Die AOK stärkt das Präventionsprogramm YAM

Mit langfristiger Kooperation frühzeitig die mentale Gesundheit von Kindern und Jugendlichen verbessern.

AOK und YAM: Mentale Gesundheit schon früh stärken

Häufig entstehen psychische Erkrankungen schon im Kindes- und Jugendalter. Hier muss früh geholfen werden. Es geht darum, die mentale Gesundheit der jungen Menschen zu stärken. Ein Thema, das der AOK besonders am Herzen liegt. Neben vielen anderen Projekten und Kooperationen rund um mentale Gesundheit fördert die AOK Bayern deshalb seit diesem Jahr das schulbasierte Präventionsprogramm YAM – Youth Aware of Mental Health des Projektpartners Mental Health Initiative. Nach der Pilotierungsphase 2022 und Ausweitung des YAM-Projekts im Raum München 2023 soll im Jahr 2024 ein zweiter Projektstandort in Bayern aufgebaut werden. Mit diesem Programm soll das Auftreten von psychischen Störungen und Suiziden bei Jugendlichen (13-17 Jahre) verringert und psychische Ressourcen gestärkt werden. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer setzen sich dafür mit den Jugendlichen an Schulen intensiv auseinander. Hier werden spielerisch und über Diskussionen und Rollenspiele die Themen Depression und Krise thematisiert und Stigmata abgebaut. Und es funktioniert. Die Studienergebnisse zeigen, dass YAM die Zahlen der neuen Suizidversuche und schweren Suizidgedanken um ca. 50 % und Neuerkrankungen an Depressionen bei Teilnehmenden um ca. 30 % reduziert. Ein Erfolgsrezept, das um die Welt geht: Das Programm wurde inzwischen mit 16.000 Schülerinnen und Schülern in 16 Ländern durchgeführt.

Ausgezeichnet: Kampf gegen psychische Erkrankungen

So viel Einsatz für die mentale Gesundheit junger Menschen muss belohnt werden. Die AOK Bayern ist stolz, dass ihr Kooperationspartner Mental Health Initiative Mitte des Jahres vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales mit dem Innovationspreis Ehrenamt in der Kategorie „Projekte“ ausgezeichnet wurde. Eine Würdigung für geleistete Arbeit und ein Ansporn für kommende Aufgaben.

Bild 1 von 2

Preisverleihung Bayerischer Innovationspreis

(von links): Anna Maletz (YAM), Dr. Joachim Hein (YAM Gründer & Geschäftsführer), Martin Felber (AOK Bayern), Caroline Hautkappe (YAM), Cara-Sophie Enste und Julia Murr (ehrenamtliche YAM Kursleiterinnen)
Bild 2 von 2

Preisverleihung Bayerischer Innovationspreis

(von links): Eva Gottstein (MdL), Caroline Hautkappe (YAM), Dr. Joachim Hein (YAM Gründer & Geschäftsführer), Anna Maletz (YAM) und Ulrike Scharf (Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales)

Weitere Infos

Werden Sie seelenstark! Die AOK Bayern unterstützt Sie mit vielen weiteren Angeboten für Ihre mentale Gesundheit. 

Aktualisiert: 12.08.2022

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK Bayern

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal