Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Jeder Fünfte nutzt Darmkrebsvorsorge nicht

Neues Einladungsprogramm klärt auf

10.07.2019

Wie häufig gehen Bayern zur Darmkrebsvorsorge? Eine erstmalige Langzeitauswertung über zehn Jahre (2007 bis 2016) zeigt, dass knapp 80 Prozent der AOK-Versicherten in Bayern über 60 Jahre die Darmkrebsvorsorge in Anspruch nahmen. Diese umfasste eine Beratung, einen Stuhltest oder eine Darmspiegelung. Die Beteiligung an der Darmkrebsvorsorge in Bayern liegt insgesamt im Bundesdurchschnitt. Die Langzeitauswertung entstand im Rahmen des Versorgungs-Reports Früherkennung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO).
 
Im Umkehrschluss gilt: Jeder fünfte bayerische AOK-Versicherte ging in diesen zehn Jahren nicht zur Darmkrebsvorsorge. Dabei ist Darmkrebs laut Bericht des Krebsregisters Bayern die zweithäufigste Tumorerkrankung bei Frauen und Männern im Freistaat. Um eine höhere Beteiligung an den Krebsvorsorgeprogrammen zu erreichen, befürwortet die AOK Bayern eine bessere Information der Versicherten durch schriftliche Einladungsprogramme.
 
Jetzt startet bundesweit die Einladung zur Darmkrebsvorsorge. Diese informiert Frauen und Männer künftig über den Nutzen sowie die möglichen Risiken der Krebsvorsorge: Früh erkannt, lässt sich Darmkrebs gut behandeln. Auf den ersten Blick alarmierende Ergebnisse, die sich nach weiterer Untersuchung aber als harmlos herausstellen, können hingegen sehr belastend sein. Versicherte können durch eine umfassende Aufklärung letztlich besser abwägen, ob sie die Vorsorge nutzen möchten. Die Darmkrebs-Früherkennung richtet sich an Männer und Frauen im Alter von 50 bis 75 Jahren. Alle Versicherten zwischen 50 und 54 Jahren können dann einmal jährlich ihren Stuhl auf verstecktes Blut untersuchen lassen. Einen Anspruch auf eine Darmspiegelung haben Frauen ab 55, Männer bereits ab 50 Jahren.

Weitere Informationen zum neuen Darmkrebsscreening finden Sie unter:
https://www.aok.de/pk/bayern/inhalt/darmkrebs-fruehzeitig-erkennen-1/

Anbei die Pressemitteilung als pdf.

Pressekontakt

AOK Bayern – Die Gesundheitskasse
Ansprechpartner: Michael Leonhart, Pressesprecher
Zentrale, Carl-Wery-Straße 28, 81739 München
Telefon 089 62730 146, E-Mail: presse@by.aok.de