Expertenforum - Werkstudent vorlesungsfreie Zeit

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Werkstudent vorlesungsfreie Zeit
    Guten Tag, eine Werkstudentin arbeitet ab 01.07.2020 Vollzeit. Offizielles Semesterende ist der 18.07.2020. Als Nachweis das keine Vorlesungen statt finden hat Sie uns einen Auszug aus Ihrem "Belegungsplan/Stundenplan" eingereicht, welcher komplett leer ist und eine Bestätigung der Uni, dass Sie im Sommersemester keinen Kurs belegt hat(wahrscheinlich wegen Corona). Eine gültige Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 liegt vor.
    Reicht der leere Belegungsplan und die Bestätigung der Uni damit Sie den Werkstudentenstatus für Juli behält?
    Vielen Dank.
  • 02
    RE: Werkstudent vorlesungsfreie Zeit
    Hallo SDW Personal,
     
    davon ausgehend, dass in Ihrem Sachverhalt die Werkstudentin ihren Studiengang noch nicht abgeschlossen hat und das Studium im Wintersemester weiterführen wird, ist in dem kompletten Zeitraum während der „vorlesungsfreien Zeit“ vom Status der „ordentlichen Studierenden“ auszugehen.   
     
    Im „Gemeinsamen Rundschreiben zur versicherungsrechtlichen Beurteilung von beschäftigten Studenten und Praktikanten“ vom 23.11.2016 wird bei Beschäftigungen, die ausschließlich während der vorlesungsfreien Zeit (Semesterferien) ausgeübt werden, davon ausgegangen, dass Zeit und Arbeitskraft in der Gesamtbetrachtung überwiegend durch das Studium in Anspruch genommen werden.
    Mittlerweile bestehen aus Sicht des Bundessozialgerichts (BSG) und der Spitzenverbände der Sozialversicherung keine ernsthaften Zweifel, dass es sich z.B. bei den Weihnachtsferien um eine „veranstaltungsfreie Zeit“ (in der keine Vorlesungen stattfinden) handelt, die den Semesterferien gleichzustellen ist, auch wenn hierzu ein schriftlicher Regelungsbedarf nicht für erforderlich gehalten wird.
     
    In Fällen dieser Art wäre somit die 20-Stunden-Grenze für den veranstaltungsfreien Zeitraum nicht zu beachten.
     
    Da die oben beschriebenen Regelungen nach unserer Auffassung auch für die durch das Corona-Virus verändernden Semesterverläufe anzuwenden sind, können die Werkstudenten während der veränderten studienfreien Zeiten - unter Berücksichtigung der 26 Wochen-Regelung - in Vollzeit beschäftigt werden.   
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.