Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Baden-Württemberg
Ort/Kasse korrigieren
KundenCenter werden geladen ...

In die Ferne reisen: Impfen nicht vergessen

Wenn es hierzulande kälter und grauer wird, locken typische Reiseziele wie Thailand oder die Karibik umso mehr mit Strand und Sonne. Wer bald zu einer solchen Fernreise aufbricht, sollte sich jetzt seinen Impfschutz holen.

Warum rechtzeitiges Impfen wichtig ist

Impfungen senken das Risiko, sich mit einer gefährlichen Infektionskrankheit anzustecken. Damit der Schutz jedoch rechtzeitig zum Reisetermin wirkt, ist es wichtig, frühzeitig mit dem Impfen zu beginnen. Oft müssen Sie dazu mehrmals zum Arzt, denn viele Impfstoffe werden über einen bestimmten Zeitraum verteilt in mehreren Einzeldosen verabreicht. Manche Länder lassen Sie ohne bestimmten Impfschutz erst gar nicht einreisen.

Welche Impfungen empfohlen werden

Wichtig sind in jedem Fall die Standardimpfungen, zum Beispiel gegen Masern, Tetanus und Polio, die immer auf dem aktuellen Stand sein sollten. Denn viele Infektionskrankheiten, die in Deutschland dank konsequentem Impfen auf dem Rückmarsch sind, stellen in weiten Teilen der Welt immer noch eine große Gefahr dar. Je nach Reiseregion kommen weitere Impfungen hinzu.

Zu den von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Reiseimpfungen gehören aktuell:

  • Cholera
  • FSME
  • Hepatitis A und B
  • Influenza (Grippe)
  • Gelbfieber
  • Meningokokken
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Tollwut
  • Typhus

Mehr zu den aktuell geltenden Empfehlungen erfahren Sie in den Länderinformationen des Auswärtigen Amts.

Malaria: bitte beachten

Das Risiko, an Malaria zu erkranken, und die Schwere der Erkrankung hängen von vielen Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem der Aufenthaltsort, die Aufenthaltsdauer, das „Expositionsrisiko“, das Vorkommen von Resistenzen und die Jahreszeit in Gebieten, in denen Malaria saisonal übertragen wird. Es können deshalb nur bedingt Empfehlungen für alle Reisenden ausgesprochen werden.

Wo Sie sich impfen lassen können

In einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihrem Hausarzt erhalten Sie alle nötigen Informationen. Gegebenenfalls können Sie dort auch Impflücken direkt schließen und Auffrischungen vornehmen. Gemeinsam können Sie einen Impfplan aufstellen. Bringen Sie am besten zu dem Termin folgende Informationen mit:

  • Genaues Reiseziel beziehungsweise Reiseroute
  • Zeitraum des Aufenthaltes
  • Medikamente, die Sie einnehmen
  • Impfstatus/Impfpass

Je nach Reiseziel oder Dauer des Aufenthalts kann es sinnvoll sein, einen tropen- oder reisemedizinisch weitergebildeten Arzt aufzusuchen. Beratung erhalten Sie auch bei Tropeninstituten und teilweise bei Gesundheitsämtern. Gelbfieberimpfungen, die bei Reisen in bestimmte Regionen Afrikas und Südamerikas vorgeschrieben sind, werden in speziellen Impfzentren vorgenommen.

Das zahlt die AOK

Wir beraten Sie gerne, welche Kosten wir übernehmen können. Nähere Informationen dazu finden Sie im Artikel Reiseschutzimpfungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schützen sie sich rechtzeitig vor der nächsten Grippewelle. Lesen Sie hier, wer sich jetzt impfen lassen sollte.
Mehr erfahren
Der passende Versicherungsschutz, wenn Sie längere Zeit im Ausland leben und arbeiten.
Mehr erfahren
Schnell und einfach Anspruchsbescheinigung (Auslandskrankenschein) online bestellen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Baden-Württemberg

Meinen Ansprechpartner finden

AOK-Service-Telefon: 24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • AOK-DirektService: Schnelle und fachkundige Antworten für Ihre Region
  • AOK-MedTelefon: Die Hotline für Ihre Gesundheit

Newsletter

Der GESUNDNAH-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.