Expertenforum - Zuschuss zur PKV bei Krankengeldbezug

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Zuschuss zur PKV bei Krankengeldbezug

    Hallo liebes Expertenteam,


    ein Mitarbeiter, welcher privat krankenversichert ist, ist aus der Lohnfortzahlung gefallen. Muss ich ihm nun weiter den Zuschuss zu seiner privaten KV zahlen? Wenn ich nicht muss, aber es trotzdem tue, gibt es da etwas zu beachten?

    Viele Grüße

  • 02
    RE: Zuschuss zur PKV bei Krankengeldbezug

    Guten Tag,
     
    privat krankenversicherte Personen haben nach § 257 Abs. 2 SGB V einen Anspruch auf Beitragszuschuss. Bemessungsgrundlage
    für den Zuschuss ist unter Berücksichtigung der Beitragsbemessungsgrenze das (monatliche) Arbeitsentgelt, höchstens jedoch
    die Hälfte des Betrages, der für die private Krankenversicherung tatsächlich aufgewendet wird.
     
    Da sich der Beitragszuschuss am Arbeitsentgelt orientiert, besteht für Zeiten, für die der Arbeitnehmer kein Arbeitsentgelt erhält, auch
    kein Anspruch auf den Beitragszuschuss.
     
    Der Anspruch auf den Beitragszuschuss nach § 257 SGB V besteht also nur für Zeiten, für die bei Krankenversicherungspflicht des Arbeitnehmers ein Arbeitgeberanteil zur Krankenversicherung zu zahlen wäre. Dies gilt auch dann, wenn der bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versicherte Arbeitnehmer seinen Beitrag in unverminderter Höhe weiter zahlen muss.
     
    Zahlt der Arbeitgeber gleichwohl den Beitragszuschuss in voller Höhe weiter, handelt es sich insoweit um eine freiwillige Leistung, die einen geldwerten Vorteil darstellt. Steuerfrei gestellt ist nur der gesetzliche Anspruch im Rahmen des § 257 SGB V.
     
    In dem von Ihnen geschilderten Fall besteht daher kein Anspruch auf eine Zuschusszahlung durch den Arbeitgeber. Sollte dieser trotzdem gezahlt werden, unterliegt der Zuschuss der Steuerpflicht und damit auch der Beitragspflicht zur Sozialversicherung.
     
    Die Ausführungen gelten analog auch für den Beitragszuschuss zur Pflegeversicherung.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.