Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Gesund Studieren

Aktuelles

Ab sofort unterstützt die AOK Bayern Hochschulen im Freistaat mit einer finanziellen Projektförderung zur Umsetzung von Projekten zur Stärkung der Studierendengesundheit.

Die Förderung richtet sich an Hochschulen im Freistaat, die nachhaltig und langfristig die Gesundheit der Studierenden verbessern möchten.

Die Projektförderung ermöglicht Hochschulen im Freistaat Bayern ein studentisches Gesundheitsmanagement zu etablieren und effektive Gesundheitsförderungsmaßnahmen für Studierende durchzuführen. Die übergeordneten Projektziele sind dabei:

  • Strukturen aufbauen und stärken
  • Verbesserung der Gesundheitskompetenz
  • Förderung von Ressourcen für ein gesundes Leben
  • bedarfsorientierte und partizipative Projektplanung und –umsetzung
  • Umsetzung von bedarfsorientierten verhaltens- und verhältnispräventiven Maßnahmen

(Ziele orientieren sich an der Bundesrahmenempfehlung der Nationalen Präventionskonferenz)

Hochschulen in Bayern können sich mit aber auch ohne konkrete Projektidee zur Verbesserung der Studierendengesundheit an die AOK Bayern wenden. Wir beraten die Hochschule ausführlich zu den Fördermöglichkeiten und unterstützen bei der Entwicklung bedarfsorientierter Projektideen. Die Förderkriterien richten sich nach dem GKV-Leitfaden Prävention. Voraussetzung für eine finanzielle Projektförderung ist eine ausführliche Projektbeschreibung auf Basis derer ein Kooperationsvertrag zwischen Hochschule und AOK Bayern geschlossen wird. Die maximale Projektlaufzeit beträgt 24 Monate.

Die Förderunterlagen können Sie telefonisch anfordern. Die Einreichung der Unterlagen und der Projektstart sind ganzjährig möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem persönlichen AOK-Ansprechpartner.

Welche Projekte können gefördert werden?

Die AOK Bayern fördert Projekte, die den Kriterien des GKV-Leitfadens Prävention entsprechen. Der Projektstart muss zudem in der Zukunft liegen. Eine Förderung von vergangenen Projekten ist nicht möglich.

Fördert die AOK Bayern die Projekte vollständig?

Im Sinne der Nachhaltigkeit müssen sich die Hochschulen mit einem angemessenen Eigenanteil am Projekt beteiligen. Der Eigenanteil kann sowohl über finanzielle als auch über personelle oder sachliche Ressourcen erbracht werden.

Wir haben bereits ein studentisches Gesundheitsmanagement etabliert und möchten dieses mit Hilfe der AOK Bayern ausbauen. Ist das möglich?

Wir freuen uns, dass das Thema Gesundheitsförderung bereits eine wichtige Rolle an Ihrer Hochschule spielt. Sehr gerne unterstützen wir Sie beim weiteren Ausbau Ihres studentischen Gesundheitsmanagements.

Wussten Sie schon, dass…

-       es in Bayern über 350.000 Studierende gibt.

-       53% der Studierenden angeben ein hohes Stresslevel zu haben

-       die AOK Bayern im Jahr 2019 über 1 Millionen Menschen mit Angeboten zur Gesundheitsförderung erreicht hat

Ihr Ansprechpartner bei der AOK Bayern

Marcel Schlagheck

0911 218-654