AOK PLUS im Dialog 2022 Gesundheit wird Zukunft.

Gesundheit wird Zukunft. – unter diesem Motto möchten wir 2022 mit der Veranstaltungsreihe AOK PLUS im Dialog darauf aufmerksam machen, dass es für ein präventives Gesundheitssystem einen dringend notwendigen Paradigmenwechsel bedarf.

12.04.2022 | 16:00 Uhr

Datennutzung vs. Datenschutz

Wie können wir mit einer verbesserten Nutzung von persönlichen Gesundheitsdaten innovative, individuell angepasste Therapien ermöglichen? Benötigt es neue Ansätze im Umgang mit persönlichen Gesundheitsdaten, um die Versorgung zu verbessern? Müssen wir gar den Status Quo des Datenschutzes im Gesundheitswesen überdenken, um auch in Zukunft zum Wohle der Patienten arbeiten zu können?

05.07.2022 | 18:00 Uhr

Künstliche Intelligenz vs. Ethik

Künstliche Intelligenz wird in der Medizin bereits angewendet. Sie hilft beispielsweise Röntgenaufnahmen zu analysieren und Krankheiten früher zu entdecken. Das Potential ist aber viel größer: In Zukunft wird KI ausgebildeten Ärzten Entscheidungen vollständig abnehmen können. Diese Entwicklung geht allerdings auch mit erheblichen ethischen Herausforderungen an die die ärztliche Sorgfaltspflicht einher.

Über diese potenziellen Konflikte möchte der Vorstand der AOK PLUS, Dr. Stefan Knupfer, mit hochkarätigen Fachleuten aus der Gesundheits- und IT-Welt diskutieren.

Oktober 2022

Kunde im Fokus

Klar ist: Alle Akteure jeder Branche, gerade im Gesundheitsbereich, die im digitalen Markt von morgen erfolgreich sein wollen, müssen den Kunden und seine Bedürfnisse ins Zentrum ihrer Betriebspraxis stellen.

Als Gesundheitskasse begleitet und unterstützt die AOK PLUS diese Entwicklung gezielt. AOK PLUS-Vorstand, Dr. Stefan Knupfer, möchte daher gemeinsam mit Experten über die neue Kundenzentrierung im Gesundheitsbereich diskutieren.

Gesundheit wird Zukunft. Datennutzung vs. Datenschutz

12. April 2022 | 16:00 Uhr | #virtuell #live #vernetzt

Die AOK PLUS widmet ihrer Veranstaltungsreihe AOK PLUS im Dialog dieses Jahr dem Thema Gesundheit wird Zukunft. Gemeinsam mit Experten, Unternehmern und Entscheidern wird die Rolle neuer Technologien und Herangehensweisen im Gesundheitsbereich eingeordnet und diskutiert, wie wir gemeinsam das Gesundheitssystem von morgen gestalten können.

Die virtuelle 90-minütige Auftaktveranstaltung am 12. April 2022 um 16 Uhr nahm das Thema „Datennutzung vs. Datenschutz“ in den Blickpunkt. Beleuchtet wurden technologische Fortschritte und datenschutztechnische Fallstricke, die mit einer umfassenden Auswertung von Gesundheitsdaten verbunden sind.

Der moderne Stand der Medizintechnik ermöglicht es, passgenaue und damit wirksamere Therapien anzuwenden, geeignete Präventionsmaßnahmen für einzelne Zielgruppen zu erstellen und sogar Krankheiten zu prognostizieren, bevor sie überhaupt entstehen.

Dies kommt auch dem Wunsch der Patienten nach, die maßgeschneiderte Therapien und Eingriffe Standardlösungen vorziehen. Dafür ist es allerdings erforderlich, auf breiter Basis erhobene Gesundheitsdaten auszuwerten. Allerdings ist der vertrauensvolle Umgang mit persönlichen Daten gerade im Gesundheitsbereich grundlegend wichtig. Daher setzt der deutsche Datenschutz der Verarbeitung von persönlichen Daten auch enge Grenzen. Benötigt es also neue Ansätze im Umgang mit persönlichen Gesundheitsdaten, um die Versorgung zu verbessern?

Darüber debattierten der Vorstand der AOK PLUS, Dr. Stefan Knupfer, gemeinsam mit hochkarätigen Experten aus dem Gesundheitsbereich. Die Diskussion fand virtuell statt und wurde moderiert durch TV-Profi Franziska Schenk.

Chief Security Officer gematik

Holm Diening

„In Deutschland werden digitale Gesundheitsprojekte aus Angst vor Widerständen zunächst nur als Minimallösungen geplant und dementsprechend auch gebaut. Wir können den nachträglichen Katzenjammer über fehlende Daten vermeiden, wenn wir von Beginn an mutiger und ehrlicher für die späteren Nutzungsszenarien eintreten.“

Referentin für Gesundheitspolitik Verbraucherzentrale Bundesverband

Susanne Mauersberg

„Der vzbv tritt für verlässliche, sichere und interoperable technische Systeme für den Datenaustausch im Gesundheitswesen ein, damit Vertrauen und Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger nicht verlorengehen. Besonders in der Forschung sind eine bessere Partizipation und mehr Transparenz für die Betroffenen wichtig.“

CTO beim E-Health-Unternehmen tenac.io

Dr. Mathias Ottitsch

„Wir haben nicht nur die Möglichkeit, anonymisierte Gesundheitsdaten für zusätzlichen Erkenntnisgewinn und eine verbesserte medizinische Betreuung zu verwenden, sondern sogar die moralische Verpflichtung dazu! Daher müssen wir einen gesellschaftlichen Umgang mit der Verfügbarkeit dieser Daten finden - in Form von Konsens, Regeln und Gesetzen.“

Vorstand AOK PLUS

Dr. Stefan Knupfer

„Aus den Potenzialen personalisierter Gesundheitsversorgung ergibt sich eine neue Form des Solidarprinzips: Versicherte werden bereit sein, ihre persönlichen medizinischen Daten anonymisiert zu teilen, damit Angebote und Behandlungen für sie und die Gemeinschaft weiterentwickelt werden können.”

Leiter Geschäftsbereich Arzneimittel/Heilmittel AOK PLUS

Dr. Ulf Maywald

„Als mündiger Bürger sollte ich auf Basis meiner expliziten Einwilligung ausgewählte Gesundheitsdaten mit meiner gesetzlichen Krankenkasse teilen dürfen (nicht müssen!), wenn ich dafür eine bessere Versorgung und auf mich angepasste Vorsorgeangebote erhalte. Mit dem Hersteller meines Fitnesstracker teile ich heute ganz selbstverständlich meine Gesundheitsdaten. Genauso sollte es meiner Krankenkasse möglich sein diese Daten anzunehmen, um meine Versorgung damit besser zu organisieren.“

Moderation

Franziska Schenk

„Als ehemalige Hochleistungssportlerin und durch die Zusammenarbeit mit Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft, Politik und Kultur biete ich mehr als nur eine Perspektive.”

01/06

YouTube

Aufzeichnung vom 12.04.2022

Gesundheit wird Zukunft.
Datennutzung vs. Datenschutz

YouTube

Dr. Stefan Knupfer über die Zukunft des Gesundheitswesens

Im Teaser zu unser Jahresreihe „Gesundheit wird Zukunft“ gibt AOK PLUS-Vorstand Dr. Stefan Knupfer seine Einschätzung zur Zukunft des Gesundheitswesens. Klar ist, dass neue digitale Technologien und der Fokus auf Prävention die Zukunft des Gesundheitssystem entscheidend prägen werden.

Im Laufe des Jahres werden in drei Schwerpunkt-Diskussionen die Gesundheitstrends Datennutzung, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung in den Fokus genommen.

YouTube

Dr. Anne Sophie Geier über Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGa)

Heilung durch Daten

DiGa sind Gesundheitsapps auf Rezept und müssen einen gesicherten medizinischen Nutzen vorweisen. Dr. Anne Sophie Geier vom Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e.V. erklärt uns, in welchen Fällen DiGa eingesetzt werden können und wie es um den Datenschutz dieser Apps bestellt ist.

YouTube

Peter Schaar zum Status Quo des Datenschutzes

Datenschutz steht medizinischem Fortschritt nicht im Weg

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz a.D. Peter Schaar sieht der Entwicklung des Datenschutzes im Gesundheitswesen gelassen entgegen. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stelle ein stabiles Gerüst dar, um auch auf zukünftige Entwicklungen zu reagieren. Sie gebe dabei genügend Spielraum für neue, digitale Technologien und ausreichenden Schutz für Datengeber.