Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Baden-Württemberg
Ort/Kasse korrigieren
KundenCenter werden geladen ...

Verhinderungspflege

Hallo Expertenteam,

ich bin seit,6 Jahren Schwerbehindert mit GdB 100 und  Pflegestufe 2.Ich möchte für das Jahr 2013 das erste Mal ,Verhinderungspflege beantragen.Ich habe mir von meiner Ersatzpflegekraft ihre Zeiten und das von mir ausgelegte Geld quittieren lassen.Nun meine Fragen,Wo bekomme ich einen Antrag her?Kann ich die Verhinderungspflege da die 28 Tage voll sind ,gleich gesamt abrechnen oder hätte ich das vorher beantragen müssen?Mit freundlichen Grüßen

 

„Hallo Herr Köhler!"

Vielen Dank für Ihre Anfrage! 

Leider wissen wir nicht, wie Ihre Pflege organisiert ist, ob Pflegepersonen bei Ihrer Pflegekasse benannt worden sind, so dass fallabschliessend keine konkrete Aussage über die Entscheidung der Kostenerstattung erfolgen kann. Grundsätzlich wäre eine rückwirkende Beantragung der Verhinderungspflege für das Jahr 2013  möglich.   

Macht die private Pflegeperson Urlaub oder ist sie durch Krankheit vorübergehend an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten einer Ersatzpflege für längstens vier Wochen je Kalenderjahr, die sogenannte Verhinderungspflege. Ein Anspruch auf Verhinderungspflege besteht jedoch erst, nachdem die Pflegeperson den Pflegebedürftigen mindestens sechs Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat.

Im § 45 SGB I – Verjährung ist festgeschrieben, dass Ansprüche auf Sozialleistungen in vier Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres verjähren, in dem sie entstanden sind.

Den Antrag für die Verhinderungspflege können Sie unter folgendem Link aufrufen: <Seite leider nicht mehr verfügbar>

Wählen Sie dort Ihre AOK- Die Gesundheitskasse und Sie erreichen den Antrag auf Verhinderungspflege.

Wenn Sie uns Ihre AOK - Die Gesundheitskasse mitteilen, können wir Ihnen auch gerne den entsprechenden Antrag der Pflegeversicherung als Link beifügen und zusenden.

Reichen Sie dann den Antrag auf Verhinderungspflege  sowie den Antrag auf Kostenerstattung mit den Belägen bei Ihrer Pflegekasse der AOK- Die Gesundheitskasse vor Ort ein.

Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Dienstag und für die Zukunft alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Guten Tag,ich bin seit 6 Jahren GdB 100 Pflegestufe 2 und werde auch schon solange gepflegt,nur wurde ich erst jetzt darauf aufmerksam gemacht das ich einen Anspruch auf Verhinderungpflege habe.Ich habe mir von meiner Ersatzpflegekraft die Sunden und das ausgezahlte Geld immer Quittieren lasse.Frage1. Muss der Antrag vorher gestellt werden oder kann ich das auch rückwirkend machen?  2.Wo bekomme ich den Antrag am schnellsten?

Mit freundlichen Grüßen

Hallo,Danke für die schnelle Antwort.Es pflegt mich seit  6 Jahren meine Lebensgefährtin zu Hause,dies ist auch bei der Kasse bekannt.Die Ersatzpflegekraft steht in keinen Verwandschaftsverhältnis und kommt nicht aus dem gleichen Ort. Meine Krankenkasse ist die Aok Sachsen/Anhalt ...

Mit freundlichen Grüßen  Christian Köhler

Hallo Herr Köhler

Die Pflegekasse übernimmt die nachgewiesenen Kosten einer notwendigen Verhinderungspflege für die Höchstdauer von 28 Tagen im Kalenderjahr bis zu einem Betrag von maximal 1.550,00 €. Übernehmen Verwandte oder Verschwägerte bis zum II. Grad oder Pflegepersonen, die mit dem Pflegebedürftigen in häuslicher Gemeinschaft leben die Verhinderungspflege, so werden die Aufwendungen hierfür bis zur Höhe des Pflegegeldes erstattet.

Zusätzlich zu der Weiterzahlung des Pflegegeldes können der Ersatzpflegekraft Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Ersatzpflege entstanden sind (z.B. Verdienstausfall, Fahrtkosten) bis zur Höhe von 1.550,- € erstattet werden.

Um die Möglichlichkeit einer rückwirkenden Erstattung zu prüfen setzen Sie sich bitte mit Ihrer zuständigen Pflegekasse in Verbindung. Dort bekommen Sie auch einen Antrag der Ihnen kurzfristig zugeschickt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

hallo zusammen, hat sich fuer das jahr 2014 was geändert bei der verhinderungspflege ? Wir haben 3 Kinder mit j 2x pflegestufe eins und einmal pflegestufe 2.. die verhinderungspflege wurde uns bereits genehmigt  natürlich stdweise insgesamt für jedes kind 1550 euro fuer das jahr 2014. leider habe ich im moment weder pflegepersonal durch eine firma noch jemand fuer die verhinderungspflege..

im umkreis von 50 km will keine pflegedienst sich den 3 kleinen annehmen was kann ich tun ? Für die verhinderungspflege habe ich nun eine anzeige geschaltet.

ist es richtig wenn die std  von 7 std am tag nicht ueberschritten wird das pflegegeld weitergezahlt wird?

unsere Pflegekraft hat im dezember gekündigt bekommen laut pflegedienste liegt es an der schlechten auftragslage  und die verhinderungspflege von 2013 ist ins ausland verzogen ...nun sind wir schnell auf ersatz angewiesen

Guten Morgen "holly",

 

an der Verhinderungspflege - auch an der stundenweisen - hat sich mit dem Jahreswechsel nichts geändert.
Wie Ihnen die AOK anscheinend ja schon genehmigt hat, stehen Ihnen weiterhin pro Kind 1.550 Euro für das Kalenderjahr zur Verfügung.

Wenn die Verhinderungspflege stundenweise für bis zu 8 Stunden am Tag in Anspruch genommen wird, ist das Pflegegeld nicht zu kürzen, sondern in voller Höhe neben der stundenweisen Verhinderungspflege auszuzahlen.

 

Die Pflegesituation, die sie in Ihrem Eintrag schildern scheint recht dramatisch zu sein. Wenn wir Sie richtig verstanden haben, steht Ihnen zur Zeit weder ein Pflegedienst noch eine Ersatzpflegekraft für die Verhinderungspflege zur Verfügung. Daher empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrer AOK vor Ort bzw. der Pflegekasse in Verbindung zu setzen, damit man Ihnen bei der Suche nach Pflegekräften behilflich sein kann. Darüber hinaus steht Ihnen auch unser online Pflegedienstnavigator zur Verfügung.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo,

meine Mutter und ich pflegen meinen Vater in Pflegestufe I und bekommen dafür 235,- Euro. Seit Januar bin ich aber nur noch am Wochenende zu hause.

Jetzt möchte sie für schwerere Haushaltsarbeiten, da sie körperlich auch schwächer wird, gerne eine Haushaltshilfe. Da sie auch mal einkaufen gehen oder zum Arzt muß ist sie öfters stundenweise weg.

Können wir dafür einen Antrag auf stundenweise Verhinderungspflege stellen und die Arbeitsstunden einem Pflegedienst übertragen? Oder müssen wir auf Kombinationspflege umstellen?

Guten Morgen Hans,

 

eine Verhinderungspflege kann in Anspruch genommen werden, wenn die Pflegeperson selbst an der Ausübung der Pflege, z.B. durch eine eigene Erkrankung oder Urlaub gehindert ist.

Die Verhinderungspflege kann stundenweise in Anspruch genommen werden, wenn die Pflegeperson nur für einige Stunden die Pflege nicht durchführen kann, z.B. wegen eines privaten Termins.

 

Eine stundenweise Verhinderungspflege kann allerdings nicht durchgeführt, werden um Arbeiten erledigen zu lassen, welche die Pflegeperson selber nicht durchführen kann.

Wenn hierfür ein Pflegedienst hinzugezogen werden soll, wäre das dann tatsächlich eine Kombinationsleistung.

 

Zur verbindlichen Abklärung Ihrer Leistungsansprüche sollten Sie sich mit Ihrer Pflegekasse vor Ort in Verbindung setzen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo verehrtes AOK-Team,

welcher Verhinderungsgrund muß vorliegen um den Antrag für eine Verhinderungspflege von z.Beispl. 2 Wochen stellen zu können?

Vielen Dank für die Antwort im voraus.

 

 

Hallo Waltraud

 

nachfolgend erhalten Sie Informationen  zur Verhinderungspflege.

 

Voraussetzung für die Verhinderungspflege ist, dass mindestens sechs Monate vor der Verhinderungspflege eine Pflegetätigkeit erbracht wordens ein  muß.

Als Grund für die Verhinderungspflege sieht der Gesetzgeber vor, dass eine Verhinderungspflege 

- wegen Urlaub der Pflegeperson

- wegen einer Erkrankung der Pflegeperson

- wegen eines sonstigen Grundes

 

 erforderlich ist. Der Gesetztgeber hat hier auf eine abschließende Aufzählung der Gründe verzichtet. Sonstige Gründe können beispielhaft sein: Arztbesuche, Freizeitaktivitäen, Abwechslung vom Pflegealltag, Konzertbesuche, stundenweise Urlaub etc.

 

In der Regel muß der Grund der Abwesenheit bei der Pflegekasse angegeben werden.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo,

Ich hab mal eine Frage. Wenn man einen Verhinderungspflegeantrag stellt darf man dann auch Vertrauenswürdige Personen aus einer anderen Stadt kommen lassen? Und wie lange dauert es denn so einen Antrag zu bearbeiten?

Hallo Melli85

 

Ja, Sie können auch Personen aus einer anderen Stadt kommen lassen.

 

Es wird wie folgt unterschieden.

Wird die Betreuung durch entfernte Verwandte, Nachbarn, Bekannte oder einen Pflegedienst  übernommen, zahlt die AOK für 4 Wochen bis zu 1.550.00 Euro pro Kalenderjahr.

Springt ein Familienangehöriger (bis zum zweiten Verwandtschaftsgrad) ein oder jemand , der in häuslicher Gemeinschaft mit dem Pflegededürftigen lebt, übernimmt die AOK die Kosten in Höhe des Pflegegeldes der jeweiligen Pflegestufe.

 

Da dieses Forum bundesweit tätig ist, bitten wir um Verständnis, dass wir zur Bearbeitungszeit eines Antrags der einzelnen Landes AOKn  keine Angaben machen können.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

meine Mutter hat erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz und Pflegestufe 1. Ich bin der pflegende. Wie hoch ist der Betrag der Verhinderungspflege, wenn eine Privatperson dies für mich tut und was ist zu veranlssen von mir bzw meiner Mutter..

 

Mit freundlichen Grüßen

Guten Tag, Josef  - Konrad,

 

für die Verhinderungspflege brauchen Sie nur bei Ihrer Pflegekasse schriftlich einen Antrag auf Verhinderungspflege zu stellen. Sie können dafür auch das Internet Portal der AOK verwenden, hier sind unter Anträge und Formulare alle Anträge für Sie vorbereitet.

 

Voraussetzung für die Verhinderungspflege ist, dass die pflegebedürftige Person mindestens sechs Monate gepflegt worden sein muß.

 

Sofern Sie für die Ersatzpflege/Verhinderungspflege fremde Personen oder Pflegedienste einsetzen, können diese für maximal 28 Tage insgesamt maximal bis zu 1550,00 Euro pro Kalenderjahr beanspruchen.

 

Wir empfehlen Ihnen , mit der Ersatzpflegeperson einen Stunden-, Wochen- oder Pauschallohn zu vereinbaren.

 

Sofern es sich bei der Ersatzpflegeperson um einen Menschen handelt, der bis zum 2. Grade mit Ihrer Mutter verwandt oder verschwägert ist, kann das Pflegegeld ebenfalls für maximal 28 Tage gezahlt werden, wobei hier das Ersatz - Pflegegeld nur in Höhe des monatlichen Zahlbetrages des Pflegegeldes gezahlt werden kann. Sofern die Pflegepersonen noch Verdienstausfall oder Fahrkosten haben, können diese zusätzlich geltend gemacht werden.

 

Sie brauchen also lediglich den Antrag an die Pflegekasse zu senden. Danach erhalten Sie alle weiteren Informationen (wie Vordruck für die Abrechnung ) direkt von der Pflegekasse  zugeschickt .

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Erholung.

 

 

it freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo, mein minderjähriger Sohn hat die Pflegestufe 0, aber mit zusätzlichen Betreuungsstunden. Meine Frage ist, ob meine Schwester (Tante von meinem Sohn) auch zwischendurch die stundenweise Verhinderungspflege übernehmen kann und dafür auch die Kosten übernommen werden. Sie bezieht Sozialgeld (da sie aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten gehen kann). Oder gibt es für meine Schwester  Probleme mit ihrer Sozialleistung wegen Nebeneinkommen?

Es wäre nett, wenn Sie mir dazu eine Auskunft geben könnten.

Viele Grüße

Alex

Guten Tag, Alex,

grundsätzlich kann Ihre Schwester die Verhinderungspflege ausführen und die Pflegekasse dafür bis zu 1.612,00 Euro im Kalenderjahr übernehmen. Ergänzend kann der Leistungsbetrag ab 01.01.2015 um 806,00 Euro aus Mitteln der Kurzzeitpflege auf insgesamt 2.418,00 Euro im Kalenderjahr erhöht werden. Ob dieses Einkommen dann aber auf die Sozialleistungen Ihrer Schwester anzurechnen ist, klären Sie bitte mit der zuständigen Behörde.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann bespreche ich das mit meiner Schwester.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Mutter hat die Pflegestufe 2 plus und wird von einer osteuropäischen Pflegekraft betreut. Dieser Pflegekraft steht (verdienterweise) ein freier Tag pro Woche zu. An diesem Tag übernehme ich nun die Pflege meiner Mutter. Dazu fahre ich mit meinem PKW ca. 50 KM einfache Strecke.

Kann ich über die Verhinderungspflege die mir entstehenden Kosten geltend machen?

 

Mit freundlichen Grüßen

MM22

Guten Tag MM22,

Voraussetzung für die Leistung der Verhinderungspflege ist, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat. Ist eine Pflegeperson wegen Erholungsurlaubs oder Krankheit an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegekasse die nachgewiesenen Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für längstens sechs Wochen je Kalenderjahr. Pflegekräfte einer zugelassenen ambulanten Pflegeeinrichtung und Pflegekräfte mit denen die Pflegekasse einen Einzelvertrag geschlossen hat, sind allerdings keine an der Pflege gehinderten Pflegepersonen.

Aufgrund Ihrer Anfrage können wir derzeit nicht erkennen, dass die Voraussetzungen für eine Verhinderungspflege gegeben sind und deshalb können entstehende Kosten nicht geltend gemacht werden. Weitere Informationen und eine gezielte Beratung erhalten Sie jederzeit durch die Pflegeberatung Ihrer AOK vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Meiner meinung nach solltest du Kombinationsleistung beantragen: 6 Tage Pflegekraft, 1 Tag du. Ob du dann Fahrtkosten bekommst, weiß ich leider nicht. Frag am besten bei der Geschäftsstelle nach. Mfg

Hallo Püppi

 

die Kombinationsleistung kann nicht übernommen werden, da es sich bei der osteuropäischen Pflegekraft nicht um einen zugelassenen Pflegedienst handelt. Auch wenn ein zugelassener Pflegedienst tätig wäre, können Fahrkosten nicht übernommen werden für Pflegepersonen. Die Fahrkosten sind mit der Zahlung des Pflegegeldes abgegotlen und können nicht gesondert übernommen werden. Wie bereits mitgeteilt, besteht kein Anspruch auf Verhinderungspflege, wenn ein Pflegedienst oder eine hauptberuflich selbständige Person tätig wird.

 

Mit  freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo,

wie kann ich Verhinderungspflege beantragen und wer darf diese ausführen?

Mfg

hatte vergessen zu erwähnen das ich meinen Sohn pflege und ich im Moment selber wegen Krankheit 2-3 Woche zur Therapie muß so das ich an diesen Tagen für 2-3 Std. die Verhinderungspflege beantragen wollte.

Guten Abend daggi52,

 

wenn Sie Ihren Sohn  bereits 6 Monate pflegen, können Sie Verhinderungspflege beantragen. Den Verhinderungspflegeantrag sendet Ihnen die AOK-Pflegekasse auf Anfrage zu.

 

Sie können die Verhinderungspflege wochen,- tage- oder in Ihrem Fall stundenweise durchführen lassen. Ihnen steht für ihren Sohn ein Betrag von 1612,00 Euro für die Dauer von maximal 6 Wochen zu.

 

Zusätzlich können Sie die Kurzzeitpflege „umwidmen“  d.h Sie können den Anspruch von 1612, 00 Euro zur Hälfte (806,00 Euro) auch für Verhinderungspflege nutzen.

 

Dies ist der Fall, wenn Sie die Kurzzeitpflege im Jahr 2015 noch nicht beansprucht haben.

 

Somit könnten Sie für die Verhinderungspflege bis zu 2418,00 Euro im Jahr beanspruchen.

 

Die Pflege ihres Sohnes kann ein Pflegedienst, eine Bekannte, die Familie oder Freundin durchführen.

 

Falls Familienmitglieder die Pflege durchführen, wird von der Pflegekasse der Verwandschaftsgrad geprüft. Bei Verwandten und Verschwägerten 2. Grades darf das gezahlte Geld die Höhe des monatlichen Pflegegeldes nicht überschreiten.

Auf Nachweis werden Mehrkosten, z.B. Verdienstausfall oder Fahrtkosten bis zu 1612,00 Euro erstattet.

 

Wir wünschen Ihnen gute Genesung und einen guten Therapieerfolg.

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo ,

meine Mutti wird von eine Pflegedienst versorgt,d,h Körperreinigung,an und ausziehen,medikamenten Ausgabe,insulin Versorgung.

meine Frage bezieht sich auf die Verhinderungspflege durch eine Hauswirtschafterin wenn ich in Urlaub bin.

Welche Aufgaben hat die Hauswirtschafterin zu erledigen ?

mfg Ursula

 

 

Hallo Oma 90

 

gerne versuchen wir Ihre Fragen zu beantworten. Leider haben Sie uns nicht mitgeteilt, ob Ihre Angehörige eine Pflegestufe hat und seit welchem Zeitpunkt sie eine Pflegestufe hat.

 

Sofern Ihre Angehörige mindestens sechs Monate zuvor gepflegt wurde  und eine Pflegestufe vorliegt, besteht  grunsätzlich ein  Anspruch auf eine Verhinderungspflege. Diese kann für maximal sechs Wochen bis zur Höhe von 1612,00 Euro gewährt werden, wenn die  bisherige Pflegeperson wegen Krankheit, Urlaub oder aus einem sonstigen Grunde an der Pflegetätigkeit gehindert ist.

 

Voraussetzung ist jedoch, dass eine Pflegeperson zuvor in die pflegerische / hauswirtschaftliche Versorgung kontinuierlich eingebunden  war.

 

Wie Sie uns mitteilen, wurde die gesamte Pflege und hauswirtschaftliche Versorgung scheinbar durch den Pflegedienst durchgeführt. Pflegepersonen wurden von Ihnen nicht mitgeteilt.

 

Wenn keine Pflegepersonen vorhanden sind, besteht kein Anspruch auf eine Verhinderungspflege.

 

Sofern eine von Ihnen selbstbeschaffte Ersatzpflegeperson die Verhinderungspflege durchführt, sollte sie grundsätzlich alle Tätigkeiten übernehmen, die Sie zuvor auch ausgeführt haben. Sie sollten mit der Ersatzpflegekraft klären, welche Tätigkeiten sie übernehmen kann.

 

Alternativ steht die Kurzzeitpflege in einer vollstationären Einrichtung für maximal vier Wochen bis zur Höhe von 1612,00 Euro pro Kalenderjahr für Ihre Angehörige zur Verfügung. Hier erfolgt eine 24 Stunden Versorgung Ihrer Angehörigen.

 

Gerne stehen wir für weitere Fragen zu Ihrer Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo,

meine Mutti hat seit 2007 Pflegestufe 1 .und wird von mir ( Tochter betreut) Der Pflegedienst übernimmt Körperreinigung,An und Ausziehen,Insulin und Medikamentenausgabe.Auserdem wurde 2013 eine leichte Demenz vom Medizinischen Dienst festgestellt.

Meine Aufgaben beinhalten Begleitung zu Ärzten, Einkaufen , Wäschepflege , Reinigung der Wohnung,Mittagessen im Seniorenzentrum holen .Wenn ich im Urlaub bin greift da die Verhinderungspflege für meinen Aufgabenbereich ? Wird nach Stundenaufwand abgerechnet?

mfg

 

Guten Tag,

da Sie vermutlich die Kombinationsleistungen gewählt haben, also dass die Pflege Ihrer Mutter zum Teil von einem ambulanten Pflegedienst und zum Teil von Ihnen erbracht wird, steht Ihnen für Ihren Teil die Verhinderungspflege zur Verfügung. Es besteht dann auch die Möglichkeit, dass Sie diese stundenweise abrechnen können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo habe eine Frage ich habe meine Mama letztes Jahr schon gepflegt bis der Hausarzt mir gesagt hat ich soll die Pflegestufe beantragen das habe ich auch gemacht sie hat jetzt seit Januar die Pflegestufe 1.Mir hat jetzt jemand gesagt das ich die Verhinderungspflege seit anfang an bekommen weil ich die  Mama schon vorher gepflegt habe stimmt das?

 

BItte um Mithilfe.

 

Mit freundlichen Grüssen 

Petra und Anna Maria

Guten Tag,

von Anfang an besteht nicht die Möglichkeit Verhinderungspflege zu beantragen. Die Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Verhinderungspflege ist, dass Sie Ihre Mutter vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate zu Hause gepflegt haben, dies ist jedoch nicht abhängig, seit wann eine Pflegestufe vorhanden ist.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Sehr geehrtes Expertenteam,

 

seit 2014 pflege ich meinen Vater in Pflegestufe 1. 

Anfang Januar 2015 habe ich für 10 Tage Urlaub genommen und Ende März / Anfang April habe ich für 14 Tage Stundenweise Verhinderungspflege wegen Umzug in Anspruch genommen.

Während des Umzuges habe ich festgestellt, dass ich Schwanger bin. Jetzt rächt sich das alles natürlich (Umzug- Stress ect) dass ich des öfteren die Beine hochlagern muss, damit ich keine vorzeitigen wehen bekomme. Mal klappt es mal klappt es eben nicht. Ich habe durch den Urlaub und Umzug die Verhinderungspflge ausgeschöpft. Jetzt erzählte mir meine Tante, dass ich noch 806 Euro in Anspruch nehmen könnte, damit ich mich entlasten kann, wenn ich stundenweise diese beantrage. Jetzt ist meine Frage ob das stimmt? Ich kenne mich mit den Neuen Gesetzen nicht aus. Könnten Sie mich diesbezüglich aufklären. Vielen Dank im Voraus.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hallo Verhinderungspflege,

 

sofern die Ersatzpflege durch Verwandte oder Verschwägerte bis zum 2. Grad durchgeführt wird, ist die Verhinderungspflege für längstens 6 Wochen pro Jahr auf den Betrag in Höhe des Pflegegeldes entsprechend der Pflegestufe I (244,00 Euro) beschränkt. Sofern Sie zusätzlich noch Verdienstausfall gehabt haben oder Fahrkosten für die Ersatzpflege angefallen sind, können Sie diese geltend machen.

 

Es besteht jedoch kein Anspruch auf die zusätzliche Zahlung bis zur Höhe von 806,00 Euro.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute und stehen für Rückfragen  gerne zu Ihrer Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Expertenteam der AOK

Hallo, 

 

die Person die mich ersatzweise vertitt ist mit der Pflegeperson weder verwandt noch verschwägert.  Trorzdem danke für Ihre Auskunft. 

laut einem anderen Beitrag wäre dies moglich, sofern keine Kurzzeitpflege in Anspruch genommen wird und mich stundenweise vertreten lasse. blicke uberhaupt nicht mehr durch. 

 

vielen dank im voraus. 

Guten Tag,

wenn Sie zeitlich die sechs Wochen ausgeschöpft haben, dann stehen Ihnen die 806 Euro nicht zur Verfügung. Sollten Sie jedoch noch „Resttage“ von den sechs Wochen übrig haben, würden Ihnen dafür noch bis zu 806 Euro aus dem Anspruch der Kurzzeitpflege zustehen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten. Für eine individuelle Beratung steht Ihnen auch jederzeit Ihre AOK vor Ort zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo ich würde gerne wissen ob ich die stundenweise verhinderungspflege auch am Anfang des Jahres komplett beantragen kann .bisher immer für ein paar Monate im Nachhinein gemacht aber trete so dann immer in Vorleistung weil pflegekraft jeden Monat  abgerechnet wird.

Guten Tag Horst Peter,

 

ist eine Person wegen Erholungsurlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegekasse die nachgewiesenen Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für längstens sechs Wochen je Kalenderjahr. Somit ist eine Vorauszahlung nicht möglich. Wenn die Verhinderungspflege beantragt und genehmigt ist, werden die Kosten aber zeitnah erstattet.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo, wir würden gerne wissen wie lange die Verhinderungspflege Tageweise in Anspruch genommen werden kann bei Pflegestufe 2 und ob man diese Verlängern kann? Pro Jahr. Danke

Hallo Mayer

gerne informieren wir Sie über die Voraussetzugnen der Verhinderungspflege. Die Verhinderungspflege kann pro Kalenderjahr bis zu maximal 42 Tagen bis zum Höchstbetrag von 1612,00 Euro in Anspruch genommen werden. Sofern die Verhinderungspflege nicht tageweise, sondern zum Beispiel stundenweise in Anspruch genommen wird, gilt die Höchstgrenze von 1612,00 Euro pro Kalenderjahr.

 

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen der Umwidmung aus dem Anspruch der Kurzzeitpflege noch maximal 806,00 Euro zu beanspruchen.

 

Dies gilt natürlich nur, solange die Kurzzeitpflege nicht in Anspruch genommen wird, da sich der Anspruch auf Kurzzeitpflege dann auf 806,00 Euro pro Kalenderjahr reduziert.

 

Insofern empfehlen wir Ihnen, nach günstigen Alternativen zu suchen, damit der Anspruch auf Kurzzeitpflege noch zur Verfügung steht. 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Liebes AOK-Team,

 

seit Anfang 2014 betreue ich 1-2 mal pro Woche meine Großmutter (Pflegestufe 3) um meinen Großvater (er pflegt sie) zu entlasten und ihm Arztbesuche, Einkäufe, und sonstige Erledigungen zu ermöglichen. Wir haben nun erfahren, dass wir hierfür Verhinderungspflegegeld beantragen können und auf diese Weise die Entschädigung, welche mein Großvater mir für Fahrtkosten und Zeit bezahlt, zu einem gewissen Teil erstattet bekommen. Ich habe hierzu noch einige Fragen:  

 

-Ich habe meinen Stellenanteil bei meiner Arbeitsstelle Anfang 2014 um 20% reduziert um die Fahrten zu meinen Großeltern zu gewährleisten. Kann ich dies als Verdienstausfall geltend machen? Wie mache ich das?  

 

-Ich habe einen einfachen Anreiseweg von 90km. Wie kann ich die Fahrtkosten erstatten lassen? Wird nur nach Vorlage von Tankquittungen erstattet oder können die tatsächlichen Fahrtkosten, berechnet anhand der Häufigkeit der Fahrten, erstattet werden? (Ich tanke ja nicht bei jeder Fahrt).

 

  -Können meine Aufwendungen, sofern sie einschließlich Fahrtkosten und Verdienstausfall über 1.612€ liegen ebenfalls um die nicht genutzten Mittel für Kurzzeitpflege erweitert werden? Oder gilt dies nur für Personen ohne verwandtschaftliches Verhältnis?  

 

-Ich habe gelesen, dass wir die Verhinderungspflege auch rückwirkend beantragen können, stimmt das?  

 

Danke und mit freundlichen Grüßen

Guten Tag,

Verdienstausfälle und Fahrtkosten können Sie grundsätzlich geltend machen, insgesamt liegt der erstattungsfähige Betrag aber nicht höher als 1.612 Euro. Den Verdienstausfall/Stundenreduzierung müssen Sie sich von Ihrem Arbeitgeber bescheinigen lassen. Für die Erstattung der Fahrkosten ist es ausreichend, wenn Sie die gefahrenen Kilometer angeben (Wohnort bis zu Ihren Großeltern).

Da sie bis zum zweiten Grad Verwandt sind, können Sie den Betrag nicht aus noch nicht genutzten  Mitteln der Kurzzeitpflege erhöhen. Wie Sie richtig gelesen haben, können Sie Verhinderungspflege auch rückwirkend beantragen.  

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo,

 Unsere Tochter ist 10 Jahre und hat Trisomie 21.

Wenn wichtige Termine sind oder andere Sachen erledigt werden müssen passt unsere Nachbarin auf unsere Tochter auf da wir diese nicht allein lassen können und die Nachbarin hat dafür von uns immer wieder einen kleinen Betrag erhalten.

 Als wir nun letztens mit unserer Tochter bei einem Arzt waren, um den Stand der Entwicklung zu ermitteln, kamen wir ins Gespräch und es wurde uns gesagt dass wir für diese Betreuung sogar Verhinderungspflege beantragen könnten und warum wir diese Stundenweise Betreuung bisher aus eigener Tasche gezahlt haben.

Man könnte dies auch bis zu 4 Jahre rückwirkend.

 Ist dies richtig so mit rückwirkend oder sind wir einfach selber Schuld dass wir jahrelang das ganze aus eigener Tasche finanziert haben weil wir es nicht wussten ?

Wenn ja, wie können wir dies rückwirkend machen nach so langer Zeit ?

 Danke :)

 Mfg

Carina

 

 

Hallo CC 0706

 

gerne informieren wir Sie über Ihre Leistungsansprüche. Sofern Ihre Tochter seit mindestens sechs Monaten pflegebedürfitg ist, besteht ein Anspruch auf Verhinderungspflege bis zu sechs Wochen und bis zur Höhe von 1612,00 Euro pro Kalenderjahr.

 

Bis zum 31.12.2014 standen pro Kalenderjahr 1550,00 Euro für maximal vier Wochen für die Verhinderungspflege zur Verfügung.

 

Die Verhinderungspflege kann auch stundenweise in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist, dass die bisherige Pflegeperson wegen Krankheit, Urlaub oder aus einem sonstigen Grunde an der Pflege gehindert war / ist.

 

Ein Anspruch besteht noch vier Jahre rückwirkend. Voraussetzung ist jedoch, dass sowohl die pflegebedürftige Person als auch die Ersatzpflegeperson den detaillierten Zeitraum der stundenweise Verhinderungspflege und den tatsächlich gezahtlen Betrag nachweisen.

 

Sie können sich am besten direkt an die AOK Pflegekasse vor Ort wenden. Diese hält entsprechende Anträge für Sie bereit.

 

Wir empfehlen Ihnen, persönlichen Kontakt zu Ihren Beratern der AOK Pflegekasse aufzunehmen und stehen für Fragen gerne zu Ihrer Verfügung. 

 

 

hallo ,...... mein pflegepersohn war teilweise verhindert , deshalb hat der flegedienst die std-weise pflege übernohmen . ich bekomme 316 euro pflegegeld monatlich ,,,, für diesen monat habe ich aber 115 euro bekommen . ich war der meinung das wenn man std-weise verhinderungspflege tättigt , bekommt man weiterhin ungekürzt das pflegegeld . bitte sie mich aufzuklärn . gruss .. 

Hallo haydar,

bei einer stundenweisen Verhinderung der Pflegeperson von weniger als 8 Stunden besteht ein Anspruch auf das volle Pflegegeld. Ob eine stundenweise Verhinderungspflege vorliegt, richtet sich nach der tatsächlichen Verhinderungszeit der Pflegeperson und NICHT nach der Dauer der Inanspruchnahme der Verhinderungspflege.

Wir raten Ihnen, sich an Ihre zuständigen Sachbearbeiter bei Ihrer AOK zu wenden. Im persönlichen Gespräch werden Sie das Problem sicher klären können. Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo aus Kassel,

da die Betreuungsleistungen auf 125 Euro geschrumpft wurden, habe ich zusätzlich Verhinderungspflege beantragt bis einschl. 31.12.2017. Die Helfenden Hände übernehmen dies.

Zusätzlich benötigen wir aber nach einem Krankenhausaufenthalt meinner Mutter noch jemanden für Wundversorgung und Umsetzen, auch dies soll über Verhinderungspflege abgerechnet werden.  Hierfür müssten wir einen anderen Dienst beauftragen = zwei Dienste über Verhinderungspflege. Geht das bis zur Ausschöpfung des Betrages von 1612 Euro? Muss ein weiiterer Antrag gestellt werden?

 

Gruß embee

Warum bekomme ich keine Antwort?

Hallo embee-Kassel,

vielen Dank für Ihre Frage hier im Formum. Verzeihen Sie die unbeabsichtigte verzögerte Antwort. Nun aber erhalten Sie eine.

Eine Wundversorgung wird in der Gesetzlichen Krankenversicherung organisiert und bezahlt - sie gilt als "medizinische Versorgung" und hat nichts mit der Pflegeversicherung, also auch nichts mit der Verhinderungspflege zu tun.

Wenden Sie sich bitte unbedingt an Ihren Hausarzt, ggf. auch an einen Facharzt, der dann die Wundversorgung entsprechend verordnen muss und wird. Ihre AOK wird dann die Versorgungsleistungen entsprechend prüfen und genehmigen, die eine Fachkraft für Wundversorgung übernehmen sollte. Ob Ihr Pflegedienst des Vertrauens eine Wundmanagerin beschäftigt, können Sie dann mit Ihrem Pflegedienst klären. Aber für die Versorgung wird sich ganz sicher eine gute Lösung finden lassen. 

Mit freundlichen Grüßen und viel Erfolg für das weitere Vorgehen. Falls noch Fragen ofgfen sind, wenden Sie sich bitte an Ihre AOK vor Ort


Ihr Expertenteam der AOK

Hallo

Meine Nachbarin übernimmt in der Zeit wo meine Frau und Ich in Urlaub sind die Pflege meiner Eltern.

Wie sieht das Abrechnungstechnisch aus?

Rechne ich mit meiner Nachbarin ab oder wird das alles über die AOK geregelt.

 

Freundliche Grüße

Schallas

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.