Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Lerntipps

Kleine Kinder sind neugierig – diese positive Haltung ist die beste Voraussetzung fürs Lernen. Unterstützen Sie Ihren Nachwuchs dabei. Mit diesen acht Lerntipps gelingt es noch besser.

Ich kann das!

Die Lust am Lernen bleibt erhalten, wenn Kinder Lob und Selbstbestätigung in Schule und Freizeit erhalten. Deshalb loben Sie auch kleine Fortschritte. Ist eine Arbeit mal danebengegangen, trösten Sie Ihr Kind und versuchen Sie, gemeinsam die Gründe zu erforschen. Zu wenig geübt? Den Stoff nicht verstanden? Mit einer besseren Vorbereitung wird es beim nächsten Mal besser! Sind die Leistungen in einem Fach auf Dauer schlecht, sprechen Sie auch mit dem Lehrer.

8 Lerntipps:

  1. Die Lernumgebung muss geeignet sein. Ein heller Arbeitsplatz sorgt für den richtigen Durchblick. Wichtig: Das Licht muss bei Rechtshändern von links und bei Linkshändern von rechts auf die Arbeitsplatte fallen. Der Schreibtisch und der dazugehörige Stuhl sollten höhenverstellbar sein. Fernseher und Radio haben beim Lernen Pause. Manche Grundschüler brauchen beim Hausaufgabenmachen auch die Nähe von Mama oder Papa. Rüsten Sie Ihren Ess- oder Küchentisch entsprechend um.
  2. Chaos auf dem Schreibtisch fördert Chaos im Kopf. Also alles, was nicht mit dem aktuellen Stoff zu tun hat, wegräumen.
  3. Suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den richtigen Zeitpunkt zum Lernen. Eine grobe Orientierung: Schule – Entspannung – Hausaufgaben – Freizeit.
  4. Helfen Sie Ihrem Kind dabei, den Lernstoff zu strukturieren. Welche Hausaufgabe muss morgen fertig sein? Wann steht die nächste Klassenarbeit, der nächste Test an?
  5. Abwechslung tut gut. Bitte nicht ähnliche Lerninhalte hintereinander lernen. Es fällt den Kindern schwer, sich die Themen zu merken und voneinander zu unterscheiden. Also munter zwischen Sprache, Mathe und Sachkunde wechseln.
  6. Pause einstreuen. Alle 20 Minuten aufstehen, sich bewegen, lüften – und weiter geht´s.
  7. Loben nicht vergessen. Positive Verstärkung ist die beste Motivation.
  8. Interesse zeigen. Nehmen Sie am Schulleben Ihres Kindes Anteil. Die AOK-Familienstudie hat gezeigt, dass Kinder psychisch selbstbewusster und stabiler aufwachsen, wenn Eltern Interesse an der Schule zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie viel Zeit mit Fernseher, Computer und Handy ist für Kinder sinnvoll? Einige Tipps finden Sie hier.
Mehr erfahren
Die meisten Kinder gehen gern in die Schule. Aber Mobbing oder ADHS können den Schulalltag erschweren.
Mehr erfahren
Henriettas Reise ins Weltall, so heißt die AOK-Kindertheater-Tour 2016. Jetzt noch Plätze für Schulklassen reservieren.
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice