Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Was ist eine akute Mittelohrentzündung und wie häufig ist sie?

Eine Mittelohrentzündung ist eine typische Kindererkrankung. Erfahren Sie hier, wie Sie eine Mittelohrentzündung erkennen und wie häufig sie auftritt.

Was ist eine akute Mittelohrentzündung?

Die akute Mittelohrentzündung (medizinisch: Akute Otitis Media, kurz AOM) ist eine plötzlich auftretende Entzündung der Schleimhaut des Mittelohrs [1, 2, 3]. Sie führt dazu, dass sich in dem erkrankten Ohr ein Mittelohrerguss bildet [4].  

Typische Beschwerden bei einer Mittelohrentzündung

Im typischen Fall beginnt eine akute Mittelohrentzündung mit folgenden Beschwerden [5, 3]:

  • Plötzliche heftige Ohrenschmerzen
  • Fieber über 38 °C
  • Krankheitsgefühl
  • Hörminderung

Auslöser der akuten Mittelohrentzündung ist meistens eine Infektion mit Krankheitserregern. Hierzu gehören Viren ebenso wie Bakterien. Es können mehrere Erreger an der Erkrankung beteiligt sein [6, 7, 8].

Wie entsteht die Erkrankung?

Eine akute Mittelohrentzündung entwickelt sich meist im Rahmen eines Atemwegsinfekts, beispielsweise einer Erkältungskrankheit mit Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen (viraler Infekt) [3, 5, 9, 10]. Dabei wandern Krankheitskeime vom Nasenrachenraum über die sogenannte Ohrtrompete in das Mittelohr ein, breiten sich dort aus und leiten akute Entzündungsvorgänge ein.

Dadurch sammelt sich im Mittelohr Flüssigkeit an und es entsteht ein Mittelohrerguss. Der Erguss drückt von innen auf das Trommelfell, das sich in den äußeren Gehörgang vorwölbt. Der erhöhte Druck im Mittelohr kann zudem heftige Ohrenschmerzen auslösen. Außerdem kann die Hörfunktion aufgrund eines Ergusses beeinträchtigt werden, sodass das erkrankte Kind schlechter hört.

Erkrankt ein Kind mit Ohrenschmerzen und Fieber, sollten die Eltern mit ihm zum Arzt gehen, damit untersucht wird, ob die Ursache der Beschwerden eine akute Mittelohrentzündung ist. Erst danach kann eine geeignete Behandlung mit den Eltern besprochen und eingeleitet werden.

Wie häufig ist die Erkrankung bei Kindern?

Akute Mittelohrentzündungen gehören zu den häufigsten Infektionskrankheiten im Kindesalter. In den Wintermonaten erkranken mehr Kinder als in der warmen Jahreszeit [1, 10]. Die meisten Kinder haben bereits bis zum Ende ihres dritten Lebensjahres mindestens einmal eine akute Mittelohrentzündung gehabt [1, 3]. In der Literatur schwanken die Angaben. Meistens wird von einer Häufigkeit zwischen 60 bis 80 Prozent berichtet [11,12,13].

Mit anderen Worten: Von zehn Kindern im Alter bis zu drei Jahren haben sechs bis acht Kinder schon mindestens einmal eine akute Mittelohrentzündung gehabt.

Autor und Quellen

Logo AOK

Logo Universität Köln

Eine Kooperation der AOK und der Uniklinik Köln
Aktualisiert am: 13.07.2016

  • 1. Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e. V. (DGPI), DGPI Handbuch: Infektionen bei Kindern und Jugendlichen, 6. vollständig überarbeitete Auflage, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York 2013, S. 612 ff. (Fachbuch)
  • 2. Minovi A, Dazert S, Erkrankungen des Mittelohres im Kindesalter. Laryngo-Rhino-Otol 2014; 93 (S01): S1-S23. DOI: 10.1055/s-0033-1363213. In: https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/pdf/10.1055/s-0033-1363213.pdf [Zugriff 29.10.2014]
  • 3. HNO-Ärzte im Netz 2015: Akute Mittelohrentzündung. Definition und Häufigkeit. In: http://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/mittelohrentzuendung-akut/definition-und-haeufigkeit.html [Zugriff 10.03.2015]
  • 4. Lieberthal AS, Carroll AE, Chonmaitree T et al. The diagnosis and management of acute otitis media. Pediatrics 2013; 13: e964; originally published online February 25, 2013. DOI: 10.1542/peds.2012-3488. In: https://pediatrics.aappublications.org/content/133/2/346.4 [Zugriff 18.09.2013]
  • 5. Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, DEGAM Leitlinie Nr. 7, Ohrenschmerzen. Aktualisierte Fassung 2014, Sk2-Leitlinie, AWMF-Registernr. 053/009, November 2014. In: https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/053-009l_S2k_Ohrenschmerzen_2014-12-verlaengert.pdf [Zugriff 07.01.2015]
  • 6. Marom T, Nokso-Koivisto J, Chonmaitree T. Viral–Bacterial Interactions in Acute Otitis Media. Curr Allergy Asthma Rep 2012; 12:551–558. DOI: 10.1007/s11882-012-0303-2
  • 7. Thomas NM, Brook I. Otitis media: an update on current pharmacotherapy and future perspectives. Expert Opin Pharmacother 2014; 15(8):1069-1083.
  • 8. Vergison A, Microbiology of otitis media: A moving target. Vaccine 2008; 26S: G5–G10
  • 9. Thomas JP, Berner R, Zahnert T, Dazert S, Acute otits media: a structured approach. Dtsch Arztebl Int 2014; 111(9). 151-160. DOI: 10.3238/artzebl.2014.0151
  • 10. Stockmann C, Ampofo K, Hersh AL et Al; Seasonality of acute otitis media and the role of respiratory viral activity in children. Pediatr Infect Dis 2013; 32 (4): 314-319. DOI: 10.1097/INF.0b013e31827d104e.
  • 11. Grevers G, 2010, Challenges in reducing the burden of otitis media disease: An ENT perspective on improving management and prospects for prevention. Review article. Int J Ped Otorhinolaryng 2010; 74: 572–577. DOI:10.1016/j.ijporl.2010.03.049
  • 12. Revai K, Dobbs LA, Nair S et al, Incidence of acute otitis media and sinusitis complicating upper respiratory tract infection: The effect of age. Pediatrics 2007; 119; e1408. DOI: 10.1542/peds.2006-2881. In: https://pediatrics.aappublications.org/content/119/6/e1408 [Zugriff 15.10.2013]
  • 13. Rovers MM, The burden of otitis media. Vaccine 2008; 26S: G2–G4. DOI: 10.1016/j.vaccine.2008.11.005

Das könnte Sie auch interessieren

Elternratgeber Mittelohrentzündung: Informationen zur Behandlung
Mehr erfahren
Ihr Kinderarzt kann Ihnen empfehlen, bei einer Mittelohrentzündung zunächst abzuwarten, wie sie sich entwickelt. Das sollten Sie dazu wissen.
Mehr erfahren
Eine Mittelohrentzündung kann unterschiedlich verlaufen. Ab wann eine Behandlung mit Antibiotika helfen kann.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.