10 Jahre Pflegeberatung - 260.000 Pflegeberatungen bei der AOK Bayern seit 2009

Bayernweit erhalten derzeit gut 217.000 AOK-Versicherte Pflegeleistungen

21.05.2019

Wenn die Eltern pflegebedürftig werden, stellen sich viele Fragen: Wie finde ich einen Pflegedienst? Was muss ich beim Ausfüllen eines Pflegeantrags beachten? Und welche Zuschüsse gibt es für notwendige Umbaumaßnahmen? Die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater der AOK Bayern helfen den Versicherten und ihren Angehörigen in dieser schwierigen Situation – und das seit mehr als zehn Jahren. Rund 117.000 Versicherte nutzten bereits das Angebot. Insgesamt verzeichnete die AOK Bayern seit 2009 knapp 260.000 Beratungen in der Pflege – davon mehr als 38.400 allein im vergangenen Jahr.

Bayernweit 75 Pflegeberater
„Die meisten Menschen möchten möglichst lange in der eigenen Wohnung leben. Unsere Pflegeberater unterstützen die Versicherten und ihre Angehörigen bei diesem Wunsch – und beraten die Betroffenen auch persönlich zu Hause“, sagt Dr. Irmgard Stippler, Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern. Dazu stehen in allen Regionen Bayerns insgesamt 75 qualifizierte Pflegeberater als Ansprechpartner zur Verfügung. „Sie kennen die Angebote vor Ort und können gemeinsam mit den Versicherten und ihren Angehörigen nach einer passenden Betreuungslösung suchen.“

Ein wesentlicher Baustein im Beratungskonzept ist der sogenannte individuelle Versorgungsplan. Dieser enthält den erforderlichen Hilfe- und Unterstützungsbedarf – zum Beispiel durch Pflegedienste, Selbsthilfegruppen oder Kommunen. Die AOK-Pflegeexperten begleiten die Umsetzung und bieten auch organisatorische Hilfe etwa beim Ausfüllen von Anträgen oder beim Kontakt zu Leistungserbringern. 2018 erstellten die Pflegeberater knapp 8.500 Versorgungspläne. In den vergangenen zehn Jahren waren es fast 50.000.

Der Bedarf an qualifizierter Pflegeberatung steigt: Bayernweit erhalten derzeit gut 217.000 AOK-Versicherte Pflegeleistungen – gegenüber 2009 entspricht dies einem Zuwachs von rund 34 Prozent. Die meisten Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen lassen sich zunächst telefonisch beraten. Mehr als 145.000 Telefonate führten die AOK-Pflegeexperten seit 2009 (2018: 23.300 Telefonate). Die Zahl der Hausbesuche summierte sich in diesem Zeitraum auf gut 37.000 (2018: 8.500 Besuche).

Weitere Informationen zu „10 Jahre AOK-Pflegeberatung“ finden Sie unter: http://www.aok.de/bayern/herzensaufgabe

Anbei die Pressemitteilung als pdf.

Pressekontakt

AOK Bayern - Die Gesundheitskasse
Ansprechpartner: Michael Leonhart, Pressesprecher
Zentrale, Carl-Wery-Straße 28, 81739 München
Telefon: 089 62730 146, E-Mail: presse@by.aok.de