Fachportal für Leistungserbringer
Alle Berufsfelder
Angebote anzeigen für: Fachportal für Leistungserbringer
Wählen Sie Ihre AOK oder Region aus der Liste:
Warum wird diese Angabe benötigt?

Die AOK-Gemeinschaft gliedert sich in elf eigenständig agierende AOKs, welche regionale Angebote und Inhalte für Sie bereithalten.

Damit Sie zutreffende regionale Informationen erhalten, müssen Sie eine AOK/Region auswählen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ihre Regionalisierungsdaten werden ausschließlich lokal innerhalb Ihres Browsers als Cookie gespeichert, eine Speicherung oder Verarbeitung dieser Daten durch die AOK erfolgt zu keinem Zeitpunkt.

Berufsfeld: Hilfsmittel Ändern Gewähltes Berufsfeld: Hilfsmittel Berufsfeld ändern

Verordnung von Hilfsmitteln

Hilfsmittel können verordnet werden, wenn sie medizinisch notwendig sind. Für Pflegehilfsmittel ist im Regelfall keine Verordnung erforderlich.

Vordrucke für die Verordnung von Hilfsmitteln

Für die Verordnung sollen grundsätzlich die vertraglich vereinbarten Vordrucke genutzt werden.

Für die Verordnung von Arznei-, Verband- und Hilfsmitteln ist das Muster 16 - Arzneiverordnungsblatt - vorgesehen. Für die Verordnung von Seh- und Hörhilfen gelten eigene Formblätter: Muster 8 beziehungsweise 8A für Sehhilfen sowie Muster 15 für Hörhilfen. 

Grundlage für die Verordnung von Hilfsmitteln

Grundlage der Verordnung von Hilfsmitteln ist die Hilfsmittel-Richtlinie. Die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) nach § 92 Absatz 1 SGB V beschlossene Hilfsmittel-Richtlinie dient der Sicherung einer nach den Regeln der ärztlichen Kunst und unter Berücksichtigung des allgemein anerkannten Standes der medizinischen Erkenntnisse ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung der Versicherten mit Hilfsmitteln.

Entlassmanagement

Im Rahmen des Entlassmanagements können Hilfsmittel von Krankenhausärzten für einen Zeitraum von bis zu sieben Kalendertagen verordnet werden, wenn diese unmittelbar nach der Krankhausentlassung erforderlich sind (§ 6a der Hilfsmittel-Richtlinie).

Von der Leistungspflicht ausgeschlossene Hilfsmittel

Zur Abgrenzung von Hilfsmitteln von geringem therapeutischen Nutzen oder geringem Abgabepreis, die nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden, hat das Bundesministerium für Gesundheit eine Rechtsverordnung nach § 34 Absatz 4 SGB V erlassen.

Ihr Kontakt bei der AOK Bremen / Bremerhaven

Ansprechpartner finden

Finden Sie schnell und einfach Ihren Ansprechpartner passend zum Thema.

Zur Ansprechpartnersuche

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen und Hinweise? Die Experten der AOK helfen Ihnen gern weiter.

Zu den Kontaktangeboten