: So könnte man sich ein Speedminton-Set zulegen, das für Erwachsene und Kinder gleichermaßen geeignet ist. „Dabei handelt es sich um eine neue Racket-Sportart, bei der speziell entwickelte Federbälle mit bemerkenswertem Drive gespielt werden“, so der Diplomsportlehrer. Auch einen Basketball mit Korb könnte man sich anschaffen. Überhaupt Bälle: Sie haben einen starken Aufforderungscharakter, sie animieren Kinder, gleich loszulegen mit der Aktivität. Zudem erhöhen sie die soziale Interaktion. Beim gemeinsamen Spiel mit anderen Kindern vergeht die Zeit wie im Flug. Man muss auch nicht immer auf den nächsten Geburtstag oder Weihnachten warten. Ein Springseil oder der wöchentliche Schwimmbadbesuch tragen ebenso dazu bei, die Bewegungsaktivität zu steigern, ohne dass es gleich Sport im regulären Sinne sein müsste. „Im Verein zu trainieren ist natürlich immer sinnvoll, weil es regelmäßig stattfindet und gemeinsam mit anderen“, ergänzt Sedlmayr. Zudem lernen Heranwachsende, Verantwortung zu übernehmen. Ihm ist es jedoch wichtig, dass Bewegung nicht auf einen einzigen Tag in der Woche beschränkt bleibt.

AOK Hessen initiiert Schulprojekte
Ideal ist es, wenn das nicht nur in den Familien stärker beherzigt werden würde, sondern auch die Schule gezielte Maßnahmen ergreift, um die Kids von ihren Stühlen zu locken. In diesem Jahr nehmen bislang 73 Schulen am AOK-Projekt „Beweg Dich, Schule“ teil. Die Fortbildung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer der Klassen 1 bis 10. Hierbei geht es um Zusammenhänge zwischen Wahrnehmung, Lernen und Bewegung. Vorgestellt werden vielfältige praktische Beispiele zum bewegungsfördernden Unterricht in allen Fächern. Zusätzlich nehmen 50 Grundschulen am Aktionstag „Sitzen und Bewegen“ teil. Außerdem hat die hessische Gesundheitskasse in den vergangenen sechs Monaten etwa 25.000 Euro in Balancierstämme, Pausengeräte oder ergonomische Schulmöbel investiert. Nach den Sommerferien werden zahlreiche weitere Schulprojekte bis zum Jahresende finanziell und ideell unterstützt.

Pressekontakt

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung
Riyad Salhi - 06172 272-143 oder Riyad.Salhi@he.aok.de