Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Kinderkrankengeld

Sind Sie berufstätig und niemand in Ihrem Haushalt außer Ihnen kann sich um Ihr krankes Kind kümmern? Dann haben Sie als AOK-Versicherter Anspruch auf das sogenannte Kinderkrankengeld.

Ihr Anspruch auf Kinderkrankengeld

Zur Pflege eines erkrankten Kindes stehen Ihnen pro Jahr zehn freie Arbeitstage zu. Bei Alleinerziehenden sind es bis zu 20 Tage. Das gilt für jedes Kind unter 12 Jahren, um das Sie sich kümmern. Erhalten Sie in dieser Zeit kein Gehalt, springt die AOK ein und zahlt Kinderkrankengeld. 

Wie hoch ist das Kinderkrankengeld?

  • Die AOK zahlt Ihnen bis zu 90 Prozent Ihres ausgefallenen Nettoverdienstes (bis zur Beitragsbemessungsgrenze). Es sind sogar 100 Prozent, sofern Sie in den letzten 12 Kalendermonaten vor dem Krankengeldbezug Einmalzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld erhalten haben. Die Höhe der Einmalzahlungen ist dabei nicht wichtig.
  • Das Kinderkrankengeld darf jedoch 70 Prozent der kalendertäglichen Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung nicht übersteigen (2018: 103,25 Euro).
  • Vom ermittelten Kinderkrankengeld werden noch die Beiträge für die Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung abgezogen. Während Sie Kinderkrankengeld beziehen, sind Sie beitragsfrei bei uns krankenversichert.

Wie lange zahlt die AOK Kinderkrankengeld?

Erkranken im Kalenderjahr mehr als zwei Kinder, zahlt die AOK für maximal 25 Tage, bei Alleinerziehenden maximal für 50 Tage Kinderkrankengeld.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Sie sind berufstätig und haben selbst Anspruch auf Krankengeld.
  • Ihr Kind ist gesetzlich versichert.
  • Es gibt im Haushalt keine andere Person, die Ihr Kind pflegen kann.
  • Sie haben eine Bescheinigung vom Arzt, dass Ihr Kind betreut werden muss.

Kinderkrankengeld beantragen

Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 4

Kinderkrankengeld beantragen

Schritt 1

mehr erfahren
weniger anzeigen

Um das Krankengeld zu beantragen, stellt der Arzt eine „Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes“ aus.

Schritt 2

mehr erfahren
weniger anzeigen

Auf deren Rückseite oder unterem Teil befindet sich der Antrag für das Krankengeld. Füllen Sie diesen Teil bitte aus.

Schritt 3

mehr erfahren
weniger anzeigen

Geben Sie die Bescheinigung und den Antrag bei der AOK ab. Eine Kopie der Bescheinigung geben Sie Ihrem Arbeitgeber.

Schritt 4

mehr erfahren
weniger anzeigen

Für die Berechnung wenden wir uns direkt an den Arbeitgeber. Benötigen wir zusätzliche Informationen, kommen wir auf Sie zu.

Weitere Infos

Faktenbox Kinderkrankengeld: Kann ich zu Hause bleiben, wenn mein Kind krank ist?
Alle Infos auf einen Blick zum Download (PDF, 75 KB)

Haushaltshilfe

Weitere Leistungen der AOK

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Antrag und zum Bezug von Krankengeld.
Mehr erfahren
Erfahren Sie, wie viel Krankengeld Ihnen zusteht. Nutzen Sie dafür auch unseren Krankengeld-Rechner.
Mehr erfahren
Wer länger krank war, braucht oft Hilfe, um im Beruf wieder Fuß zu fassen. Die AOK unterstützt Sie in dieser Zeit.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn der Arzt Sie krankschreibt, erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Die Ausfertigung für die Krankenkasse reichen Sie bitte schnellstmöglich bei Ihrer AOK ein.
Mehr erfahren
Beim Arbeitgeberwechsel müssen Versicherte eine Mitgliedsbescheinigung ihrer Krankenkasse vorlegen.
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice