Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Gehhilfen

Die AOK übernimmt die vereinbarten Kosten für medizinisch notwendige Hilfsmittel. Sie müssen durch einen Arzt verordnet werden. Dazu zählen auch Gehhilfen, Gehgestelle und Rollatoren. Verträge mit vielen qualifizierten Anbietern garantieren Ihnen eine schnelle, zuverlässige, wohnortnahe und qualitativ hochwertige Versorgung.

Das zahlt die AOK

Für alle Hilfsmittel gilt: Die AOK schließt Verträge mit qualifizierten Lieferanten. Auf dieser Grundlage werden die Kosten für ärztlich verordnete und medizinisch notwendige Hilfsmittel bis zur Höhe des vereinbarten Preises übernommen. Das gilt auch für die Kosten der Wartung und Reparatur der Hilfsmittel.

Das zahlen Sie dazu

Generell beträgt Ihre Zuzahlung zehn Prozent des Kaufpreises, mindestens fünf und höchstens zehn Euro. Das ist gesetzlich für alle Krankenkassen festgelegt. Entscheiden Sie sich für ein Hilfsmittel oder eine Ausstattung, die das Maß des medizinisch Notwendigen überschreitet, tragen Sie die dadurch verursachten Mehr- und Folgekosten selbst. Darüber informiert Sie die AOK gern vorab.

Weitere Leistungen der AOK

Der Neurodermitis Overall erleichtern den Alltag Ihres Kindes, wenn es unter Neurodermitis leidet.
Mehr erfahren
Medizinische Hilfsmittel wie Hörgeräte können den Alltag erleichtern.
Mehr erfahren
Die AOK übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für ein Blutdruckmessgerät.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Mobil und sicher. Nützliche Infos zur Nutzung von Gehstock und Rollator.
Mehr erfahren
Die AOK-Faktenboxen bieten Orientierung bei Fragen zu Untersuchungen und Behandlungen.
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice