Das HausarztProgramm der AOK Baden-Württemberg für Kinder und Jugendliche

Auch Kinder und Jugendliche können bei der AOK Baden-Württemberg am HausarztProgramm teilnehmen. Sie profitieren wie Erwachsene von einer optimalen ärztlichen Versorgung bei ausgewählten Kinder- und Jugendärzten.

Eine Mutter mit ihrer Tochter beim Hausarzt.© AOK

Die Vorteile für Eltern und Kinder im Überblick

  • Individuelle Behandlung und Beratung: Der Kinder- und Jugendarzt nimmt sich besonders viel Zeit für Ihr Kind – auch für Fragen, die Sie als Eltern haben.
  • Behandlung nach medizinischen Leitlinien: Regelmäßige Qualitätszirkel, medizinische Leitlinien und Fortbildungen ermöglichen dem Kinder- und Jugendarzt die Behandlung auf dem neuesten medizinischen Stand.
  • Weniger Kosten für Arzneimittel: Im Rahmen des HausarztProgramms für Kinder und Jugendliche werden von der AOK auch apothekenpflichtige Medikamente für Kinder und Jugendliche von 12 bis einschließlich 17 Jahren übernommen, auch wenn sie nicht rezeptpflichtig sind.
  • Kürzere Wartezeiten: Sie können nach vorheriger Anmeldung mit Wartezeiten von maximal 30 Minuten rechnen.
  • Arzttermine zum passenden Zeitpunkt: Als berufstätige Eltern stehen Ihnen spezielle Abendsprechstunden bis 20 Uhr zur Verfügung.
  • Zusätzliche Leistungen: Folgende Leistungen, die über die Regelversorgung der GKV hinausgehen, sind ebenso enthalten:
    • Zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder U 10 (von 7 bis 8 Jahren) und U 11 (von 9 bis 10 Jahren) sowie für Jugendliche J 2 (von 16 bis 17 Jahren). Entwicklungsstörungen oder Krankheiten können so früh erkannt und behandelt werden
    • Erweiterte Vorsorgeuntersuchungen mit einem Mehr an Leistungen gegenüber der Regelversorgung, z. B. Tests und Fragebögen. Hierfür bietet der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) ein eigens entwickeltes zusätzliches Vorsorgeheft („Paed.Plus“) an
    • Amblyopie-Screening (Sehtest) für Kinder im 2. bis 3. Lebensjahr
    • Tympanometrie (Hörtest) für Kleinkinder
    • Sozialpädiatrische Beratung und Koordination bei bestimmten Diagnosen wie Lese- und Rechtschreibschwäche. Gespräche mit Angehörigen bzw. relevanten Institutionen (Kindergarten, Sozialpädiatrische Zentren etc.)

Melden Sie Ihr Kind zum AOK-HausarztProgramm an

Wenn Sie Ihr Kind im Rahmen des HausarztProgramms für Kinder und Jugendliche behandeln lassen, kann sich der entsprechende Kinder- und Jugendarzt mehr Zeit nehmen und Ihren Nachwuchs umfassend betreuen und beraten. Mehr Vorsorgeuntersuchungen und kürzere Wartezeiten bei Ärzten, die auf dem neuesten medizinischen Stand sind, sind ebenso selbstverständlich im AOK-HausarztProgramm.  Es lohnt sich also, Ihr Kind für das AOK-HausarztProgramm anzumelden – am besten so früh wie möglich. Hier finden Sie teilnehmende Kinder- und Jugendärzte in Ihrer Region. Die Mitarbeiter des AOK-KundenCenters in Ihrer Nähe beantworten zudem gerne Ihre Fragen zum AOK-HausarztProgramm.

Das Facharztprogramm der AOK

Eine Ärztin mit Klemmbrett lächelt in die Kamera.

Facharztprogramm

Das FacharztProgramm der AOK Baden-Württemberg ist eine Ergänzung zum HausarztProgramm.

Aktualisiert: 01.09.2021

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK Baden-Württemberg

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular