Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Kuren als medizinische Vorsorgemaßnahmen

Ambulante Vorsorge in anerkannten Kurorten (umgangssprachlich auch Badekuren genannt) sowie stationäre Vorsorgeleistungen (umgangssprachlich Kuren genannt) zählen zu den medizinischen Vorsorgemaßnahmen. Die AOK fördert Vorsorgeleistungen im ambulanten und stationären Bereich, wenn die wohnortnahe Versorgung (ärztliche Behandlung und Versorgung mit Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmittel) nicht ausreicht.

Kuren

Medizinische Vorsorge ist wichtig, damit Krankheiten sich nicht verschlimmern und eine Pflegebedürftigkeit verhindert wird. Die AOK unterstützt Sie mit Angeboten im ambulanten und stationären Bereich.

Die AOK hilft vor stationären Vorsorgemaßnahmen bei der Auswahl einer Kurklinik mit dem passenden medizinischen Schwerpunkt.

Vorsorgeleistungen beantragen

So gehen Sie vor:

  • Sie beraten sich mit Ihrem Hausarzt. Er leitet bei einer medizinischen Notwendigkeit eine Maßnahme ein.
  • Anträge auf ambulante oder stationäre Vorsorgeleistungen erhalten Sie bei der AOK. Ihr Arzt hilft Ihnen beim Ausfüllen.
  • Die AOK prüft Ihren Antrag und benachrichtigt Sie. 

Weitere Infos

Kosten und Zuzahlungen bei Vorsorgeleistungen

Die Kosten für die Behandlung und Unterkunft werden von der AOK übernommen. Bei ambulanten Vorsorgemaßnahmen (Badekuren) trägt die AOK die Kosten für den Kurarzt und die Kurmittel wie Bäder und Massagen. Darüber hinaus beteiligt sich die AOK an Kosten wie Unterkunft und Verpflegung mit einem Zuschuss von bis zu 16 Euro täglich. Für chronisch kranke Kleinkinder beträgt der Zuschuss bis 25 Euro täglich.

Im Bereich der ambulanten Vorsorge (Badekur) trägt die Kosten für den Kurarzt und die Kurmittel wie Bäder und Massagen die AOK. Auch die Kosten für die stationäre Vorsorgeleistung werden von Ihrer AOK übernommen.

Das zahlen Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, bei Vorsorgemaßnahmen zu:

  • Stationäre Vorsorge: 10 Euro je Kalendertag.
  • Medizinische Vorsorge für Mutter-/Vater-Kind-Kuren: 10 Euro je Kalendertag.
  • Ambulante Vorsorge:

    • Für verordnete Arznei-, Verbands- und Hilfsmittel sind 10 % des Abgabepreises, mindestens jedoch 5 Euro und höchstens 10 Euro zu leisten.
    • Für Heilmittel wie z. B. Krankengymnastik, Bäder oder Massagen beträgt die Zuzahlung 10 % der Kosten sowie 10 Euro je Verordnung.

Weitere Leistungen der AOK

Bewegungsübungen in Gruppen für Menschen mit der gleichen Erkrankung oder Funktionseinschränkung.
Mehr erfahren
Wenn Sie eine Kur brauchen, berät Sie die AOK über mögliche Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen.
Mehr erfahren
Brauchen Sie eine Reha-Maßnahme, berät Sie die AOK.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Arbeitgeberwechsel müssen Versicherte eine Mitgliedsbescheinigung ihrer Krankenkasse vorlegen.
Mehr erfahren
Hier finden Azubis die wichtigsten Informationen rund um Ausbildung und Krankenversicherung.
Mehr erfahren
Die Vorsorge-App der AOK informiert zur Gesundheit und hilft bei der Planung der Vorsorgeuntersuchungen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 250 Geschäftsstellen

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice