Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

Bewegt im Rheingau: Fast 1.000 Kinder in Aktion

8. Hessische Gesundheitsspiele

Geisenheim. Hunderte Kinder kamen aus den Regionen Wiesbaden, Rüsselsheim, Weilburg und Friedberg, um zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Rheingauschule in Geisenheim die 8. Hessischen Gesundheitsspiele zu erleben. An so vielen Stationen wie noch nie zuvor konnten sie verschiedene Sportarten und Bewegungsformen kennen lernen. Veranstalter sind unter anderem das Hessische Kultusministerium, das Staatliche Schulamt Wiesbaden und die AOK Hessen.

Die Gesundheitsspiele starteten 2012 in Wetzlar und sind seitdem jährlich ein festes Groß-Event in wechselnden Städten, im Vorjahr in Darmstadt. Das Leitmotiv lautet auch diesmal „Einfach bewegend“. Durch die spielerische Vermittlung – regionale Vereine wirken dabei tatkräftig mit – sollen gesundheitsfördernde Aktivitäten schmackhaft gemacht werden. „Wir wollen Begeisterung für regelmäßige Bewegung entfachen, ob im Verein oder mit Freunden, auch in der Schule. Und dies auf spielerische Art. Das Angebotsspektrum ist enorm, es war gar nicht möglich, restlos alles auszuprobieren, denn der Parcours war riesig“ meint Holger Stadermann, Schulsportleiter an der Rheingauschule, einem Gymnasium mit insgesamt 950 Schülerinnen und Schülern. Seine Schule fieberte seit einem Jahr auf den Tag hin und bereitete diesen auch maßgeblich vor. An den Hessischen Gesundheitsspielen nahmen diesmal Kinder der 4. und 5. Klassen teil, und sie kamen nicht nur aus Geisenheim, sondern auch aus benachbarten Regionen. Zu den Kooperationspartnern gehören noch die Zentrale Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS) und der Sportkreis Rheingau-Taunus sowie der Hessische Turnverband.

Judo, Klettern, Breakdance, Rudern, Bogenschießen, Zumba, Rollstuhlbasketball oder Ropeskipping – diese beispielhafte Aufzählung zeigt, dass sehr viele Bewegungsformen abgedeckt wurden. Sogar Voltigieren und das in Deutschland noch weitgehend unbekannte Kin-Ball, das besonders in Kanada beliebt ist, waren im Programm zu finden. Das angeleitete Angebot an den Spielstationen – über 200 Helferinnen und Helfer kamen zum Einsatz – war so gestaltet, dass der Einstieg sehr leicht fiel. Auch gab es kindgerechte Vorträge und Workshops, dazu eine Bewegungs- wie auch eine Ernährungswerkstatt und die Gelegenheit, bei „WheelUp!“ ungefährliche Stunts auf Rollen zu bewältigen, zum Beispiel auf dem Skateboard. An der Station „Gesundheitswissen“ mit regionalen und landesweiten Gesundheitspartnern war eine kindgerechte Info-Messe aufgebaut. „Dieses enorme Spektrum motiviert Kinder, ihren ganz eigenen Sport zu finden, denn Bewegung ist mehr, als nur Tore zu jagen“, meint Alexander Jordan, der die Zentrale Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS) leitet. Sein Team um Stephanie Holzhauer (ZFS) koordiniert die Veranstaltung.

„Die Hessischen Gesundheitsspiele haben sich zu einer jährlichen Großveranstaltung entwickelt, bei der Schülerinnen und Schüler sich mit Freude bewegen und aktiv sind. Bewegung mobilisiert, aktiviert und fördert die kognitive Leistungsfähigkeit – kurzum: Je mehr Bewegung Schülerinnen und Schüler haben, desto besser und individuell optimaler werden die Lernergebnisse sein. Es freut mich, dass auch in diesem Jahr fast 1.000 Kinder aus 43 Klassen an den vom Hessischen Kultusministerium, dem Staatlichen Schulamt Wiesbaden und der AOK Hessen initiierten Spielen teilnehmen. Dabei wünsche ich allen Kindern viel Spaß an der Bewegung“, sagte der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, der bei dem Event persönlich vor Ort war.

Etwa 200 Schülerinnen und Schüler höherer Jahrgänge waren als Helfer, Mentorinnen und Guides in Geisenheim aktiv. „Wir wollen, dass sich die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte und Eltern mit dem Thema Gesundheit aktiv auseinandersetzen, vor allem aber, dass sie Spaß haben und diesen Tag nicht vergessen“, so Mona Nüchter, verantwortlich für Prävention bei der AOK Hessen. Hier sind über 200.000 Kinder und Jugendliche versichert. Die Krankenkasse setzt sich mit ihrer Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ seit über zehn Jahren für eine nachhaltige Gesundheitsförderung des Nachwuchses ein. Die Gesundheitsspiele des kommenden Jahres sollen in Fulda stattfinden.