Expertenforum - Zweitjob über 450€

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Zweitjob über 450€

    Guten Tag,


    wir hatten im Februar einen MA eingestellt auf €450 als Zweitjob. Der MA ist aber bisher jeden Monat über die €450 Grenze gekommen und wir sind uns nicht 100% sicher, ob es der richtige Weg ist, den MA dann rückwirkend zu Februar bei der Sozialversicherung zu melden und das AV somit rückzurechnen. Im Zweitjob mit mehr als €450 ist die Midijob-Regelung nicht anwendbar, oder?

    Über Ihre Einschätzung und Rückmeldung freue ich mich.

    Vielen Dank im Voraus.


    Freundliche Grüße

    Renate Enders

     

  • 02
    RE: Zweitjob über 450€

    Guten Tag,
     
    bei der Prüfung der Frage, ob das Arbeitsentgelt 450 Euro übersteigt, ist vom regelmäßigen Arbeitsentgelt auszugehen. Die Ermittlung des regelmäßigen Arbeitsentgelts hat stets bei Beginn der Beschäftigung
    und erneut bei jeder nicht in der bisherigen Prognose berücksichtigten Veränderung in den Verhältnissen (z. B. Erhöhung oder Reduzierung des Arbeitsentgelts), die nicht nur gelegentlich und unvorhersehbar ist im Wege einer vorausschauenden Betrachtung zu erfolgen.
     
    Im Falle Ihres Mitarbeitenden wäre somit zu prüfen, zu welchem Zeitpunkt das regelmäßige Arbeitsentgelt die mtl. 450 Euro-Grenze überschritten hat. Die Beurteilung der Versicherungspflicht kann somit auch Meldekorrekturen für die Vergangenheit auslösen.
     
    Werden mehrere Beschäftigungen ausgeübt, sind für die Prüfung des Anwendungsbereichs der Gleitzonenregelung nur die Arbeitsentgelte zusammenzurechnen, die aus versicherungspflichtigen Beschäftigungen erzielt werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.