Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Reha für Kinder

Auch Kinder und Jugendliche leiden unter chronischen Erkrankungen. Reicht die ambulante Versorgung durch den Kinder- oder Facharzt oder durch andere Therapeuten nicht aus, kann eine spezielle, auf die Kinder und Jugendlichen ausgerichtete Reha-Maßnahme erforderlich werden.

Kinderrehabilitation

Um chronischen Erkrankungen vorzubeugen und Folgeerkrankungen zu vermeiden, ist es wichtig, Krankheiten bereits im Kindes- oder Jugendalter zu behandeln. Dazu kann auch eine Kindervorsorge- bzw. Kinderreha-Maßnahme genutzt werden.

Auf die Bedürfnisse des Kindes zugeschnitten

Bei der Auswahl der Einrichtung und des Behandlungsplans werden die Bedürfnisse des Kindes berücksichtigt. Zu Beginn der Maßnahmen wird ein individueller Plan erstellt, der auch das familiäre Umfeld mit einbezieht. Je nach Bedarf enthält dieser Plan ärztliche, psychologische, pädagogische und physiotherapeutische Leistungen. Für die Behandlung stehen Kinderärzte, Psychologen oder andere Therapeuten zur Verfügung. Die Kinder sollen lernen, mit den Folgen der Erkrankung umzugehen und Krisensituationen im Alltag zu bewältigen. Hierzu werden gemeinsame Strategien erarbeitet. Durch Aktivitäten, Sport und Spiel üben die Kinder den Umgang mit ihren Einschränkungen.

Eine besondere Form der Kinderreha ist die familienorientierte Rehabilitation, die in speziellen Einrichtungen durchgeführt wird. Sie kommt für schwerst chronisch kranke Kinder mit Krebserkrankungen, Herzkrankheiten und Mukoviszidose in Betracht. Das Kind kann von seinen Eltern oder Erziehungsverantwortlichen und/oder Geschwistern begleitet werden.

Kosten einer Kinderreha

Die Kosten einer Kinderreha können sowohl von der AOK als auch von der Rentenversicherung übernommen werden. Das betrifft die Verpflegung und Unterkunft des Kindes, Reise und Nebenkosten, auch für eine erforderliche Begleitperson. Eine stationäre Rehabilitationsleistung dauert für Kinder unter 14 Jahren 4 bis 6 Wochen. Wenn es medizinisch notwendig erscheint, kann die Maßnahme auch verlängert werden.

Rehabilitationsmaßnahme beantragen

So gehen Sie vor:

  • Sie beraten sich mit dem Haus- bzw. Kinder- oder Facharzt. Er leitet bei einer medizinischen Notwendigkeit eine Maßnahme ein.
  • Anträge auf eine Kinderreha erhalten Sie über den behandelnden Arzt, bei Ihrer AOK oder Ihrer Rentenversicherung. Ihr Arzt hilft Ihnen beim Ausfüllen.
  • Die AOK oder die Rentenversicherung prüft Ihren Antrag und benachrichtigt Sie. 

Weitere Leistungen der AOK

Die AOK bietet die Teilentfernung der Gaumenmandeln (Tonsillotomie) bei Kindern als Leistung mit Kostenübernahme bzw -beteiligung an.
Mehr erfahren
Wenn ein kleines Kind ins Krankenhaus muss, darf ein Elternteil mitkommen.
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice