Expertenforum - Werkstudenten

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Werkstudenten

    Guten Tag,

    ein Student der bei uns als Werkstudent beschäftigt werden soll, hat bereits bei einem anderem Arbeitgeber einen Vertrag als Werkstudent. Dort ist er allerdings laut eigenen Angaben zu 100% im unbezahlten Urlaub.

    Kann der Student als Werkstudent eingestellt werden? Wenn ja, wird eine Mitteilung des bisherigen Arbeitgebers über die Freistellung benötigt?

    Vielen Dank im Voraus.

  • 02
    RE: Werkstudenten

    Hallo Ruthardt,

    Studenten, die während ihres Studiums eine Beschäftigung aufnehmen, sind kranken-, pflege- und arbeitslosenversicherungsfrei, wenn die Beschäftigung grundsätzlich an nicht mehr als 20 Stunden in der Woche ausgeübt wird.

    Werden mehrere Tätigkeiten nebeneinander ausgeübt (z.B. eine oder mehrere (rentenversicherungspflichtige) Beschäftigung(en) im Rahmen der Werkstudentenregelung), ist vordergründig zu prüfen, ob die betroffene Person ihrem Erscheinungsbild nach als „ordentlich Studierender“ (Werkstudentenstatus) oder als „Arbeitnehmer“ zu beurteilen ist. Es darf in Addition von Beschäftigungen die „wöchentliche Arbeitszeit“ von 20 Stunden insgesamt nicht überschritten werden. 

    Sofern eine Arbeitsunterbrechung „länger als einen (Zeit-)Monat“ andauert, endet sozialversicherungsrechtlich die entgeltliche Beschäftigung nach einem Monat, sodass eine Abmeldung mit dem Grund der Abgabe „34“ zu erstatten ist.

    Da nach Ihrer Schilderung der Student sich in der „ersten“ Werkstudentenbeschäftigung „zu 100% im unbezahlten Urlaub“ befindet und wir davon ausgehen, dass diese Beschäftigung sozialversicherungsrechtlich beendet wurde, kann keine Addition der beiden Beschäftigungsverhältnisse erfolgen. Eine Mitteilung des bisherigen Arbeitgebers ist demzufolge nicht erforderlich. Eine Dokumentation in Ihren Lohnunterlagen erachten wir für sinnvoll.  

    In der bei Ihnen ausgeübten Beschäftigung ist der Student im Rahmen der Werkstudentenregelung abzurechnen und bei der zuständigen Einzugsstelle (Krankenkasse) zu melden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam

  • 03
    RE: Werkstudenten

    liebes Expertenteam,


    vielen Dank für die sehr schnelle Antwort :-)


    Mit freundlichen Grüßen


    Jennifer Ruthardt

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.