Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

AOK-Clarimedis: Frage der Woche

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe und Gesundheitsfragen entgegen. Eine dieser Fragen und die dazugehörige Antwort können Sie hier jede Woche nachlesen.

Antworten auf Fragen zur Gesundheit

Es gibt viele Fragen, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Das Team von AOK-Clarimedis steht Ihnen deshalb für Auskünfte rund um die Uhr zur Verfügung. Gesundheitsfragen, die besonders interessant sind, stellen wir Ihnen hier mit der dazugehörigen Antwort jede Woche vor.

Aktuelle Frage der Woche

Was hilft bei Reisedurchfall?

Die Antwort der Clarimedis-Experten:

Reisedurchfall – ausgerechnet in der Urlaubszeit plagt er viele Touristen. Je wärmer und exotischer das Reiseland ist, desto höher ist das Risiko, an einer Darminfektion zu erkranken.

Ursachen

Bestimmte Faktoren können eine Reisediarrhö begünstigen. Dazu gehören

  • fremde Nahrungsmittel (zum Beispiel scharfe Speisen),
  • schlechte hygienische Bedingungen (zum Beispiel belastetes Trinkwasser),
  • Klimawechsel und
  • Reisestress.

Ausgelöst wird Reisedurchfall durch Viren und Bakterien. In den meisten Fällen ist die Diarrhö harmlos aber lästig und unangenehm. Wer kann seinen Urlaub schon genießen, wenn er die meiste Zeit mit Magenkrämpfen oder auf der Toilette verbringt? Dennoch sollte man Reisedurchfall nicht unterschätzen, denn je nach Urlaubsziel können in seltenen Fällen auch ernsthafte Erkrankungen wie Cholera oder Typhus dahinterstecken.

Reisedurchfall – das können Sie tun

Vorbeugend sollten Sie sich nach jedem Toilettengang und vor jedem Essen gründlich die Hände waschen.

Sind Sie bereits an Reisedurchfall erkrankt, können Ihnen folgende Maßnahmen helfen:

  • Essen Sie möglichst normal weiter, verzichten Sie aber auf fette und schwere Speisen.
  • Trinken Sie viel, um den durchfallbedingten Wasser- und Salzverlust auszugleichen.
  • Spezielle Medikamente können die Darmbewegungen lähmen und so dafür sorgen, dass die Stuhlfrequenz abnimmt. Das kann zwar kurzzeitig Entlastung bringen, doch die Keime verbleiben im Körper und die Beschwerden werden verzögert. Man sollte diese Mittel deshalb nur zurückhaltend verwenden.
  • Bei hartnäckigen Durchfällen ist der Einsatz von Elektrolyten sinnvoll.
  • Lang anhaltende Durchfälle, besonders bei Kindern, oder wenn Blut- oder Schleimbeimengungen sichtbar sind, sollten Sie ärztlich abklären lassen.

AOK-Clarimedis – Expertenhilfe am Telefon

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK an 365 Tagen erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern und Ernährungsberatern gibt kompetente Auskünfte zu dem Thema Medizin. Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1 265 265.

Weitere Leistungen der AOK

Das Ärzteteam von AOK-Clarimedis erreichen Sie auch per E-Mail. So kontaktieren Sie die Experten.
Mehr erfahren
Alle Fachärzte, die Ihnen bei AOK-Clarimedis Auskunft geben, auf einen Blick.
Mehr erfahren
Eine ärztliche Zweitmeinung gibt Sicherheit. Die AOK hilft Ihnen, schnell einen zweiten Spezialisten für eine Diagnose zu finden.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Legen Sie immer Ihre aktuelle elektronische Gesundheitskarte (eGK) beim Arzt vor. Alte Karten sind nicht mehr gültig.
Mehr erfahren
Wenn der Arzt Sie krankschreibt, erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Die Ausfertigung für die Krankenkasse reichen Sie bitte schnellstmöglich bei Ihrer AOK ein.
Mehr erfahren
Hier finden Azubis die wichtigsten Informationen rund um Ausbildung und Krankenversicherung.
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice